Corona: Informationen und Ansprechpartner für die Wirtschaft

Hier finden Unternehmen, Kleinunternehmen und Soloselbstständige Informationen, die ihnen helfen sollen, die aktuellen Herausforderungen besser zu meistern.

Darüber hinaus informiert die Landeshauptstadt parallel unter www.saarbruecken.de/corona zur aktuellen Lage.

Außerordentliche Corona-Hilfe/ Novemberhilfe

  • mehr Infos

    Um Unternehmen, Selbstständigen, Vereinen und Einrichtungen in der Corona-Pandemie gezielt zu helfen, bringt die Bundesregierung umfassend erweiterte Unterstützung auf den Weg. Dazu zählen außerordentliche Hilfen für alle, die direkt von erneuten vorübergehenden Schließungen betroffen sind.

    In einem zweistufigen Verfahren werden zunächst Abschlagszahlungen in Höhe von bis zu 50% der beantragten Novemberhilfe gewährt, höchstens jedoch bis zu 10.000 Euro pro Antragsteller.

    Soloselbständige können einen Antrag bis zu einer Höhe von 5.000 Euro selbst über die Plattform stellen (sofern sie bisher noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben). Andere Unternehmen stellen den Antrag über einen prüfenden Dritten, d.h. über den Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt.

    1.    Die Abschlagszahlung wird einfach und unbürokratisch auf Grundlage des regulären Antrags auf Novemberhilfe gewährt. Ein separater Antrag auf Abschlagszahlung ist nicht notwendig. Wird ein Antrag im Rahmen des Stichprobenverfahrens oder aufgrund konkreter Anhaltspunkte einer vertieften Überprüfung unterzogen, wird die Abschlagszahlung nicht sofort ausgezahlt. In einer zweiten Stufe werden die Antragsdaten vollautomatisiert mit den beim Finanzamt gespeicherten Daten abgeglichen.

    2.    Um Missbrauch vorzubeugen, sind Maßnahmen zur Sicherstellung der Identität des Antragstellers vorgesehen. So ist für die Authentifizierung im Direktantrag insbesondere ein ELSTER-Zertifikat zwingend erforderlich.

    3.    Die Auszahlungen der Abschlagszahlungen starten angesichts des vollautomatisierten Verfahrens kurz nach Einreichung des Antrags, d.h. noch im November. Die Auszahlung der Abschlagszahlung erfolgt direkt über die Bundeskasse, die reguläre Auszahlung der Novemberhilfen dann wieder im normalen Verfahren über die zuständigen Bewilligungsstellen der Länder (beispielsweise Landesförderbanken).

    Das Verfahren der regulären Auszahlung der Novemberhilfen wird parallel finalisiert, damit es unmittelbar im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann.

     

    Die Schnellkredite der KfW sollen zudem auch für kleine Unternehmen geöffnet und die Überbrückungshilfen nochmals verbessert und verlängert werden.

    Mehr Infos:

    https://corona.saarland.de/DE/wirtschaft/wirtschaftshilfen/wirtschaftshilfen_node.html 

    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/11/2020-11-13-mehr-hilfe-fuer-soloselbstaendige-kultur-und-veranstaltungsbranche.html

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-novemberhilfen-1805628

Service-Hotline unterstützt (Solo-)Selbstständige

  • mehr Infos

    Unter 0800 4 5555 21 werden Fragen zur Grundsicherung und zu weiteren Förderleistungen des Bundes und der Länder beantwortet

    Seit Montag, den 09. November 2020, ist die Service-Hotline „Selbstständige“ freigeschaltet. Sie ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter 0800 4 5555 21 kostenfrei zu erreichen.

    Geschulte Fachkräfte aus den Jobcentern stehen für Fragen rund um die Grundsicherung zur Verfügung. Sie informieren über Anspruchsvoraussetzungen zu Leistungen der Jobcenter, nehmen Antragstellungen entgegen und klären, welche Unterlagen benötigt werden. Die Kolleginnen und Kollegen weisen auch auf Online-Angebote im Kundenportal hin, beispielsweise wie der vereinfachte Antrag heruntergeladen werden kann. Sie verweisen auch auf weitere Unterstützungs-und Hilfsprogramme des Bundes und der Länder im Zusammenhang mit der Corona-Krise.

    Weitere Informationen zu den Leistungen der Grundsicherung sind unter https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung zu finden.

Unterstützung für die Gastronomie im Winter

  • Mehr Infos

    Die Landeshauptstadt Saarbrücken wird die Gastronomie auch in der kalten Jahreszeit weiterhin unterstützen.

    Eine ämterübergreifende Arbeitsgruppe – bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung, des Ordnungsamtes, der Feuerwehr, des Stadtplanungsamtes und der Unteren Bauaufsichtsbehörde im Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern der Gastronomie – hat ein Konzept entwickelt, um mit weiteren Hilfs-maßnahmen Planungssicherheit für die Saarbrücker Betriebe zu gewährleisten.

    Unterstützung der Gastronomie im Winter »

Überbrückungshilfe für Unternehmen

GEMA-Gebühren

Hinweise für Handel, Gastronomie und Beherbergungsstätten

Kreditprogramme, auch für Unternehmen ab 10 Mitarbeiter

Beratung für KMU und Freiberufler (bis 4.000 € ohne Eigenanteil)

Steuerliche Hilfsmaßnahmen

Insolvenzverfahren

Kurzarbeitergeld

Bürgschaften

Weitere nützliche Informationsquellen: