Montag, 22. April 2019

Mehrere Einsätze am Ostersonntag fordern die Feuerwehr Saarbrücken

Mehrere Einsätze hielten an Ostersonntag, 21.04.2019 die Feuerwehr Saarbrücken in Atem. 

Gegen 11.20 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr nach Sankt Johann zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in ein Mehrfamilienhaus aus. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden, der Rauchmelder hatte durch einen technischen Defekt ausgelöst.


Gegen 13.30 Uhr wurde der Haupteinsatzzentrale im Hessenweg ein Brand im Bereich der „Alten Villa“ in Saarbrücken-Scheidt gemeldet. Das Feuer drohe auf das bereits zum Teil ausgebrannte Gebäude überzugreifen. Der  örtliche Löschbezirk Scheidt der Freiwilligen Feuerwehr, sowie der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 1 rückten umgehend aus. Vor Ort brannte eine Fläche von circa 30 qm neben dem Objekt. Dieser wurde mittels eines Löschangriffs schnell eingedämmt. Ein weiteres Übergreifen auf das Gebäude wurde somit verhindert.

Im Einsatz waren 27 Kräfte der Feuerwehr, sowie die Polizei. Verletzt wurde niemand.

Um 15.00 Uhr rückten der Löschzug der Berufsfeuerwehr, sowie der Löschbezirk 23 Güdingen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zum dortigen Globus-Markt aus. Der Grund für den Alarm war ein Defekt an der Sprinkleranlage des Objektes. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

Gegen 16.00 Uhr wurden der B-Dienst sowie die Löschbezirke Malstatt-Burbach und Klarenthal zur Unterstützung bei einem Waldbrand nach Riegelsberg alarmiert. Im Bereich Pfaffenkopf brannten ca. 1000m² Waldfläche. Die Saarbrücker Kräfte unterstützen die Kameraden aus Riegelsberg bei der Brandbekämpfung und Wasserversorgung. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 19:00 Uhr beendet.

Um 16.54 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem gemeldeten Brand einer Halle auf dem Gelände der ehemaligen Brebacher Hütte aus. Bei der Ankunft fanden die Einsatzkräfte einen brennenden Unterstand, sowie mehrere kleinere Flächenbrände im dortigen Gleisbereich vor. Einheiten der freiwilligen Kräfte sowie die Berufsfeuerwehr konnten den Brand schnell ablöschen. Während der Löschmaßnahmen wurde der Bahnverkehr vorrübergehend eingestellt. Auch hier wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Im Einsatz waren die Löschbezirke 22 Brebach, 13 St. Johann der Freiwilligen Feuerwehren und die Berufsfeuerwehr, die Polizei, sowie die Notfallmanager der deutschen Bahn und der Saarbahn.

Um kurz vor halb eins wurden die beiden Löschzüge der Feuerwehr Saarbrücken, welche derzeit durch Berufs- und Freiwillige Feuerwehr besetzt sind, an die Berliner Promenade zu einem Schiffsbrand entsandt. Auf einem angelegten Boot, welches als Bar genutzt wird, hatte sich ein Brand im Dachbereich der Kabine entwickelt. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Personen das Boot verlassen.

Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung vor. Um das Feuer löschen zu können, öffneten sie gezielt die Dachhaut und die Verkleidung des Bootes. Zum Schutz der Einsatzkräfte wurde „Charlotte“ das Mehrzweckboot der Feuerwehr Saarbrücken ebenfalls zur Einsatzstelle entsandt.

Durch die entstandenen Atemgifte wurden fünf Menschen verletzt, drei davon mussten zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Der Brand war schnell unter Kontrolle und gegen 2.00 Uhr gelöscht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort, zusätzlich wurden die Löschbezirke 13 St. Johann, 14 St. Arnual, 11 Alt-Saarbrücken und 12 Malstatt-Burbach in ihre Gerätehäuser alarmiert, um im Falle weiterer Einsätze bereit zu stehen.

Neben den Feuerwehreinsätzen war auch der Rettungsdienst der Feuerwehr fast durchgehend für die Saarbrücker Bürger im Einsatz.

 

Amt für Brand- und Zivilschutz

Berufsfeuerwehr Saarbrücken
Hessenweg 7
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 3010-101
Fax: +49 681 3010-109

E-Mail: feuerwehr@saarbruecken.de;
Website: http://www.feuerwehr-saarbruecken.de