Bebauungsplan "Gewerbegebiet Krughütter Straße"

Offenlagebeschluss

Der Abwesenheitsausschusses vom 07.04.2020 hat beschlossen, den Bebauungsplanentwurf Nr. 211.11.00 „Gewerbegebiet Krughütter Straße“ im Stadtteil Gersweiler mit Begründung und den zugehörigen Gutachten gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zu jedermanns Einsicht öffentlich auszulegen.

BBP_211.11.00_Stadtübersicht - LHS

BBP_211.11.00_Stadtübersicht - LHS

BBP_211.11.00_Stadtübersicht - LHS

Offenlage

Die Offenlage erfolgt in der Zeit vom 11.05.2020 bis einschließlich 24.06.2020 im Stadtplanungsamt, Diskonto-Hochhaus, Bahnhofstraße 31, 9. Etage, Flur vor Zimmer 920.

Es wird wegen der derzeitigen Coronaproblematik um Terminvereinbarung unter Tel. 0681-905-4067 gebeten.

Des Weiteren können die Unterlagen auch per E-Mail unter der unten angegebenen Adresse angefordert werden. Aus Gründen der Pandemiebekämpfung wird die Einsichtnahme in die Unterlagen im Internet empfohlen. Ihre Einsichtnahme- und Beteiligungsrechte vor Ort bleiben unberührt.

Während der o.g. Auslegungsfrist können während der Öffnungszeiten Stellungnahmen im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Saarbrücken, Bahnhofstraße 31,  66111 Saarbrücken,  Zimmer  827 persönlich abgegeben werden oder an die unten stehende Adresse per Post oder E-Mail gesendet werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. 

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten:  Mo.-Mi.9.00-12.00 Uhr und 13.30-15.30 Uhr, Do.8.00-16.00 Uhr, Fr.9.00-12.00 Uhr 

Ziele der Planung

BBP_211.11.00_Teilbereich A - LHS

BBP_211.11.00_Teilbereich A - LHS

BBP_211.11.00_Teilbereich A - LHS

Ziel des Bebauungsplanes ist die Schaffung der bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für eine erneute Betriebserweiterung des ansässigen Maschinenbaubetriebes. Es handelt sich um einen sehr erfolgreichen Gewerbetrieb, der in den letzten Jahrzehnten schon mehrere Erweiterungen realisiert und auch die ehemalige Karstadt-Lagerhalle umgebaut hat, jetzt aber erneut an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen ist.

 

Lage des Plangebietes

BBP_211.11.00_Teilbereich B - LHS

BBP_211.11.00_Teilbereich B - LHS

BBP_211.11.00_Teilbereich B - LHS

Das Plangebiet liegt an der Krughütter Straße südwestlich des Ortsteilzentrums, des Sportplatzes und der Schule im Stadtteil Gersweiler. Das heutige Betriebsgelände der Fa. Woll ist eingerahmt von Waldflächen.

Das Plangebiet wird begrenzt:

  • im Nord-Westen: durch die Krughütter Straße
  • an allen anderen Seiten: durch Wald

Die Lage des Plangebietes ergibt sich aus dem Übersichtsplan.

Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 6,6 Hektar.

  • Der Geltungsbereich wurde allerdings an anderer Stelle um 2 Teilflächen im Umfeld von Kompostierungsanlage und Zentralgärtnerei ergänzt, die als Ersatzflächen in einer Größe  von 1,23 ha für die Wiederaufforstung von Wald ausgewählt wurden.

Zusammen mit dem Entwurf des Bebauungsplans einschließlich Begründung wird der Umweltbericht als eigenständiger Bestandteil der Begründung ausgelegt. Der Umweltbericht enthält eine Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen erheblichen Umweltauswirkungen der Planung, die in der Umweltprüfung ermittelt wurden.

Zu nachfolgend genannten Schutzgütern und Umweltbelangen sind umweltbezogene Informationen verfügbar insbesondere im Begründungsentwurf, im Entwurf des Umweltberichts, in Fachgutachten, in Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange sowie der verwaltungsinternen Stellen, in Eingaben aus der Öffentlichkeit und in der Niederschrift über die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung:

  • Schutzgut Mensch und seine Gesundheit, insbesondere zu Auswirkungen von Gewerbe- und Verkehrslärm.
  • Schutzgut Tiere, insbesondere zu Vorkommen und Betroffenheit streng und besonders geschützter Arten im Plangebiet (insbesondere Fledermäuse, Vögel, Amphibien, Haselmaus, Hirschkäfer) und zu vorgesehenen Schutz- und Ausgleichsmaßnahmen.
  • Schutzgüter Pflanzen und Biotope, insbesondere Bestandsaufnahme Biotopstrukturen, Erstellung von Artenlisten, Bewertung nach Leitfaden Eingriffsbewertung und Durchführung einer Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung sowie Aussagen zu den Auswirkungen der Planung und von Waldverlust einschließlich Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich von Beeinträchtigungen.
  • Schutzgut Geologie und Boden, insbesondere Informationen zu den im Plangebiet bestehenden Bodenverhältnissen, Informationen zu bergbaulichen Einwirkungen, Aussagen zu Boden- und Baudenkmälern sowie Altlastensituation, sowie Aussagen zu Auswirkungen der Planung und von Bodeninanspruchnahme sowie Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich von Beeinträchtigungen.
  • Schutzgut Wasser, insbesondere Informationen zum Grundwasser, zu Oberflächengewässern sowie zum Umgang mit dem anfallenden Niederschlagwasser einschließlich Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und zum Ausgleich von Beeinträchtigungen.
  • Schutzgut Klima und Lufthygiene, insbesondere zu den Auswirkungen der Planung auf das Klima und die Lufthygiene einschließlich Planungshinweisen und Ausgleichsmaßnahmen.
  • Schutzgut Landschaftsbild und Relief, insbesondere zu Auswirkungen der Planung auf das Landschaftsbild einschließlich Verminderungsmaßnahmen
  • Schutzgut Kulturelles Erbe, Sachgüter und Denkmalschutz, insbesondere Aussagen zu Kulturgütern/ Denkmälern, Boden- und Baudenkmälern und Sachgütern
  • Informationen zur Inanspruchnahme von Waldflächen, zu Ausgleichsmaßnahmen und zu Waldersatzflächen