Angebote mit Tagesaufenthalten

Hier finden Sie eine Übersicht über die Angebote mit Tagesaufenthalten in Saarbrücken.

  • Die Saarbrücker Wärmestube

    Die Wärmestube Saarbrücken (WS) ist ein Tagesaufenthalt für erwachsene Frauen und Männer in Wohnungsnot und besonderen sozialen Schwierigkeiten. Auch Hunde als Begleitung der Gäste sind willkommen. Die Einrichtung ist ganzjährig geöffnet. Das Team der Wärmestube begegnet den Gästen mit freundlicher Aufmerksamkeit.

    Angebote der WS

    • Möglichkeiten zu sozialen Kontakten, Frühstück (50 Cent), Mittagessen (1 Euro),
    • Lebensmittel auf den Weg, WaschundDuschmöglichkeit (Wäschewaschen 1 Euro),
    • Erste Hilfe und Notfallversorgung mit Kleidern, Sozialberatung,
    • Vermittlung an andere soziale Dienste und Hilfeeinrichtungen,
    • Spiel- und Sportmöglichkeiten, Gruppenangebote wie z.B. die Frauengruppe, Ausflüge und kulturelle Aktivitäten
    • und Möglichkeit zu ehrenamtlicher Betätigung oder Beschäftigung im Servicebereich der WS

    Öffnungszeiten
    Winterhalbjahr (1. November bis 30. April):
    Montag, Dienstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 9 bis 16 Uhr
    Mittwochs: nur besondere Angebote wie z. B. Frauengruppe.
    Bei großer Kälte für alle geöffnet.
    Donnerstags: 9.30 bis 16 Uhr
    Sommerhalbjahr (2. Mai bis 31. Oktober):
    Sonntag geschlossen, sonst Zeiten wie im Winterhalbjahr

    Ansprechpartner/-innen
    Klaus Birkenberger (Leiter), Rebecca Milles, Albert Ottenbreit (Sozialarbeiter/-innen), Gabi Berres kontakt@waermestube-sb.dewww.waermestube-sb.de

Wärmestube Saarbrücken

Trierer Straße 64
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 4163529

E-Mail: waermestube-sb@t-online.de
Website: http://www.waermestube-sb.de/

  • Das Drogenhilfezentrum

    Das Drogenhilfezentrum (DHZ) richtet seine Angebote an volljährige Konsumentinnen und Konsumenten harter Drogen mit Wohnsitz im Saarland. Die Ziele der Einrichtung sind, Überleben zu sichern und Ausstiegshilfen
    zu gewähren. Überlebenshilfe wird zum einen in Form von lebenspraktischen Angeboten (Ausgabe von Kleidung, kostenloses Essen und Getränke, Duschmöglichkeit), zum anderen durch Infektionsprophylaxe (risikominimierende Angebote wie Spritzentausch) umgesetzt.

    Indem angegliederten Drogenkonsumraum dürfen Drogenkonsumentinnen und -konsumenten, die sich zuvor im
    DHZ haben registrieren lassen, ihre mitgebrachten Betäubungsmittel konsumieren. Die Pflegefachkräfte gewährleisten eine medizinische Grundversorgung, welche durch die Arztsprechstunde und die HIV-, Hepatitis- und Lues-Beratungen und -Testungen durch das Gesundheitsamt ergänzt werden.

    In der angegliederten Beratungsstelle beraten die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter die Gäste des DHZs nach dem Prinzip der Soforthilfe, von lebenspraktischen Hilfen bis hin zur Krisenintervention und Ausstiegsberatung. Beratung findet vor Ort, aber auch aufsuchend und begleitend statt. Durch Projekte wie das
    Trottoir, Kreativwerkstätten und das Tagelöhnerprojekt S.U.D. wird das Angebot komplementiert.

    Öffnungszeiten
    Montags bis samstags 10 bis 18:30 Uhr
    Sonn- und feiertags: 13 bis 17 Uhr

    Ansprechpartner/-innen
    Eva Wache, Peter Becker

Drogenhilfezentrum Saarbrücken

Brauerstraße 39
66123 Saarbrücken

Telefon: +49 681 938180
Website: https://www.drogenhilfezentrum.de/

Broschüre "Hilfen für Menschen in prekären Wohn- und Lebenssituationen"

En Detail finden Sie alle Infos in der neuen Broschüre "Hilfen für Menschen in prekären Wohn- und Lebenssituationen".