Sommertour des Oberbürgermeisters

Impressionen und Informationen zur Sommertour 2021 des Oberbürgermeisters. 

Abschluss der Sommertour in Eschringen, Brebach und Güdingen

Zum Abschluss der Sommertour hat Uwe Conradt sich das Haus der Vereine in Eschringen angeschaut und sich auch über den Sanierungsstau informiert. In der städtischen Ganztagsschule Wiedheck in Brebach hat er sich ein Bild über die Räumlichkeiten gemacht, fast überall stehen schon Luftreinigungsgeräte und CO2-Melder, und mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gesprochen.

Bei der "Wilden Ente" in Güdingen ging es im Gespräch mit Bezirksbürgermeister Daniel Bollig und Gastronom Michael Schley um die aktuelle Lage und die Auswirkungen der Coronakrise auf Gaststätten und Vereine.

Rundgang im Bezirk Dudweiler

Am Mittwoch, 4. August, hat Oberbürgermeister Uwe Conradt sich mit dem Ortsinteressenverein Jägersfreude zu den Themen Bachrenaturierung, Aufwertung des Spielplatz und Neubaugebiet ausgetauscht. In Herrensohr ging es um die Steigerung der Attraktivität, das Potential der Wandermöglichkeiten und das Thema Sauberkeit. In Dudweiler hat sich der Verwaltungschef anschließend über den aktuellen Stand des DudoPark informiert, unter anderem den Co-Working-Space. Er besuche außerdem das Wohnprojekts Am Anger und das denkmalgeschützte Gebäude "Nassauer Hof"

Unterwegs am Hambacher Platz Richtung Saarbahn-Busdebot, Café Lolo, Leipziger Wiesen und Lebacher Straße

Am Freitag, 30. Juli, hat der Verwaltungschef den Markt auf dem Hambacher Platz besucht, sich mit Bus- und Bahn-Fahrerinnen und -Fahrern ausgetauscht, Familie Dausend für Butterkuchen und ein Gespräch im Café Lolo getroffen und sich an der "grünen Lunge Malstatts", den Leipziger Wiesen, mit den Anwohnerinnen und Anwohnern unterhalten.

Am Montag, 2. August, ging es mit Volker Wieland von FUSS e.V. durch St. Johann, um sich ein Bild von bestimmten Situationen im Straßenraum zu machen.

Sommertour nach Altenkessel und Gersweiler

Vom Lumpenberg hat Oberbürgermeister Conradt am Donnerstag, 29. Juli, Fragen und Anregungen der Bürgerinitiative "Unser Altenkessel - sauberer, sicherer, schöner" mitgenommen. Zwischendrin ein Stop zur Stärkung an einen Kirmeseis-Stand. Im Gespräch mit Altenkesseler Vereinen im Kesselflickerheisje ging es um aktuelle Herausforderungen und Möglichkeiten im Stadtteil und in der Vereinsarbeit.

In Gersweiler tauschte er sich mit Wasgau-Filialleiter und -Kunden über den Handel vor Ort aus und besuchte die erste Wasserstofftankstelle des Saarlandes.

Fokus Zukunft und neues Arbeiten

Während seiner Sommertour hat OB Conradt am 28. Juli auch das August-Wilhelm-Scheer-Institut besucht und sich vor Ort mit Geschäftsführer Dr. Dirk Werth über zentrale Projekte ausgetauscht. 

Bei VISAAR (Virtuelle Arbeitsgestaltung & Technologien für Innovationen im Strukturwandel im Saarland für das produktionsnahe Gewerbe) arbeitet das Institut unter anderem mit den Saarbrücker Unternehmen Woll,  Greencells Group,  Debusman zusammen. Das Projekt soll Unternehmen in strukturschwachen Regionen im Bereich des ortsunabhängigen Arbeitens zukunftsfähig aufzustellen. 

Bei VR Teleoperation geht es darum, dass Menschen mittels Virtual Reality Brillen, Steuerungssoftwares, Robotern und tiefenkameras standortunanbhängig arbeiten können. 

Beim Projekt HoloSim: Strömungssimulationen werden mit Hilfe von Mixed und Virtual Reality (HoleLens) als 3D Hologramme in den Raum eingebettet und interaktiv zugänglich gemacht um schnellere und effizientere Entwicklungen neuer Prototypen zu ermöglichen. 

Fernwärmeversorgung Südstrang und Umspannwerk Cispa-Campus

Strukturwandel und Energieversorgung - OB Conradt hat am 28. Juli zudem die Arbeitern an der Fernwärme-Hauptversorgungsleitung Südstrang besucht. Mit den Investionen der Stadtwerke können künftig bis zu 2400 Tonnen CO2 eingespart werden. Zum Vergleich: Eine Wald mit 192.000 Buchen kann eine entprechende Menge CO/Jahr binden. 

Im Zuge der Errichtung des CISPA Campus werden unter anderem zum Betrieb der Hi-Tec Rechenzentren sichere und potente Stromversorgungen benötigt. SW Netz plant hierzu ein Umspannwerk in unmittelbarer Nachbarschaft des CISPA Campus. 

Besuch des Stadtteilcafés Rodenhof und der ZBB-Ausbildungsgärtnerei

Besuch im Stadtteilcafé Ludwigsberg im Jean Porhiel Haus auf dem Rodenhof: Das Café ist als zentraler Bestandteil des Hauses ein Ort der Begegnung vor allem für Seniorinnen und Senioren am Rodenhof - vor Ort hat OB Conradt sich mit den Beschäftigten sowie den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Zudem ist das Haus Ausbildungsstandort des Zentrums für Bildung und Beruf (ZBB) für Gärtnerinnen und Gärtner sowie Prüfungsstandort der Landwirtschaftskammer. Für das Projekt „essbare Stadt“ werden in dem Gewächshaus im Außengelände Gemüsepflanzen und Kräuter kultiviert.

Besuch der HYDAC in Dudweiler

Sommertour 27. Juli: Besuch der HYDAC in Dudweiler - Michael Adam (Bürgermeister Sulzbach), Dr. Alexander Dieter (GF Hydac), Wolfgang Haering (GF Hydac), Herr Enders (Marketingchef Hydac), OB Conradt - LHS

Sommertour 27. Juli: Besuch der HYDAC in Dudweiler - Michael Adam (Bürgermeister Sulzbach), Dr. Alexander Dieter (GF Hydac), Wolfgang Haering (GF Hydac), Herr Enders (Marketingchef Hydac), OB Conradt - LHS

Sommertour 27. Juli: Besuch der HYDAC in Dudweiler - Michael Adam (Bürgermeister Sulzbach), Dr. Alexander Dieter (GF Hydac), Wolfgang Haering (GF Hydac), Herr Enders (Marketingchef Hydac), OB Conradt - LHS

Am 27. Juli hat OB Conradt gemeinsam mit seinem Amtskollegen Michael Adam, Bürgermeister von Sulzbach, besucht. HYDAC-Komponenten und -Systeme finden sich in nahezu allen Bereichen der Industrie-und Mobilhydraulik, z.B. in Windkraftanlagen, Traktoren oder Pressen. 

Dudweiler ist einer von insgesamt sechs Standorten der Hydac im Saarland. Allein in Saarbrücken beschäftigt das Unternehmen rund 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und agiert in fast allen Ländern der Welt mit seinen Tochtergesellschaften. Von Dudweiler aus fallen alle strategischen Entscheidungen.