Kunst von Ingo Wendt, Mara Ebenhöh und Rainer Plum

Die Veranstaltung ist bereits abgelaufen
Saarländisches Künstlerhaus

LHS/MUK

Im Saarländischen Künstlerhaus werden vom 17. Januar bis 10. März die Werke von Ingo Wendt, Mara Ebenhöh und Rainer Plum ausgestellt.

Galerie: Ingo Wendt „Die Magie des Lichtes“

Der Künstler Ingo Wendt setzt mit seinen großflächigen Projektionen gerne ein Statement für die einfachen Dinge aus denen komplexe und vielschichtige künstlerische Ausdrucksformen entstehen. Zur Verwirklichung seiner Lichtarbeiten stellt die Natur ihm den großen Werkzeugkasten analoger Prinzipien zur Verfügung. Phänomene der Optik und Physik spielen eine wichtige Rolle aber auch digitale Elektronik wird verwendet. 

Dabei sind Licht und Bewegung Schwerpunkte. Oft mit leichtem Zugang sind auch andere Ebenen der Wahrnehmung angesprochen.

Studio: Mara Ebenhöh „You might sink in …“

… Du könntest versinken, einsinken, unter die Oberfläche gelangen, dich ganz hingeben... Der Ausstellungstitel kann als Einladung, aber auch als Warnung verstanden werden. Und genau dazwischen bewegt sich die Installation von Mara Ebenhöh. Sie eröffnet einen experimentellen Übergangsraum und entzieht sich gängigen Zuschreibungen. Die Besucher verlassen den sicheren, künstlerischen Boden und tauchen ein – in Flausch…

Mara Ebenhöh, 2018 Atelierstipendiatin im Saarländischen Künstlerhaus, gründete dort das Institut für salutogenetische Ästhetik, welches an der Weiterentwicklung der Flauschversuche maßgeblich beteiligt war. You might sink in… ist die Abschlussausstellung ihres Stipendiums und gibt einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung.

studioblau: Rainer Plum “Der kristalline Raum”

Zeichnung, Grafik, Malerei und Installationen gehören zum Portfolio von Rainer Plum. Bezugspunkt seiner künstlerischen Auseinandersetzung ist die Linie. Er betrachtet sie in ihren graphischen Qualitäten ebenso wie als Bezeichnung von Formen und Körpern.

„Mit Hilfe des Elementes Laserlicht versuche ich eine räumliche Konstellation zu verwirklichen, die den Raum rhythmisch strukturiert und den Zwischenraum, die Leere bzw. die Dunkelheit, als Kraftfeld erlebbar werden lässt. Das Sehen wird zur Schau einer unbegrenzten energie- und lichthaften Beziehung. Meine Vision ist, energiegeladene Zeiträume zu verwirklichen, in der Vergangenheit und Zukunft gegenwärtig koinzidieren, unaufhörlich auf dem Weg, der neue Zeiträume erschließt…“, beschreibt Rainer Plum seine Arbeit.

Weitere Informationen

Eröffnung am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr. Katalogpräsentation am Samstag, 9. März, um 18 Uhr.

Der Eintritt ist beim Saarländischen Künstlerhaus frei.

Veranstaltungsdetails

Art:
Ausstellung
Ort:
Saarländisches Künstlerhaus
Karlstraße 1
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 372485
Internet:
http://www.kuenstlerhaus-saar.de/
Datum:
12.02.2019 - 10:00 Uhr bis 12.02.2019 - 18:00 Uhr
in Kalender speichern

Ähnliche Veranstaltungen