Sonntag, 24. November 2019

OB Conradt kündigt Info-Veranstaltung zu „Ludwigspark-Umbau“ an

Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt hat zeitnah eine Informationsveranstaltung zum Umbau des Ludwigsparkstadions für die Fans des 1. FC Saarbrücken angekündigt.

Ludwigspark von oben - Alexander M. Groß

Ludwigspark von oben - Alexander M. Groß

Ludwigspark von oben - Alexander M. Groß

„Wir bereiten zurzeit einen Termin vor. Zu Beginn der kommenden Woche wollen wir die Einladung zu einer ersten Info-Veranstaltung verschicken. Weitere sollen folgen“, erklärt Uwe Conradt.

Darüber hat der Oberbürgermeister am heutigen Samstag, 23. November, auch den Verband der FCS-Fanclubs in seiner Antwort auf einen Offenen Brief der FCS-Anhänger informiert.

" Der Verein und die Fans brauchen Planungssicherheit."
OB Conradt

Der Oberbürgermeister: „Ich kann die Verärgerung der Fans gut verstehen. Der 1. FC Saarbrücken und seine Anhänger wollen endlich zurück in ihre Heimat. Ich arbeite derzeit mit Hochdruck daran, dass das schnellstmöglich geschieht.“

Conradt könne aber heute noch keine abschließenden Aussagen dazu machen, wann das Stadion fertig ist. „Mir ist klar, dass wir diese Frage schnellstmöglich klären müssen. Der Verein und die Fans brauchen Planungssicherheit. Spätestens im Laufe des kommenden Monats muss Gewissheit für den FCS herrschen.“

Conradt habe zu Beginn seiner Amtszeit Anfang Oktober eine stockende Baustelle in einem kritischen Zustand übernommen. „Die Gesamtfinanzierung war nicht mehr gesichert. Bei meinem ersten Besuch auf der Baustelle haben gerade mal zwei Männer gearbeitet, Bauabläufe waren nicht aufeinander abgestimmt. Und der Bauzeitenplan war vom Februar und damit veraltet“, sagt der Oberbürgermeister.

Inzwischen laufe die Baustelle wieder im vollen Betrieb. „Wir haben Ende Oktober mit einer Nachfinanzierung in Höhe von drei Millionen Euro die Gesamtfinanzierung abgesichert und damit gewährleistet, dass die Arbeiten weitergehen können. Wir haben mit den Baubeteiligten Optimierungen der Arbeitsabläufe besprochen und Entscheidungsprozesse beschleunigt. Es arbeiten wieder zehn Firmen mit 50 Leuten im Ludwigsparkstadion. Ein neuer Bauzeitenplan wird zurzeit auf der Basis der aktuellen Situation erstellt. Das alles geschieht nur mit einem Ziel: Das Stadion so schnell wie möglich fertig zu bekommen“, erklärt Conradt.