Interkulturelle Woche

Die Interkulturelle Woche findet bundesweit jedes Jahr Ende September bis Anfang Oktober statt.

ikw bubble - Ökumenischer Vorbereitungsausschuss

ikw bubble - Ökumenischer Vorbereitungsausschuss

ikw bubble - Ökumenischer Vorbereitungsausschuss

Vom 24. September bis 3. Oktober 2022 standen Migration und Vielfalt wieder im Mittelpunkt der Interkulturellen Woche in Saarbrücken. Mit 26 Veranstaltungen bot sie viele Gelegenheiten zu Information, Dialog, Begegnung und Kulturgenuss.

Rückblick auf die Interkulturelle Woche 2022

Mit dem Benefizkonzert „Ein sicherer Hafen“ im Rathausfestsaal hat am 24. September die Interkulturelle Woche 2022 in Saarbrücken gestartet. Die Auftaktveranstaltung stand unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Uwe Conradt. 

Künstlerinnen und Künstler für die Ukraine

Das Programm des Benefizkonzerts am 24. September um 18 Uhr wurde von Yaryna Sonyachna, Ivan Norynchak alias DJ Carlsson, Lyudmyla Norynchak, Ivan Lyhach, Hanna Velyka und Silke Müller gestaltet. Viele von ihnen haben in den letzten Monaten selbst im Saarland eine Zuflucht gefunden. Moderatorin Dr. Lesya Matiyuk von der Initiative Info.Saar.Ua gab Einblick in die kulturelle und historische Vielfalt der Südukraine. Der Erlös des Konzerts ging an städtische das Krankenhaus von Mykolaiv in der Ukraine.

„Saarbrücken gehört zum Bündnis ‚Städte sicherer Häfen‘ und möchte auch vor diesem Hintergrund ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine setzen.“ Oberbürgermeister Uwe Conradt

Für eine offene Gesellschaft

Ökumenischer Gottesdienst in Schafbrücke - Thorsten Tanto

Ökumenischer Gottesdienst in Schafbrücke - Thorsten Tanto

Ökumenischer Gottesdienst in Schafbrücke - Thorsten Tanto

Am 25. September veranstaltete der Integrationsbeirat Saarbrücken eine Austausch- und Informationsmesse in der Stadtwerke-Lounge im Haus der Zukunft. Dort stellten sich Migrantenorganisationen und weitere Akteure aus dem Integrationsbereich vor.

Ebenfalls am 25. September gab es einen gut besuchten ökumenischen, internationalen Gottesdienst mit Chansons von der Anne Schoenen Band in der Evangelischen Kirche Schafbrücke.

Die Vielfalt der Gesellschaft trägt auch zum Wandel der Bestattungskultur und der Friedhöfe bei. Darüber sprach Gerold Eppler vom Sakralmuseum Kassel am 29. September im Sankt Jakobus Hospiz.

Von Literatur bis Ausstellung

Die Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo aus Berlin las am 27. September auf Einladung des Zuwanderungs- und Integrationsbüros, des Change Network und der Stiftung Demokratie Saarland aus ihrem Buch „Adas Raum“. Am 29. September traten Manuel Sattler und Band sowie Jean-Louis Kieffer beim Festivalabend „Mir redde Platt“ in der Breite63 auf. Den Film „Wir sind jetzt hier“ zeigte der DAJC am 28. September im Kino achteinhalb vor rund 30 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Am 30. September hat Kulturdezernentin Dr. Sabine Dengel die Ausstellung „Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart“ im Hauberrisser Saal im Rathaus St. Johann eröffnet. Sie ist noch bis Ende Oktober zu sehen. Ein Konzertabend mit klassischer Musik wurde vom Verein Saarheimat am 1. Oktober um 17 Uhr in der Breite63 organisiert, und am 3. Oktober zeigten die jungen Nachwuchskünstlerinnen und –künstler der Musikschule Chun ihr Können beim Konzert in der Evangelischen Kirche im Knappenroth.

Frauen starten durch

Vortrag "Frauen können Geld" - Frauen Gender Bibliothek

Vortrag "Frauen können Geld" - Frauen Gender Bibliothek

Vortrag "Frauen können Geld" - Frauen Gender Bibliothek

Einen Nachmittag für Frauen, die mit Kindern beruflich durchstarten wollen, organisierte das ZBB am 27. September im Soziokulturellen Zentrum Breite63. Frauen aus Syrien haben dabei erzählt, wie sie selbst beruflich Fuß gefasst haben. Migrantinnen, die sich beruflich selbstständig machen wollen, konnten sich am 29. September im Interkulturellen Kompetenzzentrum Völklingen beraten lassen.

Cindy Mergener informierte am 27. September im mit über 100 Personen voll besetzten „Jules Verne“ in der Mainzer Straße auf Einladung der FrauenGenderbibliothek über Geldanlagen unter dem Titel „Geld allein macht zwar nicht glücklich, aber unabhängig“. Ebenfalls von Frauen für Frauen wurde eine Führung am Tag der offenen Moschee am 3. Oktober in der DITIB-Gemeinde in Alt-Saarbrücken angeboten. Rund zwanzig Frauen erlebten einen angeregten, mal tiefgründigen, mal humorvollen Austausch in abwechslungsreichen Dialogformaten.

Tag des Flüchtlings

Anlässlich des Tags des Flüchtlings organisierte die LIGA der Wohlfahrtsverbände am 29. September in der Kirche eli.ja die überaus fachkundige Veranstaltung „Garades – Im Verborgenen“ zur Lebenssituation von Sinti und Roma im Saarland.

Länder und Menschen

Im Zentrum Haus Afrika gab es am 1. Oktober Informationen und Musik aus Guinea und Burkina Faso sowie eine Veranstaltung über die aktuelle politische Lage in Afrika und ihren Einfluss auf Migrationsbewegungen. Die LAG Pro Ehrenamt informierte am 29. September über interkulturelle Streitschlichtung und Mediation. Der Verein Die jungen Denker hat Neuankömmlinge am 30. September zu ersten Schritten in Deutschland beraten.

Kulinarisches aus aller Welt

Essen aus verschiedenen Ländern wurde von Montag bis Freitag in den Stadtteilcafés des Zentrums für Bildung und Beruf Saar (ZBB) sowie beim Frauenfrühstück auf der Folsterhöhe am 27. September und beim Infostand der Gemeinwesenarbeit auf dem Dudweiler Markt am 27. September angeboten.

Das Programm 2022

Rückblick auf die Interkulturelle Woche 2021

Kontakt

Christine Mhamdi

Telefon: +49 681 905-1272
Fax: +49 681 905-1596
E-Mail: christine.mhamdi@saarbruecken.de

Landeshauptstadt Saarbrücken/Zuwanderungs- und Integrationsbüro

Veronika Kabis
Leitung Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB)

Telefon: +49 681 905-1559
Fax: +49 691 905-1596
E-Mail: veronika.kabis@saarbruecken.de

Logo Interkulturelle Wochen