Freitag, 4. Juni 2021

Landeshauptstadt saniert für 2,3 Millionen Euro Kanäle auf Schulgelände der Grundschule Rastpfuhl und gestaltet Schulhöfe um

In dieser Woche ist eine umfangreiche Sanierungsmaßnahme auf den Schulhöfen der Gebundenen und Freiwilligen Ganztagsgrundschule Rastpfuhl gestartet.

LHS

LHS

LHS

Auf dem gesamten Schulgelände müssen die vorhandenen Kanäle altersbedingt erneuert werden. Dazu ist es notwendig, die vorhandenen Asphaltflächen auf den Schulhöfen großflächig aufzubrechen. Bei dieser Gelegenheit bietet es sich an, die Schulhöfe zusätzlich neu zu gestalten. Die Arbeiten werden durch den städtischen Gebäudemanagementbetrieb in Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtgrün und Friedhöfe durchgeführt.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „An unseren Schulen sollen die Kinder nicht nur lernen, sondern auch toben, spielen, draußen sein und gemeinsam wachsen. Sie sind diejenigen, die am besten wissen, was sie in ihrem Umfeld brauchen. Deshalb sind in die Neugestaltung der Schulhöfe die Wünsche der Kinder mit eingeflossen. Auch das Lehrerkollegium, die Schulleitung und die Eltern konnten Vorschläge machen.“

Die Arbeiten beginnen auf dem hinteren Schulhof der Ganztagsgrundschule. Von dort aus wird der Kanal unter dem Gebäude mithilfe des sogenannten Berstlining-Verfahrens saniert. Das bedeutet, dass unterirdisch gebohrt und der Kanal direkt verlegt wird. Auf den drei vorderen Schulhöfen wird die offene Bauweise angewandt. Dort liegt der Kanal teilweise bis zu sechs Meter tief, so dass die Baugruben vergleichsweise umfangreich werden. Im Zuge der Arbeiten werden auch die komplette Entwässerung sowie die Ringleitung für die Löschwasserversorgung erneuert.

Mehr Möglichkeiten zum Spielen

Wenn die Kanalarbeiten abgeschlossen sind, übernimmt das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe die weitere Umgestaltung. Es ist vorgesehen, die bereits vorhandene 6-fach-Schaukel wieder einzubauen. Im mittleren Schulhof soll ein niedriger Balancierparcours platziert und im dritten die vorhandene Kletterpyramide mit einem kleinen Bodentrampolin kombiniert werden.

In der Freifläche neben dem ersten Pavillon entsteht zusätzlich ein Multifunktionsspielfeld mit Tartanbelag, das sowohl im Schulsport als auch von älteren Kindern zum Fußball-, Volleyball- oder Basketballspielen genutzt werden kann. Zwischen Pavillon 2 und 3 wird eine weitläufige Sandspielfläche mit einem großen Kombinationsspielgerät angelegt, auf dem die Kinder klettern, balancieren, rutschen, schwingen und so ihre Geschicklichkeit trainieren können. Neben dem dritten Pavillon wird ein Container zur Aufbewahrung der mobilen Spielgeräte aufgestellt. In diesem Bereich wird ansonsten die Pflasterfläche erneuert, so dass die jüngeren Kinder sie zum Fußballspielen nutzen können.

Die Sanierung der Kanäle und die Umgestaltung der Schulhofflächen kostet insgesamt 2,3 Millionen Euro. Der Anteil für die Umgestaltung durch das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe beträgt insgesamt 300.000 Euro und wird zu 90 Prozent mit Bundesmitteln aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gefördert. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein.