Rettungsdienstfahrzeuge

Mit insgesamt vier Rettungswagen, einem Intensivtransportwagen, einem Krankentransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug stellt die Berufsfeuerwehr den größten Fuhrpark im innerstädtischen Rettungsdienst. 

Notarzteinsatzfahrzeug

Neben dem Notarzt ist bei dem Notarztfahrzeug ein Rettungsassistent als Fahrer an Bord. Eine umfangreiche medizinische Ausstattung ist Teil des Notfallkonzeptes und erlaubt lebensrettende Maßnahmen.

Das abgebildete Notarztfahrzeug (kurz NEF) ist am Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg stationiert. Von dort aus rückt es je nach Notfall stadtweit aus. Der Notarzt wird aus dem Tagesbetrieb des Klinikums gestellt.

Rettungswagen der Berufsfeuerwehr

Der Rettungswagen (RTW) kommt bei allen medizinischen Notfällen zum Einsatz. Er bringt das Rettungsdienstpersonal vor Ort, das mit der Ausstattung aus dem Fahrzeug und seinen Fachkenntnissen schwere gesundheitliche Schäden abwenden oder lebensnotwendige Funktionen wiederherstellen bzw. aufrechterhalten kann.

Bei der Berufsfeuerwehr Saarbrücken sind insgesamt vier Rettungswagen auf zwei Feuer- und Rettungswachen stationiert.

Rettungswagen - 11/31 - FWSB - Towae Markus

Rettungswagen - 11/31 - FWSB - Towae Markus

Rettungswagen - 11/31 - FWSB - Towae Markus

Intensiv Transport Mobil

Das Intensiv-Transport-Mobil (IHT) dient dem Transport von Patienten in kritischem Gesundheitszustand. Das Personal besteht in der Regel aus einem Arzt, einem Rettungsassistenten und einem Rettungssanitäter. Eine Besonderheit ist die Ladebordwand, mit dem der Patient samt Krankenhausbett und medizinischen lebenserhaltenden Geräten transportiert werden kann.

Krankentransportwagen

Der Krankentransportwagen (KTW) wird zu Verlegungen zwischen Arztpraxen, Haushalten und Kliniken eingesetzt, bei der eine rettungsdienstliche Betreuung notwendig ist. Hier besteht die Möglichkeiten eines liegenden oder sitzenden Transports. Notfallpatienten, die verlegt werden müssen, werden mit einem Rettungswagen transportiert.

Erläuterung zu Funkkennungen der Fahrzeuge

Besonderheiten im saarländischen Rettungsdienst

Gemäß der aktuellen Funkrufnamen-Verwaltungsvorschrift ist die Funkkennung der Fahrzeuge des saarländischen Rettungsdienstes mit „Rettung Saar“ festgelegt. Die weitere Kennzeichnung richtet sich dann nach der Wachenkennzahl (Berufsfeuerwehr = 11), der Fahrzeugkennung ( z.B. 82 = Notarzteinsatzfahrzeug ) und der laufenden Nummer. Es ergibt sich z. B. „Rettung Saar 11-82-1“ für das NEF bzw. „Rettung Saar 11-83-2“ für den RTW der FW 2.

Innerhalb des Saarlandes entfällt die Kennung „Rettung Saar“ sowie die „8“ in der Fahrzeugkennung, da hier alle Fahrzeuge des Rettungsdienstes in einem Funkkanal funken. Daraus ergeben sich die „Kurzrufnamen“ 11-21 (NEF) bzw. 11-32 (RTW FW2).

Die Kennung „Florian Saarbrücken xx“ ist ebenso wie andere Kennungen für Fahrzeuge des Regelrettungsdienstes nicht vorgesehen und auch nicht gebräuchlich.