Vorlesung. Foto: Photographee.eu, Fotolia.com - Photographee.eu

Vorlesung. Foto: Photographee.eu, Fotolia.com - Photographee.eu

Vorlesung. Foto: Photographee.eu, Fotolia.com - Photographee.eu

Freier Eintritt

Die Wirklichkeit der Quanten

Die Quantenmechanik ist eine der grundlegenden Theorien der Physik und etwa 90 Jahre alt. Dennoch hat sie den schlechten Ruf, unverständlich zu sein. Dies wurde auch von berühmten Physikern wie Richard Feynman gesagt, die sie doch eigentlich verstehen sollten.

Wenn man allerdings Feynmans Aussage im Kontext genauer nachliest, stellt man fest, dass es ihm gerade um die Begriffe des Verstehens und der Wirklichkeit geht. Er sagt also genauer, dass man die Quantenmechanik nicht verstehen kann, wenn man an den vorquantigen "klassischen" Vorstellungen von Wirklichkeit festhält.

Die klassische Sicht der Wirklichkeit erlaubt es, sich in allem Geschehen eine Geschichte vorzustellen, von Teilchen und anderen physikalischen Systemen mit jederzeit definierten Eigenschaften, die wir zwar vielleicht nicht kennen, die aber dynamischen Gesetzen folgen.

Diese Gesetze sind dann die Basis jeder Erklärung. Die Quantenmechanik funktioniert aber nicht so: Sie erzählt keine Geschichten. Was sie uns dennoch über die kleinsten Teilchen erzählt, davon handelt dieser Vortrag.

Ein Vortrag von Prof. Dr. Reinhard Werner, Physik (Universität Hannover)

Über die Ringvorlesung "Echt jetzt? Eine Vortragsreihe über die Realität"

Ist es nicht erstaunlich, dass sich die Menschen (meistens) auf eine Realität einigen können, obwohl jeder sie anders wahrnimmt? Was beeinflusst unsere individuell empfundene Wirklichkeit? Welche Rolle spielt die Sprache dabei? Gibt es eine wissenschaftliche, exakte Realität – auch in der Mikro- und Quantenwelt?

Wenn wir nicht in ein schwarzes Loch hineinsehen können, wie wissen wir was dort drin ist? Können Computer die Wirklichkeit nachstellen – oder sogar eine neue erzeugen?

Diese und verwandte Fragen werden von ausgewiesenen Experten in lehr- und unterhaltsamer Weise erörtert.

Weitere Informationen

Eine Kooperation zwischen der Universität und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken

Die Vorträge finden vom 8. Januar bis 19. Februar mittwochs im Filmhaus statt. Ausnahme: Der Vortrag am 22. Januar findet im Rathausfestsaal St. Johann statt.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Art:
Vortrag
Ort:
Festsaal Rathaus St. Johann
Am Rathausplatz
66111 Saarbrücken
Internet:
http://www.saarbruecken.de/de/rathaus
Internet:
Zur Veranstaltungswebsite
Datum:
22.01.2020 - 18:30 Uhr
in Kalender speichern

Ansprechpartner

Christel Drawer
Film und Wissenschaft

+49 681 9054803
christel.drawer@saarbruecken.de

Ähnliche Veranstaltungen