Organisation

Das Dienstleistungsunternehmen Feuerwehr ist leistungsstark aufgestellt. Um 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr Hilfe bieten zu können, ist ein straff geregelter und gut organisierter Dienstbetrieb notwendig.

Aufgabenverteilung und Struktur

Die Berufsfeuerwehr als Amt im Gefüge der Stadtverwaltung verfügt über eine Besonderheit: der Dienstbetrieb ist so gestaltet, dass rund um die Uhr eine schnelle und effektive Hilfe in allen Notlagen gewährleistet ist.

Gleichzeitig regeln die Mitarbeiter Vorplanungen zu Einsätzen, Beschaffungen komplexer Feuerwehrtechnik sowie die Verhütung von Gefahren. Daraus ergeben sich ein Einsatzdienst mit einer 24-stündigen Anwesenheit sowie ein Tagesdienst, in dem die Amtsgeschäfte in Abteilungen und Sachgebieten erledigt werden.

Einsatzdienst

Das Personal der Wachmannschaft ist auf den beiden Feuerwachen in drei Abteilungen organisiert. Jeweils eine Wachabteilung versieht einen 24-Stunden-Dienst und kann so bereits eine Minute nach einem Alarm ausrücken. In der einsatzfreien Zeit wird in den zahlreichen Werkstätten der Feuerwehr gearbeitet, um die ständige Dienstbereitschaft zu erhalten. Dienstsport und Ausbildungen werden ebenfalls in dieser Zeit durchgeführt.

Weiterhin befinden sich zwei Einsatzleiter ebenfalls im 24-Stunden-Dienst auf der Feuerwache 1.

Die Mitarbeiter der Haupteinsatzzentrale wechseln bereits nach 12 Stunden Dienst. Durch die Vielzahl der zu bearbeitenden Notrufe, Anrufe und weiteren Dienstleistungen sowie der Führungsunterstützung ist immer höchste Konzentration gefragt.

Das Verlassen des Arbeitsplatzes ist aus verständlichen Gründen nicht möglich, daher der verkürzte Schichtrhythmus.

Tagesdienst

Im Tagesdienst werden alle anfallenden Amtsgeschäfte zum Betrieb der Feuerwehr erledigt. Neben der Amtsleitung - der Branddirektion - ist die Arbeit in diesen vier Abteilungen organisiert:

Einsatz und Organisation

Hier werden alle organisatorischen Maßnahmen ergriffen, um jederzeit eine reibungslose und effektive Erfüllung der einsatztechnischen Aufgaben zu gewährleisten. Dazu gehört die Auswahl des geeigneten Personals, die Gewährleistung einer guten Aus- und Fortbildung und einer Einsatzvorplanung für alle Anlässe. Die Haupteinsatzzentrale und der Rettungsdienst gehören ebenfalls zu der Einsatzabteilung.

Technik

Leistungsfähige, zuverlässige, aber auch wirtschaftliche Ausrüstung wird durch die Abteilung Technik beschafft. Die Kenntnis der einschlägigen Normen, der angebotenen Fahrzeuge und der unüberschaubaren Zahl an notwendigen technischen Geräten ist Grundlage für eine auf die Bedürfnisse der Feuerwehr abgestimmten Beschaffung. Sowohl Wartungs- und Prüfarbeiten als auch Reparaturen werden in den feuerwehreigenen Werkstätten durchgeführt.

Vorbeugender Brandschutz

Sicherheit für die Menschen bedeutet eine Begleitung der Feuerwehr in allen Lebenslagen. Schon bei der Planung und dem Bau von Gebäuden ist die Abteilung Vorbeugender Brandschutz neben Bauherren, Architekten und anderen Behörden involviert. Aber auch die Brandschutzerziehung (für Kinder) und die Brandschutzaufklärung (für Erwachsene) wird hier organisiert.

Verwaltung, Zivil- und Katastrophenschutz

Der Haushalt der Feuerwehr, Rechnungsstellungen und allgemeine Verwaltungsfragen werden in dieser Abteilung bearbeitet. Im den Bereich Zivilschutz fallen nicht nur die Verwaltung und Sicherung der Zivilschutzbunker, sondern auch die Bekämpfung der Gefahren durch austretendes Methan. Schließlich werden hier die Aufgaben der unteren Katastrophenschutzbehörde übernommen.