Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus Europa.

EU entwickelt neues Kontrollmaterial für sichere Coronavirus-Tests

Wissenschaftler der Gemeinsamen Forschungsstelle der EU-Kommission haben ein neues Kontrollmaterial entwickelt, mit dessen Hilfe Labors das Funktionieren ihrer Coronavirus-Tests überprüfen und falsche Negativbefunde vermeiden können. Die Gemeinsame Forschungsstelle der Kommission ist einer der wichtigsten Entwickler und Hersteller von Referenzmaterialien in der Welt.

EU bündelt Online-Lernressourcen für das Lernen zu Hause

Die Kommission hat am 30. März eine Website zum großen Angebot der Online-Lernmaterialien zu europäischen Themen veröffentlicht. Der Ausbruch von COVID-19 in Europa und die notwendigen nationalen Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des Virus können die Bereitstellung von Bildungs-, Ausbildungs- und Mobilitätsmöglichkeiten für Lernende, Lehrer und Erzieher in der Europäischen Union erheblich beeinträchtigen. Um die Kontinuität der Aus- und Weiterbildungsaktivitäten zu sichern, stellt die Kommission eine breite Palette von Online-Lernmaterialien zur Verfügung.

Ein Online-Katalog mit Lehrmaterialien und Ausbildungsmöglichkeiten für Lehrer und Interessenvertreter der europäischen Schulbildung ist in 23 europäischen Sprachen verfügbar, u.a. mit folgenden Angeboten:

Das Portal für Schulbildung bietet Veröffentlichungen, Tutorials und Lehrmaterialien, von den EU-Institutionen und EU-finanzierten Projekten erstellte Lehrmaterialien, kostenlose Online-Kurse

eTwinning ermöglicht Zugang zu einer gemeinschaftlichen europäischen Plattform für Lehrer, um sich auszutauschen, berufliche Entwicklungs-möglichkeiten zu nutzen und Projekte in 30 Sprachen mitzugestalten sowie vorgefertigte eTwinning-Projektkits

Learning Corner gibt Zugang zu Unterrichtsmaterialien, einschließlich Online-Spielen, um Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen bei der Entdeckung der EU zu helfen.

SALTO-JUGEND ist eine Toolbox für Trainer und Jugendarbeiter.

Die Elektronische Plattform für Erwachsenenbildung in Europa (EPALE) ist eine mehrsprachige Online-Plattform, die Fachleute der Erwachsenenbildung in ganz Europa miteinander verbindet, um die Qualität und Vielfalt der Erwachsenenbildungsangebote mit E-Learning-Lektionen zu verbessern.

Erasmus+ Virtueller Austausch bietet innovative virtuelle Online-Austauschmöglichkeiten für junge Menschen in ganz Europa zu Erasmus+.

Europa von Zuhause aus spielend erkunden

Die Schließung von Schulen und Kindertagesstätten während der Corona-Krise stellt viele Eltern derzeit vor die Herausforderung, den Nachwuchs zu beschäftigen und zugleich selbst von Zuhause aus zu arbeiten. Nutzen Sie die Angebote des EU-Bookshop und der virtuellen „Lernecke“ der EU im Internet. Beide Seiten bieten verschiedene Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, aktiv und kreativ Europa kennenzulernen, mit Material zum Lesen, Lernen, Spielen und Basteln.

25 Jahre Schengen-Raum: Gemeinsames Handeln ist gefragt

Vor 25 Jahren, am 26. März 1995, trat der Schengen-Vertrag in Kraft. Grenzkontrollen an den Grenzen der Unterzeichnerstaaten entfielen. Der Wegfall der Binnen-Grenzen hat das grenzüberschreitende Zusammenleben stark erleichtert und die europäische Einigung für die Menschen auf neue Weise erlebbar gemacht. In diesem offenen Europa ist mittlerweile eine ganze Generation junger Menschen aufgewachsen, für die Grenzkontrollen weitgehend unbekannt sind.
Das Jubiläum wird überschattet von den Auswirkungen der Corona-Pandemie, die in Europa zu beschränkten Einreisebestimmungen und zur Schließung von Binnengrenzen geführt hat. Diese Einschränkungen dürfen aber nur vorübergehend sein und nicht dazu missbraucht werden, wieder Grenzen in den Köpfen der Menschen zu errichten und nationalistische Alternativen zu einem gemeinsamen Europa der offenen Grenzen zu propagieren.
Grenzen bieten vor Viren keinen Schutz – nur gemeinsames Handeln schützt. Transnationale Herausforderungen können nur gemeinsam gelöst werden. Es gilt daher, im Sinne der Bürger/-innen Europas eine gemeinsame europäische Antwort auf diese und weitere transnationale Krisen zu finden. Gerade in der Großregion sind wir aufgefordert, mit unseren Nachbarn gemeinsame Wege durch die Krise zu gehen.

Europäisches Klimagesetz

Die EU-Kommission hat am 4. März einen Vorschlag vorgelegt, um die politische Zusage der EU, bis 2050 klimaneutral zu werden, rechtlich zu verankern und so unseren Planeten und die Menschen zu schützen. Mit dem Europäischen Klimagesetz wird 2050 als Ziel gesetzt und der Kurs für die gesamte EU-Politik festgelegt. Außerdem gibt das Klimagesetz Behörden, Unternehmen und Bürgern die nötige Planungssicherheit. Gleichzeitig startet die Kommission eine Konsultation zum geplanten Europäischen Klimapakt, um die Öffentlichkeit an der Konzeption dieses Instruments zu beteiligen.
Weitere Informationen finden Sie in einer Pressemeldung.

Zum geplanten europäischen Klimapakt wurde  eine öffentliche Konsultation gestartet. Bürger/-innen und Interessensträger/-innen haben die Möglichkeit, sich innerhalb der nächsten zwölf Wochen an der Konzeption von Klimaschutzmaßnahmen zu beteiligen.

EU-Kommission stellt Pläne für nachhaltiges Europa vor

Die EU-Kommission hat am 14. Januar 2020 als Teil ihres „Green Deal“ einen Investitionsplan für ein nachhaltiges Europa vorgestellt, mit dem sie in diesem Jahrzehnt öffentliche und private Investitionen in den Klimaschutz in Höhe von mindestens 1000 Mrd. Euro mobilisieren will. Außerdem schlägt sie einen Mechanismus für einen gerechten Übergang für die Regionen vor, die von der Klima- und Energiewende besonders betroffen sind. Er soll mindestens 100 Mrd. Euro im Zeitraum 2021-2027 zu mobilisieren, um in den am stärksten betroffenen Regionen die sozioökonomischen Auswirkungen des Übergangs abzufedern.
Weitere Informationen finden Sie in einer Pressemeldung und auf den Internetseiten der EU zum Green Deal und zum Investitionsplan.

letzte Aktualisierung: 2. April 2020

Europe Direct Saarbrücken

Landeshauptstadt Saarbrücken (Rathausspange, 2. Etage)
Gerberstrasse 4
66111 Saarbrücken

Bus & Bahn: Bus: Haltestelle Betzenstrasse/Rathaus; Saarbahn: Johanneskirche

Telefon: +49 681 905-1220
Fax: +49 681 905-2098

E-Mail: europe-direct@saarbruecken.de
Website: http://www.eiz-sb.de

Momentan ist das Europe Direct Saarbrücken für den Publikumsverkehr geschlossen. Per Telefon und e-mail ist die Erreichbarkeit sichergestellt.