Kolumne des Oberbürgermeisters

In seiner Kolumne berichtet Oberbürgermeister Uwe Conradt regelmäßig über aktuelle Themen und das Stadtgeschehen. 

Oberbürgermeister Uwe Conradt - LHS

Oberbürgermeister Uwe Conradt - LHS

Oberbürgermeister Uwe Conradt - LHS

Liebe Leserinnen und Leser,

die EU will ihre Mitgliedstaaten dazu bringen, im Winter 15 Prozent weniger Gas zu verbrauchen als in den vergangenen fünf Jahren. Laut Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen muss sich die EU darauf einstellen, im Winter kein Gas aus Russland zu erhalten.

Wir erleben eine Energiekrise unbekannten Ausmaßes. Als Kommune werden wir unseren Beitrag zu deren Bewältigung leisten. Wir haben bereits Energiesparmaßnahmen (Gebäude/Wassertemperatur/Informationsveranstaltungen…) umgesetzt, weitere folgen.

Auch andere Kommunen erarbeiten Einsparpakete. Sie werden bei weitem nicht ausreichen. Ein Beispiel: Unsere Stadtverwaltung hat einen Anteil am Gesamtenergieverbrauch in der Stadt von einem Prozent. 20 Prozent Einsparung in der Verwaltung bedeuten zwei Promille des Gesamtverbrauchs. Es sind daher stärkere Bemühungen auf allen Ebenen notwendig.

Wir brauchen ein einheitliches Vorgehen in Deutschland, das im Sinne einer Gleichbehandlung ist und die Akzeptanz erhöht. OB Conradt

Die Zeit drängt, der Bund sollte gemeinsam mit den Ländern und unter Einbeziehung der Kommunen Einsparziele und dazu passende Maßnahmen für alle Ebenen des gesellschaftlichen Lebens definieren – auch für die Städte. Zu diesem Thema habe ich den Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, angeschrieben und an ihn appelliert, umgehend einen Bund-/Länder-Energiekrisenstab einzurichten. Die Ergebnisse sollten von den Ländern im Rahmen der eigenen Zuständigkeit umgesetzt werden. Das schafft einen gemeinsamen und verbindlichen Handlungsrahmen.  

Nur so gewährleisten wir ein einheitliches Vorgehen in Deutschland, das im Sinne einer Gleichbehandlung ist und die Akzeptanz erhöht. Denn wir kommen wieder nur gemeinsam durch diese nächste Krise. Es schürt Neiddebatten, wenn jede Stadt ihr eigenes Süppchen kocht, wenn Stadt x ihr Hallenbad schließt, während Stadt y nur die Wassertemperatur senkt, wenn in Stadt x die Menschen bei 18 Grad Raumtemperatur arbeiten, in y aber bei 19 Grad.

Wir stehen vor allem auch vor einer sozialen Krise, die Sozialleistungsbeziehende und Geringverdiener schwerwiegend treffen wird – aber auch alle anderen Haushalte. Auch hierzu habe ich den Bundesminister gebeten, weitere Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

Über die städtischen Maßnahmen zur Bewältigung der Energiekrise werden wir im Mitteilungsblatt regelmäßig berichten.

Uwe Conradt
Oberbürgermeister

Bürgerreferent

Mit Ihren Anliegen können Sie sich jederzeit an den Bürgerreferenten von OB Conradt wenden.

Bürgerreferent

Mitteilungsblatt

Hier können Sie das aktuelle Mitteilungsblatt lesen.

Mitteilungsblatt