Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Stadtentwicklung » Bürgerbeteiligung: Machen Sie mit!

Bürgerbeteiligung: Machen Sie mit!

Beteiligen Sie sich an aktuellen Planungsprozessen der Landeshauptstadt.

Bürgerbeteiligung

Die Stadt baut Spielplätze, Schulhöfe, Radwege und Grünflächen. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überlegen, wo neue Wohngebiete entstehen können, wie sich der Verkehr in Saarbrücken entwickeln soll, wo und wie die Menschen einkaufen wollen. Außerdem will die Stadt erreichen, dass die vielen unterschiedlichen Menschen in Saarbrücken frei von Konflikten und Diskriminierungen miteinander leben können.

Dafür brauchen wir Sie mit Ihrem Wissen, Ihren Erfahrungen und Wünschen!

Wir brauchen Menschen, die sich für Saarbrücken, ihr Stadtviertel und ihre Nachbarschaft einsetzen, die mit uns über kleine und große Projekte der Stadtentwicklung diskutieren, neue Ideen entwickeln und andere Menschen zum Mitmachen motivieren.

Wir wollen Menschen an unseren Projekten und Konzepten beteiligen:

  • Die Landeshauptstadt Saarbrücken bekennt sich in ihrem Stadtentwicklungskonzept zu sechs Prinzipien, auf deren Grundlage Stadtentwicklungspolitik betrieben wird. Eines dieser Prinzipien heißt Partizipation der Bevölkerung und beschreibt Ziele, Chancen, Stellenwert und Voraussetzungen der Bürgerbeteiligung in Saarbrücken.
     
  • 2014 hat die Stadtverwaltung in den Leitlinien zur Bürgerbeteiligung beschrieben, welche „Spielregeln“ bei der Beteiligung der Einwohner gelten.
1. VEP-Bürgerforum am 21. März 2015

1. VEP-Bürgerforum am 21. März 2015

Grundsätzlich wird zwischen gesetzlicher und freiwilliger Bürgerbeteiligung unterschieden:

  • Es gibt Planungen, bei denen die Stadt die Einwohnerinnen und Einwohner einbeziehen muss. Diese Form der Beteiligung ist gesetzlich geregelt. Will die Stadt beispielsweise ein neues Baugebiet planen, schreibt das Baugesetzbuch vor, wie die Öffentlichkeit über die Planungen zu informieren und zu beteiligen ist.
  • Die Erfahrung hat gezeigt, dass Projekte besser gelingen, wenn viele Menschen ihre Erfahrungen bei der Planung einbringen. Daher diskutiert die Stadt ihre Projektideen auch ohne gesetzliche Vorgabe. Man spricht von „freiwilliger Beteiligung“.

Sie können auf dieser Seite sehen, wo, wie und zu welchen Themen und Projekten Sie sich einbringen können.

Sie interessieren sich für die „großen“ Themen?

Verkehrsentwicklungsplan und Lärmaktionsplan

Die Stadtverwaltung erarbeitet Pläne und Projekte, die sich auf die ganze Stadt auswirken. Dazu zählen beispielsweise Konzepte, die sich grundsätzlich mit Themen wie Stadtentwicklung, Stadt- und Freiraumplanung, Handel, Wohnen, Integration oder Verkehr auseinandersetzen.

Sie interessieren sich für Planungen in Ihrem Stadtteil?

Stadtteilkonferenzen

Wenn die Stadtverwaltung beispielsweise ein neues Baugebiet plant, einen Spielplatz neu gestaltet, die Schule oder eine Straße umbaut, können Sie sich mit Ihren Ideen ganz konkret einbringen. Außerdem organisiert die Stadt in mehreren Stadtteilen regelmäßig Stadtteilkonferenzen, in denen Bewohnerinnen und Bewohner aktuelle Entwicklungen diskutieren.

In Malstatt, Alt-Saarbrücken und auf der Folsterhöhe finden regelmäßig Stadtteilkonferenzen statt. Auf diesen Versammlungen stellt die Stadt den Einwohnerinnen und Einwohnern die Projekte vor, die im Stadtteil im nächsten Jahr durchgeführt werden sollen und diskutiert diese. Auch Bewohnerorganisationen, Vereine, Schulen oder Religionsgemeinschaften aus dem Stadtteil können hier ihre Aktivitäten präsentieren. Auch in Brebach und Burbach, beides ehemalige Soziale-Stadt-Gebiete, finden regelmäßig Veranstaltungen, Arbeitsgruppen und Sprechstunden zu den Planungen im Stadtteil statt.