Samstag, 17. Juli 2021

Gefahrguteinsatz nach Ammoniakaustritt

Am Freitag 16. Juli 2021 wurde die Haupteinsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Saarbrücken kurz vor 9 Uhr über einen Ammoniakaustritt in der Straße des 13. Januar informiert. Umgehend wurde der Gefahrstoffzug des Regionalverbandes Saarbrücken zur Einsatzstelle alarmiert.

Kurzbericht

Der Gefahrstoffzug setzt sich aus speziellen Einheiten aus Völklingen, Püttlingen, Friedrichsthal und Saarbrücken zusammen, die in den Einsatzabschnitten Sicherung, Dekontamination, Messen und Gefahrenabwehr zugeordnet sind. 

Binnen kürzester Zeit trafen rund 60 Einsatzkräfte mit über 20 Fahrzeugen an der Einsatzstelle ein. In einem fleischverarbeitenden Betrieb war Ammoniak aus dem Kühlsystem ausgetreten. Die Mitarbeiter hatten bereits die zugehörige Rohrleitung abgesperrt, so dass lediglich noch der Stoff, welcher sich in dem Leitungen befand, ausströmte.

Nach der Räumung des Gebäudes begann umgehend die Erkundung der Räumlichkeiten. Aus Sicherheitsgründen können bei solchen Einsätzen die Einsatzkräfte nur unter sogenannten Chemikalien-Schutzanzügen, also unter Vollschutz, den Gefahrenbereich betreten.

Neben umfangreichen Messaufgaben wurde sich im Schwerpunkt der Gefahrenabwehr auf Lüftungsmaßnahmen der betroffenen Räumlichkeit und des gesamten Gebäudes konzentriert. Da mit den zunächst eingesetzten Be- und Entlüftungsgeräten die Konzentration an Ammoniak im Gebäude nur sehr langsam nach unten ging wurde ein sehr leistungsstarkes Gerät der Werksfeuerwehr Dillinger Hütte zum Einsatz gebracht.

Im Verlaufe des Einsatzes meldeten sich sieben Mitarbeiter, die über leichte Kopfschmerzen klagten. Diese wurden durch den Rettungsdienst versorgt, ein Mittarbeiter wurde vorsorglich zur weiteren Abklärung der Symptome ins Krankenhaus transportiert.  

Die Straße des 13. Januar musste während des gesamten Einsatzes, der bis in die frühen Abendstunden ging, voll gesperrt werden.

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Saarbrücken mit beiden Feuer- und Rettungswachen, den Löschezirken 11 Alt-Saarbrücken, 18 Dudweiler, 22 Brebach, 13 St. Johann und 14 St. Arnual. Ergänzt und unterstützt wurden Sie durch Einheiten der Feuerwehren Völklingen, Friedrichsthal und Püttlingen sowie den Feuerwehren aus Saarlouis und Dillingen.

Die Löschbezirke 12 Malstatt-Burbach, 15 Gersweiler, 19 Scheidt, 23 Güdingen und 27 Ensheim der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken standen für parallele Einsätze in Bereitschaft.

Amt für Brand- und Zivilschutz

Berufsfeuerwehr Saarbrücken
Hessenweg 7
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 3010-101
Fax: +49 681 3010-109

E-Mail: feuerwehr@saarbruecken.de;
Website: http://www.feuerwehr-saarbruecken.de