Das Luisenviertel

Das Luisenviertel mit seiner zentralen Geschäftsstraße - der Eisenbahnstraße - besticht durch seine Lage und die Originalität der 50er-Jahre-Baukultur.

HBK Studenten/LHS

HBK Studenten/LHS

HBK Studenten/LHS

Der Mix aus spezialisiertem Einzelhandel, kreativer Szene und traditionellem Versorgungsschwerpunkt bietet Chancen zur Stabilisierung des Standortes.

Auf dieser Grundlage formen ansässige Händler und Eigentümer die Eisenbahnstraße als Einkaufsstraße mit Charakter.

Die Eisenbahnstraße - Unverfälscht!

Sehen Sie alle Motive der "Unverfälscht"-Kampagne und erfahren Sie Hintergründe zu ihrer Entwicklung mit Studierenden der Hochschule für Bildende Künste Saar (HBKsaar). 
» weiterlesen

Zusammenarbeit zwischen Stadt, Kaufmannschaft und Eigentümern

Diese „neue“ Adressbildung funktioniert nur durch und mit den Gewerbetreibenden und den Immobilien-Eigentümern. Die Stadtverwaltung unterstützt beide Interessengruppen mit der Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen und versteht sich als kooperativen Teil der Standortgemeinschaft.

Derzeit erarbeitet die bislang noch lose organisierte Interessengemeinschaft ein Konzept der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit. Ziel ist es, gemeinsam Ideen für die Nachnutzung von Ladenlokalen zu entwickeln und Kommunikationsprozesse aktiv und nachbarschaftlich zu fördern.

Interessierte Händler und Eigentümer sind herzlich eingeladen, die Entwicklung des Luisenviertels mitzugestalten.

Übersichtskarte zum Luisenviertel - LHS/StA61

Übersichtskarte zum Luisenviertel - LHS/StA61

Übersichtskarte zum Luisenviertel - LHS/StA61

Zentrale Lage

Hochschul- und Ausbildungsstandort, eine fußläufige Anbindung an den Eurobahnhof und die Einkaufsquartiere St. Johanner Markt und die Bahnhofstraße charakterisieren die Lage des Luisenviertels. 

Blick in die Eisenbahnstraße nach dem Umbau - LHS/StA61

Blick in die Eisenbahnstraße nach dem Umbau - LHS/StA61

Blick in die Eisenbahnstraße nach dem Umbau - LHS/StA61

Hintergründe: Altes und Neues

Interessante Details über die Entstehung und über die aktuelle Entwicklung der Saarbrücker Eisenbahnstraße. 

Weitere Informationen und Kontakt

Amt für Wirtschaftsförderung, Arbeitsmarkt und grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Rathausplatz 1
66111 Saarbrücken

Bus & Bahn: Saarbahn: Haltestelle Johanneskirche / Bus: Haltestelle Rathaus, Saarbrücken

Telefon: +49 681 905-1545
Fax: +49 681 905-1933

E-Mail: wifoe@saarbruecken.de