Schnelltests - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Fragen zu den kostenlosen Schnelltests - Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs). 

Häufig gestellte Fragen

  • Sind die Tests kostenlos?

    Seit dem 13. November ist mindestens ein Test pro Person pro Woche wieder kostenlos. Das legt eine Verordnung des Bundesgesundheitsministers fest, die am 12. November verkündet wurde. 

  • Können die Tests unabhängig vom Wohnort durchgeführt werden?

    Die Tests sind unabhängig vom Wohnort und können an jedem Standort wahrgenommen werden. Voraussetzung ist jedoch ein Wohnsitz in Deutschland.

  • Was muss ich mitbringen?

    Für den Test wird ein Ausweisdokument benötigt.

  • Was passiert, wenn der Test positiv ist? Gibt es dann vor Ort einen PCR-Test?

    Wer positiv getestet ist, muss sich unverzüglich selbst in häusliche Isolation begeben und seine engen Kontaktpersonen informieren. Ein Schnelltest-Ergebnis sollte in der Regel schnellstmöglich durch einen PCR-Test im Labor bestätigt werden.

    Diesen PCR-Test können Sie in einer der Testpraxen, in einem Landestestzentrum, beim Hausarzt oder beim Kinderarzt machen. Hier müssen Sie den Nachweis über das positive Schnelltest-Ergebnis vorlegen. Ist der Schnelltest in einer Schule oder Kita gemacht worden, erhalten Sie in der Regel von der Einrichtung selbst einen PIN bzw. eine Ergebnisbescheinigung, mit der Sie ohne Termin in einem der Landestestzentren einen PCR-Test machen können.

    Sie können auch online zuvor einen Termin im Testzentrum buchen. Sobald das Gesundheitsamt von der Teststelle – dies kann eine Einrichtung oder ein Schnelltestzentrum sein – oder von Ihnen selbst über einen positiven Schnelltest informiert wurde, gibt es diese Information an die Ortspolizeibehörde (Ordnungsamt der Stadt oder Gemeinde) weiter. Diese verschicken daraufhin den offiziellen Quarantäne-Bescheid.

    Wenn sich ein positiver Schnelltest in der PCR-Testung nicht bestätigt, wird die Quarantäne nach Vorlage des negativen Ergebnisses beendet. Daher muss man das negative PCR-Testergebnis mit Angabe des Namens, Geburtsdatums und Adresse per E-Mail an gesundheitsschutz@rvsbr.de senden. Die Quarantäne endet erst mit der Aufhebung durch das zuständige Ordnungsamt.

  • Was muss ich vorweisen, wenn der Test negativ ist? Testzertifikat

    Die neue Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sieht ab dem 6. April vor, dass nur mit dem beigefügten Zertifikat ein Nachweis erbracht werden kann, um beispielsweise Zutritt zu erhalten zu Einrichtungen, Veranstaltungen, Gastronomie im Außenbereich, Sport und sonstigen Bereichen, die nach der Vo-CP einen Testnachweis erfordern.

    Das Formular finden Sie hier: https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/downloads/_documents/dld_testzertifikat-saarland.html

  • Muss ich einen Termin vereinbaren? Ist mit Wartezeiten zu rechnen? Wie viel Zeit sollte ich einplanen?

    Da sich der Ablauf in den Testzentren unterscheidet ist hier keine allgemeingültige Aussage möglich. Die Wartezeit kann, je nach Auslastung, variieren.

  • Wie zuverlässig sind die Tests?

    Für den häufig benutzten MEDsan® SARS-CoV-2 Antigen Rapid Test wird eine Sensitivität von 96,5% und Spezifität von 99,8% angegeben. Welcher Test an der jeweiligen Teststelle benutzt wird, kann abweichen.

  • Wie lange dauert es, bis ein Ergebnis da ist und bekomme ich es direkt mitgeteilt?

    Die Auswertung des Tests kann zwischen 15 und 30 Minuten dauern. Das Ergebnis des Tests wird je nach Anbieter vor Ort oder digital mitgeteilt.

  • Besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko in Testzentren?

    Die Teststellen sind nach einem Hygienekonzept aufgebaut und werden mit hohen Schutzmaßnahmen betrieben. Die Testzentren stehen nur für Testungen von asymptomatischen Personen zur Verfügung. Symptomatische Personen müssen sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen und dort das weitere Vorgehen besprechen.

  • Welche Voraussetzungen an Testzertifikate gibt es?

    Als Nachweis gelten sowohl ein ärztliches Zeugnis als auch ein elektronisches oder in Papierform vorgelegtes Testergebnis. Als Nachweis in Papierform kann beispielsweise das bereits in der vergangenen Woche übersandte Muster verwendet werden.

    Ebenso möglich ist der Nachweis in elektronischer Form unter Angabe personenrelevanter Daten im Bereich Impfung, Testung und Kontaktpersonennachverfolgung, insbesondere mittels Corona-Warn-App oder Luca-App.

    Der zugrunde liegende Test muss die Anforderungen des Robert Koch-Instituts oder des BfArM erfüllen.

  • Testzentren anbieten

    Sie möchten ebenfalls kostenlose, freiwillige Schnelltests anbieten? Kontaktieren Sie uns! 

    Ihr Kontakt: Amt für Gesundheit, Prävention und Soziales, Andrea Dunzweiler, E-Mail: andrea.dunzweiler@saarbruecken.de

Grafik: Was passiert, wenn der Schnelltest positiv ist?

Schnelltest Infografik - Regionalverband Saarbrücken

Schnelltest Infografik - Regionalverband Saarbrücken

Schnelltest Infografik - Regionalverband Saarbrücken