Jan Hutter; hinten: Anne Rieckhof - Astrid Karger

Jan Hutter; hinten: Anne Rieckhof - Astrid Karger

Jan Hutter; hinten: Anne Rieckhof - Astrid Karger

Puck träumt eine Sommernacht

Alte Feuerwache

Schauspiel nach William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum"
In der Übersetzung von Rebekka Kricheldorf

Puck ist ein Wicht, ein Profiteur, ein Laborant, der die Menschen mit ihren Schwächen impft: zum Beispiel mit Sehnsucht oder bedingungsloser Hingabe. Manchmal auch mit Blindheit und Eseleien. In Shakespeares Verwechselungsspektakel »Ein Sommernachtstraum« betropft er Paare mit einem Liebeselixier, das die erstbesten Menschen, die sich erblicken, zueinander führt.

Dass diese Liebestropfen gehörige Konfusion anrichten, ist quasi vorprogrammiert. Mit dieser Liebeskomödie eröffnete William Shakespeare einst das Londoner Globe Theatre nach zweijähriger Pest-Pause – auch dieser Aspekt spielt in die Liebessehnsüchte seiner Figuren hinein und bestimmt in Zeiten von social distancing auch unsere aktuellen Nähe-Utopien.

Die Stückentwicklung von Alice Buddeberg mit Ensemble überführt diesen Gedanken in einen sehnsuchtsvollen Traum: Puck träumt diese Sommernacht, träumt diese Begegnungen zwischen den Protagonisten Hermia, Lysander, Helena und Demetrius und erträumt sich die ideale Liebe – die, die nicht (von außen betrachtet) wirkt, sondern, die, die empfunden wird.

Dass die Schauspieler dabei beide der anarchische und schusselige Puck sind, macht es zu einem köstlich komödiantischen Abend, der fast nebenbei die große Magie des szenischen Geschichtenerzählens streift.

Die Regisseurin Alice Buddeberg interessiert sich in dieser Klassiker-Bearbeitung für Pucks Erinnerung an Leidenschaft und Nähe einst, womit sie Shakespeares Kosmos leichtfüßig in die Gegenwart überführt.

Die Premiere findet am 2. Juni 2021 um 19.30 Uhr statt.

Besetzung:

Inszenierung: Alice Buddeberg
Bühnenbild und Kostüme: Cora Saller
Dramaturgie: Bettina Schuster-Gäb
Mit: Anne Rieckhof und Jan Hutter

Weitere Informationen

Voraussetzung für den Besuch des Saarländischen Staatstheaters ist nach wie vor ein negativer SARS-COV-2-Test der Zuschauerinnen und Zuschauer, der beim Eintritt vorgelegt werden muss und nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Testergebnis und Personalausweis oder ein anderes qualifiziertes Ausweisdokument mit Lichtbild sind mitzubringen. Ebenso bleibt die Reduzierung der Sitzplatzkapazität bestehen, und es gilt weiterhin während des gesamten Aufenthaltes im Saarländischen Staatstheater das Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken.

Eine Neuerung gibt es:  Vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen, müssen aber einen offiziellen Nachweis hierzu im Original (keine Kopie) erbringen, der ebenfalls vor dem Zutritt zum Theater kontrolliert wird.

Veranstaltungsdetails

Art:
Theater
Ort:
Alte Feuerwache
Am Landwehrplatz 2
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 3092-0
Internet:
http://www.saarlaendisches-staatstheater.de
Datum:
15.06.2021 - 19:30 Uhr
in Kalender speichern

Sobald Sie die Vorschaukarte anklicken, entsteht eine Verbindung zu Google mit der Akzeptanz deren Datenschutzerklärung. Der Dienst nutzt Cookies, wodurch Daten verarbeitet werden. Mehr Infos unter Datenschutzerklärung

Karte anschauen

Ähnliche Veranstaltungen