ISEK Dudweiler

Saarbrücken erarbeitet derzeit gemeinsam mit werk-plan und KOBRA ein sogenanntes integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für das Zentrum Dudweiler.

Marktplatz in Dudweiler - LHS

Marktplatz in Dudweiler - LHS

Marktplatz in Dudweiler - LHS

Mithilfe eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) will die Landeshauptstadt das Dudweiler Zentrum aufwerten und die Aufenthaltsqualität erhöhen. In das ISEK einfließen sollen alle derzeit negativen sowie positiven Entwicklungen. Derzeit befinden sich beispielsweise die Projekte „Rathausblock“ und „Wohnen am Anger“ in der Umsetzung.

Bürgerbeteiligung zum ISEK Dudweiler startet am 14. Oktober

Die Landeshauptstadt Saarbrücken startet die Bürgerbeteiligung zum integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) für das Dudweiler Zentrum. Die Auftaktveranstaltung findet am Donnerstag, 14. Oktober, 18 Uhr, in der Gesamtschule Dudweiler statt. Weitere Informationen

Was ist ein ISEK?

Ein ISEK (integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) ist ein gebietsbezogenes Konzept im Rahmen der Städtebauförderung, das Problembereiche für einen konkreten Raum aufzeigt und diese ergebnisorientiert bearbeitet.

Zum Beispiel betrachtet das Konzept soziale, städtebauliche, kulturelle, ökonomische und ökologische Handlungsfelder und leitet daraus lösungsorientierte Maßnahmen ab. Dabei werden Bürgerinnen und Bürger mit einbezogen. 

Es entsteht ein langfristig angelegtes Konzept aus Projekten, die mit Fördermitteln umgesetzt werden können. Das ISEK bildet für einen Zeitraum von rund zehn Jahren die Grundlage, um zur Umsetzung konkreter Maßnahmen Fördermittel zu beantragen.

Wer beteiligt sich an der Entwicklung?

Ein wesentlicher Baustein bei der Erarbeitung des ISEKs ist die Beteiligung der Öffentlichkeit. Dazu sollen sowohl Schlüsselakteure, wie Gewerbetreibende, Eigentümerinnen und Eigentümer, Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen sowie von Ortsinteressengruppen und Dudweiler Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden. Denn die Menschen vor Ort wissen am besten, was ihnen in ihrem Stadtteil gefällt und wo es Verbesserungen braucht.

Wie läuft die Erstellung des ISEKs ab?

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat nach einer öffentlichen Ausschreibung zwei Büros damit beauftragt, das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für das Dudweiler Zentrum zu erstellen. Dieser Prozess dauert circa ein Jahr.

Dazu wird zunächst eine umfangreiche Bestandsanalyse in verschiedenen Themenbereichen (zum Beispiel Bevölkerungsentwicklung und -zusammensetzung, Ökonomie, Bildung und Kultur, Städtebau, Natur- und Klimaschutz, Verkehr) durchgeführt, um im nächsten Schritt eine sogenannte SWOT-Analyse abzuleiten.

Diese listet die Stärken und Schwächen sowie die Chancen und Risiken des Dudweiler Zentrums in den einzelnen Bereichen auf. Derzeit wird diese Analyse erarbeitet.

Danach folgt, insbesondere unter Beteiligung der Öffentlichkeit, die Erarbeitung eines Leitbildes für Dudweiler. Zentrale Fragestellungen lauten „Wer ist das WIR in Dudweiler?“ sowie „Was ist die Idee für Dudweiler?“.

Anschließend werden Projekte und Maßnahmen inklusive einer Strategie zur Finanzierung der Vorschläge abgeleitet, die dann in den nächsten zehn Jahren umgesetzt werden.

Wie können sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen?

Bis Mitte Oktober finden Sie jeweils dienstags von 10 bis 12.30 Uhr einen Stand auf dem Wochenmarkt auf dem Dudo-Platz, an dem Sie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus verschiedenen Fachämtern der Stadtverwaltung sowie der Gemeinwesenarbeit in Dudweiler ins Gespräch kommen können. Dabei geht es um die Frage, was Ihnen in Ihrem Stadtteil gefällt und was Sie gerne ändern möchten.

Weiterhin sind verschiedene Beteiligungsformate zu speziellen Themenbereichen wie Wirtschaft und Kultur geplant, zu denen die Landeshauptstadt die Akteure der verschiedenen Bereich gezielt einlädt. 

Darüber hinaus plant die Stadt eine Auftaktveranstaltung für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger im Oktober.

Impressionen vom Infostand

Bis Mitte Oktober jeweils dienstags von 10 bis 12.30 Uhr

Stadtplanungsamt

Bahnhofstraße 31
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 905-4078
Fax: +49 681 905-4155

E-Mail: stadtplanungsamt@saarbruecken.de

Sobald Sie die Vorschaukarte anklicken, entsteht eine Verbindung zu Google mit der Akzeptanz deren Datenschutzerklärung. Der Dienst nutzt Cookies, wodurch Daten verarbeitet werden. Mehr Infos unter Datenschutzerklärung

Karte anschauen

» Route berechnen