Freitag, 19. Februar 2021

Müllwerker von Autofahrer angegriffen und gestreift

Die Arbeitsgemeinschaft Leichtverpackungen-Saarbrücken (ARGE-LVP) bittet Autofahrerinnen und Autofahrer, im Straßenverkehr mehr Rücksicht auf Müllwerkerinnen und -werker zu nehmen.

Fotomanufaktur JL / Adobe Stock

Fotomanufaktur JL / Adobe Stock

Fotomanufaktur JL / Adobe Stock

Am Donnerstag, 18. Februar, wurde ein Mitarbeiter der ARGE-LVP in der Forbacher Straße in Alt-Saarbrücken von einem Autofahrer angegriffen und beim anschließenden Überholmanöver gestreift.

Der Vorfall ereignete sich, während der Müllwerker eine Gelbe Tonne entleerte. Der Autofahrer fuhr an den Müllwagen und den dahinter arbeitenden Müllwerker heran, um das Müllfahrzeug zu überholen. Da der Platz zum Überholen nicht ausreichte, stieg der Autofahrer aus, entriss dem Müllwerker das Müllgefäß und warf es ihm entgegen. Danach drückte der Autofahrer den Not-Aus Knopf des Müllwagens, stieg in sein Auto und überholte das Müllfahrzeug. Dabei streifte das Auto den Müllwerker, so dass dieser ins Taumeln kam und umknickte.

Die Polizei wurde sofort verständigt und nahm den Vorfall auf. Ermittlungen wurden eingeleitet.

„Stress und Zeitdruck bewegen Autofahrer häufig zu gewagten Überholmanövern oder zu dichtem Auffahren. Das gefährdet unsere Mitarbeiter. Trotz der körperlich schweren Arbeit und Zeitdruck bemühen sich die Müllwerker immer, die Beeinträchtigungen für den Verkehrsfluss so gering wie möglich zu halten. Die ARGE-LVP und der ZKE bitten deshalb die Verkehrsteilnehmer, Rücksicht auf die Müllabfuhr zu nehmen, um sich und andere nicht zu gefährden“, erläutert Bernd Selzner, Geschäftsführer der ARGE-LVP.