Weitere Hilfen

Wohin können Sie sich wenden, wenn Sie wegen der aktuellen Corona-Krise Ihre Existenz in Gefahr sehen? Eine Übersicht. 

Sozialamt des Regionalverbandes

Icons ZIB: Wegweiser - framekit

Icons ZIB: Wegweiser - framekit

Icons ZIB: Wegweiser - framekit

Als zentrale Anlaufstelle für soziale Fragen zur Sicherung Ihrer Existenz kümmert sich das Sozialamt des Regionalverbandes Saarbrücken um Sie. 

Sie erreichen das Sozialamt unter Tel. +49 681 506-4948, oder -4949, montags bis mittwochs: 8 bis 12 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. 

Weitere Informationen: https://www.regionalverband-saarbruecken.de/soziales/sozialamt/

Grundsicherung: Beantragung von Geldleistungen wird vorübergehend erleichtert

Der Gesetzgeber plant für alle Neuanträge vorübergehend einen erleichterten Zugang zur Grundsicherung. Das betrifft die Vermögensanrechnung und die Anerkennung der tatsächlichen Unterkunftskosten. 

Derzeit läuft das gesetzgeberische Verfahren. Die neuen Regeln sollen voraussichtlich in den nächsten Wochen in Kraft treten.

Welche Erleichterungen soll es geben?

Nach aktuellem, vorläufigen Stand des Gesetzgebungsverfahrens, soll für einen Zeitraum von sechs Monaten unter anderem in der Regel darauf verzichtet werden, das vorhandene Vermögen zu prüfen. Auch die Prüfung, ob die Miete angemessen ist, soll ausgesetzt werden.

Kundinnen und Kunden genießen für diesen Zeitraum den Schutz ihrer bisherigen Wohnung.

Sonderseite und Telefon-Hotline mit allen wichtigen Informationen

Auf ihrer Homepage informiert die Bundesagentur für Arbeit (BA) aktuell über die neuen Regelungen. Unter www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung finden Bürgerinnen und Bürger alle weiteren Informationen zur Grundsicherung und können die erforderlichen Anträge abrufen.

In den kommenden Tagen wird außerdem für alle Fragen eine Sonder-Hotline für Selbstständige, Freiberufler und andere Betroffene geschaltet. Die Nummer wird dann ebenfalls auf der Internetseite zu finden sein.

Hinweis

Für laufende Fälle und Weiterbewilligungsanträge gelten die Vereinfachungen nicht.

Finanzierungshilfen für in Not geratene ausländische Studierende

Anlaufstelle für ausländische Studiende bei Uni und htw

Kurzfristig können Studierende der Universität des Saarlandes, die zunächst den 500 Euro-Notfallfonds (zinsloses Darlehen) genutzt haben, ohne weitere Formulare eine Verlängerung dieser Zahlung für ein bis zwei Monate erfragen.

Die Universität arbeitet darüberhinaus aktuell an einem weiteren Programm, ggf. in Form von Notfall-Stipendien, und klärt, wie man dafür Spenden annehmen könnte.

Studierende der Universität des Saarlandes können sich an das Welcome Center wenden:

Welcome Center
Campus A4.4, 66123 Saarbrücken
welcome@uni-saarland.de
Open: Mo - Fr: 09.30-12.30 / 13.30-15.00
Tel.: +49 (0)681 302-71128
Fax: +49 (0)681 302-71101
https://www.uni-saarland.de/global/welcome-center.html

Für htw-Studierende gibt es ähnliche Programme, hier kümmert sich Norma Dettlof, E-Mail: norma.dettloff@htwsaar.de