Donnerstag, 9. Mai 2019

Landeshauptstadt baut ab Mittwoch Bushaltestellen „Hirtenwies“ in Alt-Saarbrücken behindertengerecht um

Die Landeshauptstadt Saarbrücken baut ab Mittwoch, 15. Mai, beide Bushaltestellen in der Straße „Hirtenwies“ in Alt-Saarbrücken behindertengerecht um.

Symbolbild: "Saarbrigger Schaffer": Bauarbeiter mit Schippe und Sperre

LHS

Das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur baut Niederflur-Busbordsteine ein, um Menschen mit eingeschränkter Mobilität den Einstieg in den Bus zu erleichtern. Außerdem wird ein Blindenleitsystem aus Rippenplatten in den Haltestellenbereichen eingefügt. Diese Rippenplatten heben sich einerseits durch einen farblichen Kontrast von der Umgebung ab und helfen dadurch sehbehinderten Personen, den Zugang zum Bus zu finden. Andererseits sind sie durch ihre Struktur für Menschen mit Blindenstöcken ertastbar. Auch die anliegenden Einmündungen werden für seh- und mobilitätseingeschränkte Menschen umgestaltet.

Die betroffenen Gehwegbereiche sind für die Dauer der Arbeiten gesperrt, die örtlichen Hinweise sind zu beachten. Für die Busfahrgäste werden Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Nähe angeboten.

Für Rettungsfahrzeuge ist die dauerhafte Erreichbarkeit aller Anwesen uneingeschränkt gewährleistet. Die Arbeiten dauern etwa fünf Wochen, witterungsbedingt kann es zu zeitlichen Verzögerungen kommen. Die Kosten belaufen sich auf rund 87.000 Euro.