Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)

Bachelor- und Masterstudiengänge im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Felix Laufer (DHfPG)

Felix Laufer (DHfPG)

Felix Laufer (DHfPG)

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert circa 8.000 Studierende zum Bachelor in den Studiengängen Sport-/Gesundheitsinformatik, Fitnessökonomie, Sportökonomie, Fitnesstraining, Gesundheitsmanagement sowie Ernährungsberatung. Weitere Abschlüsse sind der Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement, Master of Arts Fitnessökonomie, Master of Arts Sportökonomie und Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement.

Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer der Branche. Damit gehört die staatlich anerkannte Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der Deutschen Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt.

Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Berlin, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und in der Schweiz (Zürich).

Im Master-Studium wird ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen verbunden. Die Studierenden werden durch erfahrene Dozenten betreut und dem Online-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, da die Studierenden ihre erlangten Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Das Studiensystem

Die Bachelor-Studiengänge werden im dualen Studium durchgeführt. Das bedeutet, dass zusätzlich zu einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an der Hochschule auch eine Ausbildung in einem Unternehmen fester Bestandteil des Studiums ist.

Die Studierenden sind im Unternehmen angestellt und erhalten eine Vergütung auf Basis eines Azubigehaltes. Durch den hohen Anteil an betrieblicher Ausbildung können die Studierenden die Studieninhalte direkt in die Praxis übertragen. Sie können in längerfristige Projekte integriert werden und mit zunehmender Studiendauer auch Verantwortung übernehmen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse unternehmensspezifisch in die Praxis umsetzen. Dieses Studiensystem bietet viele Vorteile sowohl für Studierende als auch für Ausbildungsbetriebe.

Der Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement, der Master of Arts Sportökonomie, der Master of Arts Fitnessökonomie sowie der Master of Business Administration Sport-/Gesundheitsmanagement verbinden ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen und bauen auf einem absolvierten Erststudium auf. 

Die Studierenden werden zu Experten qualifiziert, die aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung auf praxisorientierte Problemstellungen übertragen und so interdisziplinäre Lösungen finden und evaluieren können. Der Master-Abschluss und der MBA ermöglichen eine weiterführende akademische Karriere durch die Erlangung der Promotion oder den Zugang zu Laufbahnen des höheren Dienstes.

(Text: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement)