Mittwoch, 28. Juli 1999

Brunneneinweihung in der Bahnhofstrasse

Wasser marsch! Brunneneinweihung in der Bahnhofstraße Mit der Einweihung des Brunnenobjektes im Zentrum der Bahnhofstraße wird am 23. Juli 1999 ein gestalterischer Schlußakzent zum Umbau der Fußgängerzone gesetzt. Nach den Vorstellungen des Freiburger Künstlers Robert Schad soll mit dem Brunnen ein Ort des Erlebens geschaffen werden, der in dieser Art noch nie und nirgends zu sehen war. So sah es auch das Preisgericht des Kunstwettbewerbes "Brunnen Bahnhofstraße", das bereits 1996 unter Vorsitz von Professor Jo Enzweiler aus 13 Entwürfen einstimmig den Entwurf "Saarbrücker Wasser" von Robert Schad auswählte. Das Preisgericht war wie folgt besetzt: Hajo Hoffmann Oberbürgermeister Claudia Küstenmacher SPD-Bezirksrat Mitte Adriane Niedner Architektin Elisabeth Potyka SPD-Stadtratsfraktion Irmgard Schmidt CDU-Stadtratsfraktion Karl Bauer Architekt Günter Buth Kulturamt Rolf Michels Fa. Sinn-Leffers Prof. Hans Rollmann Architekt / Kunstkommission Walter Schwarz-Paqué Architekt / Kunstkommission Prof. Horst Wagner Baudezernent Thomas Wojciechowicz Freischaffender Künstler /Kunstkommission Es sind die Bereiche Stahl und Wasser, die bei diesem Kunstwerk thematisiert werden. Das Wasser soll in seiner dynamischen Inszenierung "Emotion" vermitteln, der Stahl "Ratio". Der 1953 in Ravensburg geborene Künstler Robert Schad absolvierte von 1974 bis 1980 sein Studium an der "Akademie der Bildenden Künste" in Karlsruhe bei Albrecht von Hancke und Wilhelm Loth. Er erhielt mehrere Stipendien, u.a. an der "Escola Superior de Belas Artes Porto" in Portugal, von der "Kunststiftung Baden-Württemberg" und der "Cité Internationale des Arts" in Paris. Internationale Auszeichnungen wurden Robert Schad u.a. auf der "Biennale für zeitgenössische Kunst" in Portugal, dem "1. Menció im XXV. Internationalen Preis für Zeichnung Joan Miró" in Barcelona sowie auf der "Internationalen Biennale" in Obidos, Portugal, verliehen, um hier nur einige seiner Preise anzuführen. Weiterhin erhielt er eine Gastprofessur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Er lebt und arbeitet zur Zeit in Frankreich. Neue Wege wurden sowohl bei der Auswahl als auch bei der Finanzierung des Kunstwerkes, das im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße - Sulzbachstraße steht, gegangen. Bevor der Wettbewerb ausgelobt wurde, konnten Besucher der Bahnhofstraße aus einer Vielzahl von Vorschlägen den Brunnentyp mitbestimmen, der Grundlage des Realisierungswettbewerbes wurde. Beinahe wäre jedoch das ganze Vorhaben durch die noch ungesicherte Finanzierung zum Opfer gefallen. Erst durch eine Spendenaktion und Sponsorengelder zweier ortsansässiger Banken, der Sparkasse Saarbrücken und der Landesbank Saar Girozentrale, die im Rahmen der "1000-Jahr-Feier" einen besonderen Beitrag zur Aufwertung der Bahnhofstraße leisten wollten, kamen im Juni 1998 die erforderlichen DM 640.000 zusammen. Zu den beiden Hauptsponsoren gesellen sich weiterhin Saarland Sporttoto GmbH, Erbengemeinschaft Schneppendahl, Herr Rolf Konrad, Herr P. W. Gard (Architekt), Fa. Kronimus, Parkhausgesellschaft, Saarberg AG, sowie zahlreiche Spender kleinerer Beträge Über Winter 1998 wurden die Detailplanung und die Ausschreibungen für den notwendigen Tiefbau fertiggestellt. Im März 1999 konnte mit dem Bau des neuen Brunnens begonnen werden. In diesem Monat wurde das Kunstwerk "Saarbrücker Wasser" fertiggestellt. Am 23. Juli 1999 findet um 12.30 Uhr die feierliche Einweihung durch Oberbürgermeister Hajo Hoffmann, Baudezernent Prof. Horst Wagner in Anwesenheit der vielen SpenderInnen und SponsorInnen statt. Damit ist der Umbau der Bahnhofstraße als großer und bekanntester Einkaufsstraße der Region zu einer attraktiven erlebnisorientierten Fußgängerzone abgeschlossen. Es gilt nunmehr, die Seitenstraßen zur Bahnhofstraße, sowie die angrenzende Eisenbahn- und Viktoriastraße intensiv zu planen und zu verbessern. Seinen Anfang nimmt diese nächste Phase mit dem Umbau der Sulzbachstraße. Pressekontakt "1000-Jahr-Feier": Sabine Klingner, Tel: 0681-905 1912, Fax: 0681-905 1209