Landeshauptstadt Saarbrücken » Bildung » Hochschulen » Hochschule der Bildenden Künste Saar

Hochschule der Bildenden Künste Saar

Die Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) zählt zu den wichtigsten Kreativzentren der Großregion. Sie wurde 1989 gegründet. 

Als staatliche Einrichtung mit derzeit 240 Studienplätzen bietet die HBKsaar ihren Studierenden breit gefächerte, an aktuellen künstlerischen und gestalterischen Anforderungen orientierte Qualifizierungsmöglichkeiten. Sie ist wichtiges Zentrum der Kreativwirtschaft der Großregion Saarland/Rheinland-Pfalz/ Elsass/ Lothringen/ Luxemburg/ Wallonien entwickelt. 

International renommierte Künstler

Hochschule der Bildenden Künste

Die mit international renommierten Künstlern und Designern besetzten Professuren garantieren eine Ausbildung auf qualitativ höchstem Niveau.

Die offene Bildungsstruktur und die interdisziplinäre Ausrichtung der Lehre sowie die ausgeprägte Projektorientierung des Studienangebots binden Studierende beständig in reale Arbeitsprozesse mit konkreten Aufgabenstellungen ein, sodass aus dem Lehr- und Forschungsbetrieb der HBKsaar regelmäßig Ausstellungen und Projektpräsentationen hervorgehen. Sie setzen innovativ-kreative Impulse in die gesamte Region.

Die HBKsaar führt damit die Tradition der saarländischen Kunstschulen seit 1924 nahtlos fort, die mit so bekannten Namen wie Boris Kleint, Frans Masereel, Peter Raacke, Robert Sessler oder Otto Steinert verbunden ist.

Kreatives Arbeitsumfeld

Sommerfest an der HBK

Am zentral in der Saarbrücker Innenstadt gelegenen Hauptcampus sind Rektorat, Verwaltung, Ateliers und Seminarräume angesiedelt.

Zudem gibt es zentralen Einrichtungen der Hochschule wie eine Bibliothek, eine Mediathek, ein Hochschularchiv, mechanische Werkstätten, ein Video- und Tonstudio, ein Fotolabor sowie ein Druckzentrum.

 

Zusätzlich steht den Studierenden mit der Handwerkergasse im UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein außergewöhnliches, industriekulturelles Arbeitsumfeld zur Verfügung. Neben den hier vorhandenen Ateliers und Werkstätten entstehen am Hochschulstandort Völklingen Versuchslabors und projektorientierte Einrichtungen für die technologisch orientierten Medien der bildenden Kunst und des Designs.

In Saarlouis befindet sich als An-Institut der HBKsaar das Institut für aktuelle Kunst im Saarland. Hier werden künstlerische Projekte aus der Region dokumentiert sowie Daten zur Entwicklung der bildenden Kunst im Saarland archiviert und für Studien- und Forschungszwecke zugänglich gemacht.

In der im benachbarten Lothringen gelegenen Vogesengemeinde Meisenthal veranstaltet die HBKsaar in Kooperation mit der ENSA-Nancy regelmäßig Glasseminare und Design-Workshops im Centre International d’Art Verrier. Unter der Anleitung von international bekannten Designern lernen Studierende hier den gestalterischen Umgang mit dem Werkstoff Glas.

Studienangebot der HBKsaar

Das Studienangebot der HBKsaar umfasst im Fachbereich Freie Kunst die Gebiete der Malerei, Plastik und Bildhauerei sowie Mixed Media (Audiovisuelle Kunst, Video, Performance und Digitale Medien).

Im Fachbereich Design werden die Aspekte des Kommunikations-, Medien- und Produktdesigns vermittelt. Darüber hinaus bietet die HBKsaar in Kooperation mit der Universität des Saarlandes die Lehramtsstudiengänge Kunsterziehung für verschiedene Schulformen an. Zum Wintersemester 2007/2008 wurde der interdisziplinäre Studiengang Media Art and Design, der die Qualifikationsmöglichkeiten aus den beiden Fachbereichen synergetisch bündelt, neu eingeführt.

Flexible Bildungsstruktur

Das inszensierte Fenster in der Stadt von Johanna Sunder-Plassmann

Das inszensierte Fenster in der Stadt von Johanna Sunder-Plassmann

Die flexible Struktur der HBKsaar setzt auf eine weitgehende Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Studiengängen.

Sie beruht in ihrer Themen- und Projektorientierung auf dem Prinzip des Zusammenführens unterschiedlicher Disziplinen und Kompetenzen.

Durch konkrete Aufgabenstellungen seitens privater und öffentlicher Unternehmen werden Studierende an aktuelle und künftige gesellschaftliche Entwicklungen herangeführt, sodass aus dem Lehrbetrieb heraus beständig neue, grenzüberschreitende Semesterarbeiten zu Kunst- und Designprojekten im öffentlichen und sozialen Raum entwickelt werden.

Praxisorientierung und wissenschaftliche Ausrichtung des Studiums werden unterstützt durch eine Vielzahl von Lehrbeauftragten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Das Studienangebot der HBKsaar kann auch von Gasthörern genutzt werden.

Neben der regionalen Vernetzung des Studienangebots mit wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen des Saarlandes sowie mit Wirtschaftsunternehmen der Region pflegt die HBKsaar  internationale Kontakte zu Kunst- und Designhochschulen in Europa, Asien und Nordamerika.

Die internationale Ausrichtung, das praxisbezogene Lehrangebot wie auch eine integrative Behandlung von künstlerisch-gestalterischer und wissenschaftlicher Forschung machen das Studienangebot der HBKsaar für Studierende aus vielen Nationen interessant.