Donnerstag, 5. September 2019

Landeshauptstadt baut Bushaltestellen „August-Müller-Straße“ und „Saarstraße“ barrierefrei um

Die Landeshauptstadt Saarbrücken baut derzeit die Bushaltestelle „August-Müller-Straße“ mit zwei Haltepunkten und die Bushaltestelle „Saarstraße“ barrierefrei um.

Symbolbild: "Saarbrigger Schaffer": Bauarbeiter mit Schubkarre - LHS

Symbolbild: "Saarbrigger Schaffer": Bauarbeiter mit Schubkarre - LHS

Symbolbild: "Saarbrigger Schaffer": Bauarbeiter mit Schubkarre - LHS

Das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur baut Niederflur-Busbordsteine ein, um Menschen mit eingeschränkter Mobilität den Einstieg in den Bus zu erleichtern. Außerdem wird ein Blindenleitsystem aus Rippenplatten in den Haltestellenbereichen eingefügt. Diese Rippenplatten heben sich einerseits durch einen farblichen Kontrast von der Umgebung ab und helfen dadurch sehbehinderten Personen, den Zugang zum Bus zu finden. Andererseits sind sie durch ihre Struktur für Menschen mit Blindenstöcken ertastbar.

Im Baustellenbereich ist die Fahrbahn jeweils verengt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 18. Oktober, und kosten insgesamt 92.000 Euro.