Landeshauptstadt Saarbrücken » Kultur » Stadtarchiv » Familienforschung

Familienforschung

Spezielle Informationen für Familienforscher und personengeschichtliche Forschungen

Einführung

Familienforschung im Stadtarchiv

Zur Bearbeitung Ihrer genealogischen Anfragen benötigen wir folgende Angaben, die der eindeutigen Identifikation der gesuchten Person(en) dienen:

  • Familiennamen und Vorname(n) (möglichst alle) bei allen Anfragen
  • Geburts-, Tauf-, Heirats- Sterbe- oder Begräbnisdatum bei Anfragen zu den Kirchenbüchern und Zivilstandsregistern
  • Geburtsdatum und Geburtsort bei Anfragen zu den Meldekarteien

Besonders wichtig sind diese Angaben bei häufig vorkommenden Namen wie Maria Schmidt oder Peter Maier. Bitte beachten Sie, dass die Schreibung von Namen vor 1900 variieren kann.

Auskünfte aus diesen Unterlagen sind gebührenpflichtig. Deshalb können wir Ihre Anfragen nur bearbeiten, wenn Sie uns eine Postadresse für die Zusendung des Gebührenbescheides mitteilen. Deshalb können wir Ihre Anfragen nur bearbeiten, wenn Sie uns eine Postadresse für die Zusendung des Gebührenbescheides mitteilen. Die aktuell gültigen Gebühren finden Sie im Gebührenverzeichnis.

Forschungsmöglichkeiten

Die Kosten im Einzelnen

Bitte beachten Sie: Wir erwarten in der Regel, dass Sie Ihre Forschungen vor Ort selbständig durchführen. Dazu ist der Leseraum eingerichtet. Wenn Sie statt eigener Recherchen Reproduktionen haben möchten, berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr für die Recherche und die Kosten der Reproduktionen.

Die Anfertigung einer Reproduktion aus den Kirchenbüchern, Zivilstandsregistern und Personenstandsregistern kostet deshalb immer 6,00 Euro Bearbeitungsgebühr. Dazu kommen die Reproduktionskosten (A 4: 0,20 Euro, A 3: 0,35 Euro).

Aus Melderegistern sind aus rechtlichen Gründen nur Auskünfte zulässig, keine Reproduktionen (Saarl. Meldegesetz § 34). Eine Auskunft aus dem Melderegister kostet pro recherchierter Person 8,80 Euro.