Fotolia

Fotolia

Fotolia

"WELLENWELTEN" VON ALBRECHT GEHSE

Albrecht Gehse zählt zu den großen deutschen Malern im Genre des Gesellschaftsbildes. Ausgebildet in den achtziger Jahren an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst und als Meisterschüler von Professor Bernhard Heisig wurde für Gehse die legendäre Leipziger Mehrfiguren-Malerei stilprägend. Er entwickelte aus dem Programm der Lehrer seine eigene Handschrift: kraftvoll, visionär und expressiv. 

Immer wieder begegnet dem Betrachter Gehses Porträtkunst. Suggestive Beispiele sind 2002/2003 das Porträt von Helmut Kohl für die Galerie des Bundeskanzleramts und aktuell für den Zyklus „Transit“ das Bildnis des Schriftstellers Thomas Mann („Deutsche Hörer!“). (Michael Hametner, Leipzig).

Albrecht Gehse ist ein bedeutender und wichtiger Künstler. Seine große Malerei setzt gerade in unserer Zeit, die so tiefgreifende Umbrüche und Verwerfungen erfährt, fanalartige Signale, die weit in die Zukunft weisen. Albrecht Gehse malt die Welt mit Wucht, er geht dabei hart an die Grenzen des Darstellbaren und weit darüber hinaus.
(Meinrad Maria Grewenig, Völklingen)

Was Gehses Bilder auszeichnet, ist etwas, war selten genug in der zeitgen.ssischen Kunst; Die Erstellung eigener Mythen, im großen Format und mit großem Atem. Zusammengehalten durch eine meisterliche Malweise, die von illusionistischer Gegenst.ndlichkeit über virtuos hingeworfene Skizzen bis hin zu heftigsten Farborgien reicht, entführt uns in Szenen, in denen es scheinbar drunter und drüber geht. Auf den zweiten Blick ordnen sie sich zu Mythen unverwechselbarer Art. .berall ist der Weg von der Idylle zur Katastrophe nicht weit. Zum Lachen gesellt sich Entsetzen, zum Fressen Gefressen werden. (Prof. Dr. Christoph Stölzl, Berlin)

Die Eröffnung findet am Freitag, 22. November, um 19 Uhr statt. Der Künstler wird anwesend sein. Es erscheint ein Katalog.

  • Begrüßung: Benjamin Knur
  • Eröffnung: Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbe Völklinger Hütte Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur a.D.

Veranstaltungsdetails

Art:
Ausstellung
Ort:
Galerie Neuheisel
Johannisstraße 3A
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 3904460
Internet:
www.galerie-neuheisel.de
Datum:
03.12.2019 - 10:00 Uhr bis 03.12.2019 - 16:00 Uhr
in Kalender speichern
Weitere Termine
10
Dez

2019

10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

iCal Download
12
Dez

2019

13:00 Uhr bis 19:00 Uhr

iCal Download
14
Dez

2019

11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

iCal Download
17
Dez

2019

10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

iCal Download
19
Dez

2019

13:00 Uhr bis 19:00 Uhr

iCal Download
Weitere Termine anzeigen

Ähnliche Veranstaltungen