Raum für Kunst

Der "Raum für Kunst" gleicht einem Künstleratelier, in dem die freie künstlerische Entfaltung von Kindern im Mittelpunkt steht. Aktuell gibt es den Raum für Kunst an fünf Saarbrücker Grundschulen.

Kind beim Malen

Kind beim Malen in einem Workshop

Im Raum für Kunst leiten Künstlerinnen und Künstler die Kinder bei ihrem künstlerischen Schaffen an und machen ihnen die Welt der Kunst zugänglich. Die Kinder erfahren, dass jede förderliche Entwicklung Zeit und Muße braucht. Eine Klasse nimmt mindestens drei Grundschuljahre hindurch am Raum für Kunst-Angebot teil. Eine weitere Möglichkeit bietet die Versorgung einer kompletten Klassenstufe mit musisch-kultureller Bildung: Dann nehmen alle Klassen einer Stufe während des ganzen Schuljahres an den Raum für Kunst-Angeboten teil.

Künstlerhonorare und Materialkosten teilen sich das Kulturamt und die Grundschulen. Neben der speziellen Nutzung durch Kunstschaffende der Schulkultur im Rahmen der schulkulturellen Angebote kann der Atelierraum auch für den regulären Kunstunterricht der Schule genutzt werden. Durch projektbezogene Zusammenarbeit mit Stadtteilinitiativen wird eine inhaltlichen Öffnung des Raumes für Kunst in den die Schule umgebenden Stadtteil angestrebt.

Raum für Kunst-Pionier war die Grundschule Dellengarten. Dort gibt es das Projekt seit dem Schuljahr 2008/2009. Auch die Saarbrücker Ganztagsgrundschule Rastpfuhl, die Grundschule Wallenbaum Malstatt, die Offene Ganztagsgrundschule Saarbrücken Weyersberg Burbach und die Grundschule Turmschule Dudweiler haben einen Raum für Kunst eingerichtet. An der Grundschule Füllengarten ist ein Kunstwagen als mobiler Raum für Kunst auf der Erdgeschoss-Etage unterwegs. Die OGTGS Saarbrücken Weyersberg in Burbach ist eine Referenzschule für musisch-kulturelle Bildung.

 

Aktuelle Projekte