Landeshauptstadt Saarbrücken » Bildung » Hochschulen » Hochschule für Musik Saar

Hochschule für Musik Saar

Die Hochschule für Musik Saar (HFM) ist weit über den SaarLorLux-Raum hinaus die einzige musikalische Ausbildungs-Stätte mit international anerkanntem Universitäts-Status.

Hochschule für Musik

Die Hochschule für Musik Saar war eine der ersten Hochschulen, die in die deutsche Rektorenkonferenz der Musikhochschulen aufgenommen wurde.

1947 nach dem Vorbild des berühmten Pariser "Conservatoire de musique" gegründet, ist die HFM seit mehr als 60 Jahren ein bedeutender Träger der Musik-Kultur in der Großregion Saarland, Lothringen, Luxemburg, Wallonien und Rheinland-Pfalz.

Von Alter Musik bis zeitgenössischer Musik bietet die Hochschule für Musik Saar ein breites Ausbildungsspektrum für die wichtigsten künstlerischen und pädagogischen Musikberufe.

Die gegenwärtig etwa 400 Studierenden der HFM werden von rund 120 haupt- und nebenamtlichen Lehrkräften betreut.

Das ermöglicht ein Studium mit sehr viel persönlichem Kontakt und individueller Betreuung. Die Berufung renommierter Künstlerpersönlichkeiten und die Qualität der Ausbildung haben der Musikhochschule auch überregional ein hervorragendes Ansehen verschafft.

In der Vergangenheit konnte die HFM besonders in den musikpädagogischen Ausbildungszweigen ihr Profil zunehmend schärfen. Neben den „klassischen“  Studiengängen hat in den letzten Jahren auch die Ausbildung in den Bereichen Jazz und Popularmusik immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Vielfältiges Konzertangebot

Konzerte in der Hochschule für Musik

Konzerte in der Hochschule für Musik

Das rege Konzertangebot der Musikhochschule ist ein fester Bestandteil der saarländischen Kulturszene. Die Solisten, Ensembles und Orchester der Hochschule bieten in den heimischen Konzertsälen wie auch bei ihren zahlreichen Gastspielen ein breites musikalisches Spektrum von Alter Musik über Jazz und Pop bis hin zu Neuer Musik.Die Hochschule hat sich so zu einem der größten Musikveranstalter des Saarlandes entwickelt.

 

Im Jahr 2004 hat die Hochschule die ehemalige Kirche St. Mauritius in Alt-Saarbrücken übernommen. Nach aufwändigen Umbauten dient das „Mauritius-Studio“ insbesondere für die Ausbildung und die Aufführungen im Bereich des Musiktheaters.

Als zusätzlicher Erweiterungsbau für Unterrichtsräume konnte im Jahr 2007 die gegenüber dem Stammhaus gelegene ehemalige Schillerschule bezogen werden. Die HFM plant, das Hauptgebäude der Musikhochschule um eine zusätzliche Etage zu erweitern.

Für Ausbildung und Konzerte stehen außer dem großen Konzertsaal im Hauptgebäude die kulturhistorisch bedeutende Stiftskirche im Saarbrücker Stadtteil St. Arnual sowie auch die Alt-Saarbrücker Schlosskirche vor allem für die Bereiche Kirchenmusik, Alte Musik und Orgel zur Verfügung.

Enge Kooperationen

Hochschule für Musik

Hochschule für Musik

Im Hinblick auf die berufliche Praxis legt die Musikhochschule großen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit anderen Kulturinstitutionen.

Mit dem Saarländischen Rundfunk besteht seit Jahren eine gewachsene Kooperation - insbesondere mit dem Orchester des Rundfunks, der „Deutschen Radiophilharmonie“.

Im Verbund „Netzwerk Musik Saar“, der sich vor allem der Pflege zeitgenössischer Musik und interdisziplinärer Projekte widmet, ist die Hochschule ein wichtiger Partner.

Mit dem Saarländischen Staatstheater hat die Kooperation im Bereich der Orchester- und Gesangsausbildung eine lange Tradition.

Mit der Einrichtung der grenzüberschreitenden "Kooperation für Musik in der Großregion (CMGR)" ist unter Beteiligung der HFM ein interregionales Kulturprojekt verwirklicht worden. Neben guten Kontakten zu den unmittelbaren europäischen Nachbarn pflegt die Hochschule offizielle Partnerschaften mit dem Zentralkonservatorium von Peking und der Chung-Ang Universität von Seoul sowie mit der Universität von Rzeszów (Polen).