Stadtgeschichte

Saarbrücken blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück. 1909 entstand die heutige Großstadt aus den Saarstädten Saarbrücken, St. Johann und Malstatt-Burbach.

Chronik von Saarbrücken

1909 entstand die Großstadt Saarbrücken. Insgesamt blickt die Saarländische Landeshauptstadt auf eine mehr als 1000-jährige Geschichte zurück.

Ehrenbürger

Die Ehrenbürgerschaft ist die höchste Auszeichnung, die eine Kommune vergeben kann. Sie wird verliehen an Personen, die sich in besonderer Weise um die Gemeinschaft verdient gemacht haben.

An der Spitze der Städte Saarbrücken und St. Johann standen über die Jahrhunderte Gerichtsleute, die vom Landesherrn zum Teil zum „Meier“  oder zu „Heimburgen“ ernannt wurden.

Verfolgte Stadtverordnete

Bei der Volksabstimmung am 13. Januar 1935 stimmten mehr als 90 Prozent der Saarländer für die Rückkehr zu Hitler-Deutschland. 

Gedenken

STOLPERSTEINE

Mit seinem Projekt „Stolpersteine“ hat der Kölner Künstler Gunter Demnig ein dezentrales, europaweites Mahnmal geschaffen, das an die Millionen Opfer des Hitler-Regimes erinnert. 

SCHLACHT BEI SPICHEREN

Bei der blutigen Schlacht am 6. August 1870 auf der Spicherer Höhe hat Katharine Weißgerber, auch bekannt als "Schultze Kathrin" die Verwundeten versorgt.

An der Neuen Bremm nutzte die Gestapo 1943 und 1944 ein Barackenlager als erweitertes Polizeigefängnis. Hier gibt es Infos über das Lager und die Gedenkstätte. 

Denkmäler und Architektur

LHS

LHS

LHS

Stengelarchitektur

Der barocke Baumeister Friedrich Joachim Stengel (1694-1787) zählt zu den Stadtplanern und Architekten, die das Gesicht der Stadt Saarbrücken nachhaltig verändert haben.

Saarbrücken besitzt zahlreiche Baudenkmäler. Hier finden Sie Informationen und Publikationen über Denkmalschutz und Denkmalpflege in Saarbrücken.