Mittwoch, 27. November 2019

Kellerbrand fordert beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr

Am heutigen Mittwochmittag, 27. November 2019 wurde gegen 13.45 Uhr der Haupteinsatzzentrale der Feuerwehr Saarbrücken ein Kellerbrand in der Edenstraße im Stadtteil Malstatt gemeldet.

Kurzbericht

Symbolfoto Feuerwehr Saarbrücken - LHS37

Symbolfoto Feuerwehr Saarbrücken - LHS37

Symbolfoto Feuerwehr Saarbrücken - LHS37

Die Anruferin, eine Bewohnerin des Anwesens teilte mit, dass durch den Brandrauch, der Treppenraum als Fluchtweg nicht nutzbar wäre. Daraufhin entsandten die Disponenten in der Haupteinsatzzentrale umgehend die Löschzüge beider Feuer- und Rettungswachen in die Edenstraße.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle drang wie gemeldet dichter Rauch aus der Eingangstür des Hauses, verursacht durch einen Brand im Keller. Die zuvor eingeschlossene Person hatte das Gebäude bereits selbst verlassen und sich so in Sicherheit gebracht. Sie, sowie ein weiterer Bewohner wurden in einem Rettungswagen medizinisch versorgt und betreut.

Der Brand konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell abgelöscht werden. Durch den Einsatz von Belüftungsgeräten wurde das gesamte Gebäude von Rauch befreit.

Im Einsatz waren:
Führungsdienste ( C-Dienst/ B- Dienst), beide Löschzüge der Feuer- und Rettungswache 1 und 2 der Berufsfeuerwehr Saarbrücken mit acht Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften.

Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, die Polizei mit einem Kommando vor Ort.

 

######### Hinweis der Feuerwehr ##########

Wenn Sie sich in einem Gebäude befinden in dem es brennt und der Fluchtweg deutlich verraucht ist, benutzen Sie diesen Weg niemals!

Brandrauch ist tödlich! Bereits wenige Atemzüge im Brandrauch können zur Bewusstlosigkeit und zum Tod führen.

Darum, wenn ihr Fluchtweg aus einem Gebäude verraucht oder durch Feuer abgeschnitten ist:

  • Bewahren Sie Ruhe!
  • Begeben Sie sich in Ihre Wohnung oder einen anderen sicheren Bereich
  • Schließen Sie alle möglichen Türen zum verrauchten Bereich
  • Begeben Sie sich an ein Fenster
  • Rufen Sie die Feuerwehr unter 112
  • Teilen Sie der Feuerwehr unbedingt mit, dass Ihr Fluchtweg versperrt ist und benennen Sie ihren Aufenthaltsort so genau wie möglich.
  • Wenn die Feuerwehr eingetroffen ist, machen Sie sich am Fenster laut bemerkbar

Die Einsatzkräfte werden sich dann so schnell wie möglich um Sie kümmern und Sie in Sicherheit bringen.

Amt für Brand- und Zivilschutz

Berufsfeuerwehr Saarbrücken
Hessenweg 7
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 3010-101
Fax: +49 681 3010-109

E-Mail: feuerwehr@saarbruecken.de;
Website: http://www.feuerwehr-saarbruecken.de