Kolumne der Oberbürgermeisterin

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schreibt in ihrer wöchentlichen Kolumne über aktuelle Stadtthemen.

325. Geburtstag des Baumeisters Friedrich Joachim Stengel (11. September)

Charlotte Britz - Iris Maurer

Charlotte Britz - Iris Maurer

Charlotte Britz - Iris Maurer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

eine Stadt ist immer durchsetzt von Spuren, die große Persönlichkeiten dort hinterlassen haben. So ist Saarbrücken untrennbar mit Friedrich Joachim Stengel (1694-1787) verbunden, dem Baumeister, Stadtplaner und Architekten. Diesen Monat, am 29. September, jährt sich sein Geburtstag zum 325. Mal.  

Wer durch Saarbrücken schlendert, findet vieles, was an Stengel erinnert – angefangen von der Stengelstraße in Alt-Saarbrücken, die nach ihm benannt ist, bis hin zu den Markenzeichen unserer Stadt wie etwa der Ludwigskirche, dem Schloss, der Friedenskirche und dem Brunnen auf dem St. Johanner Markt. Gemeinsam mit Fürst Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken verwirklichte Stengel den ehrgeizigen Plan, die Stadt zu einer barocken Residenzstadt umzugestalten. Damit verhalf er Saarbrücken zu großer Bedeutung im südwestdeutschen Raum.  

Er gestaltete Entwürfe zu einzelnen herrschaftlichen Gebäuden, befasste sich aber auch mit der städtebaulichen Gesamtplanung und setzte auf die Wirkung neuer Straßenzüge, Sichtachsen und Stadterweiterungen. In die Phase von Stengels Wirken fielen zum Beispiel auch die Begradigung des Saar-Laufs und die Errichtung der Schlossmauer, was das Stadtbild maßgeblich geprägt hat. In einer von ihm entwickelten neuen Bauordnung schrieb er die Grundlagen seiner Ideen fest.  

Landeshauptstadt bewahrt Stengels Erbe

Nach Stengels Vorgaben entstanden der Neubau des Schlosses, des Schlossplatzes und die westliche Stadterweiterung mit der Gestaltung des Ludwigsplatzes und der Ludwigskirche. Mit ihr hat Stengel sein Meisterwerk geschaffen. Heute gehört die Ludwigskirche zu den drei bedeutendsten evangelischen Kirchenbauten des Barock in Deutschland.  

Im Rahmen des von Bund und Land geförderten Projekts „Barock trifft Moderne“ ist es gelungen, auch für den Erhalt von Stengels Erbe zu sorgen. Teile des Dachs der Ludwigskirche und die Glockentechnik konnten erneuert werden, die Heizungsanlage wurde modernisiert. An und in der Friedenskirche fanden ebenfalls Arbeiten statt, ihr Umfeld wurde aufgewertet.

Ziel war es, bessere Verkehrsbedingungen zu schaffen und Fußgängern und Radfahrern einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen. Die Arbeiten am Projekt „Barock trifft Moderne“ werden voraussichtlich Ende September abgeschlossen sein.  

Auf Stengels Spuren durch Saarbrücken wandern

Passend zum 325. Geburtstag von Stengel gibt der Historische Verein für die Saargegend e.V. Ende September einen neuen Stadtführer mit dem Titel „Die Barockresidenz Saarbrücken. Ein Rundgang auf den fürstlichen Spuren des 18. Jahrhunderts“ heraus. Das handliche Buch enthält nicht nur Informationen zu den Bauwerken Stengels, sondern auch zur Geschichte und Kultur der Stadt. Die einzelnen Stationen sind auf einem beigefügten Stadtplan eingetragen.

Wer sich mit weiteren Details aus Stengels Leben und Werk beschäftigen möchte, findet unter www.saarbruecken.de/kultur im Bereich „Stadtgeschichte“ Infos und eine Broschüre zum Download.

Viel Spaß beim Erkunden von Stengels wunderbaren Werken!

Ihre

-

-

-

Kontakt

Büro der Oberbürgermeisterin

Rathaus St. Johann
Rathausplatz 1
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 905-1601/-1618
Fax: +49 681 905-1313

E-Mail: oberbuergermeisterin@saarbruecken.de