Freitag, 26. Juni 2020

Zuschüsse für freie Szene vergeben – Jury für Solidaritätsfonds besetzt

Der Kulturausschuss der Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Zuschüsse für die freie Szene beschlossen.

Konzert - Foto: ipopba - Fotolia

Konzert - Foto: ipopba - Fotolia

Konzert - Foto: ipopba - Fotolia

Außerdem stehen die Jury-Mitglieder des Solidaritätsfonds für Kulturschaffende und Kulturbetriebe der Landeshauptstadt fest.

Die Zuschüsse für die freie Szene wurden in den Kategorien Musik-, Sprech-, Tanz- und Figurentheater vergeben, für Theaterspielstätten, Musikprojekte, Musikveranstalter und im Bereich der Kinder- und Jugendkultur.

Aus dem Gesamtbudget für die Zuschüsse in Höhe von 103.100 Euro sind insgesamt 16.200 Euro Restmittel übrig geblieben. Sie kommen nun Antragstellern für das erste Programm des städtischen Solidaritätsfonds zugute. Diesen Fonds hat die Landeshauptstadt angesichts der Corona-Pandemie zur Unterstützung der Kulturszene eingerichtet. Er besteht aus zwei Säulen. Das erste Programm soll absichern, dass alle Mittel für die freie Szene vollumfänglich genutzt werden. In dieses Programm fließen die Restmittel zur Förderung freier Kulturschaffender, Kulturvereine und -initiativen.

Das zweite Programm dient der Förderung von Kulturbetrieben, -institutionen, Veranstaltern und Locationanbietern. In diesem Programm stehen 125.000 Euro zur Verfügung. Das Geld speist sich aus Mitteln, die aufgrund abgesagter städtischer Großveranstaltungen zur Verfügung stehen.

Noch bis 30. Juni Antrag auf Unterstützung stellen

Für beide Programme können Interessierte noch einen Antrag auf Unterstützung stellen und diesen bis Dienstag, 30. Juni, postalisch oder per E-Mail an kreativ@saarbruecken.de einreichen. Weitere Infos gibt es unter www.saarbruecken.de/solidaritaetsfonds.

Auch die Jury-Mitglieder für den Solidaritätsfonds stehen inzwischen fest. Auf Basis ihrer Vorschläge wird die jeweilige Förderung bewilligt und ausgezahlt. In der Jury für freie Kulturschaffende, Kulturvereine und -initiativen sitzen Maria Grätzel, Orchestermanagerin der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, der Chefdramaturg und künstlerische Leiter des Staatstheaters Horst Busch und Volker Schütz, Multimediakünstler, Fotograf, Experimentalfilmer und Autor. Die Jury für Kulturbetriebe, -institutionen, Veranstalter und Locationanbieter ist besetzt mit der Konzert-Bookerin Trixi Hussong, Professor Oliver Strauch von der Hochschule für Musik und dem Blogger Sascha Markus alias „Der Flaneur“.

Außerdem hat der Ausschuss die im städtischen Haushalt eingeplanten Zuschüsse für kulturelle Einrichtungen beschlossen.

Die Listen der beschlossenen Zuschüsse sind auf der Webseite www.saarbruecken.de/kultur im Bereich „Kulturförderung“ zu finden. Unter dem Link www.saarbruecken.de/solidaritaetsfonds ist außerdem die Liste der Jurymitglieder zu finden.

Pressedownload

Alle Listen der Zuschüsse und der Jurybesetzung für den Solidaritätsfonds stehen außerdem hier zum Download bereit.

Die Jury des Solidaritätsfonds
Download

application/pdf - ca. 130,2 KB