Corona: Kontakt zur Ortspolizeibehörde

Die Ortspolizeibehörde - Ihre Ansprechpartnerin für Ein- und Rückreisende, Veranstaltungsanzeigen und Quarantäneanordnungen. Sie ist dabei an die Vorgaben des „Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ und die aktuelle saarländische Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gebunden.

1. Absonderungspflicht (Quarantänepflicht)

Gemäß § 1 der aktuellen Verordnung (Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende) muss sich die Person unverzüglich nach der Einreise in die eigene Wohnung begeben und sich dort für einen Zeitraum von 10 Tagen nach Einreise absondern. Einreisende aus Virus-Varianten-Gebieten haben sich für einen Zeitraum von 14 Tagen abzusondern.

Außerdem hat sich die Person, die aus einem Hochinzidenzgebiet einreist, höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einer Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterziehen und muss das auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegende Testergebnis innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorgelegt werden können. Bei Einreisenden aus Virus-Varianten-Gebieten darf die Testung höchstens 24 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein.

Dieser Person ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Haushalt angehören.

2. Verkürzung der Absonderungsdauer (Quarantänedauer)

a) Reist eine Person aus einem Risikogebiet in das Saarland ein, unterliegt diese nicht der Absonderungspflicht, wenn

  • es sich um eine genesene Person handelt, d.h. eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises ist, oder
  • es sich um eine geimpfte Person handelt, eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist, oder
  • eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf ihre Person ausgestellten Testnachweises ist. Der Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanische Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrunde liegende Testung maximal 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde.

b) Reist eine Person aus einem Hochinzidenzgebiet ein, unterliegt diese nicht der Absonderungspflicht, wenn diese über ein negatives Corona-Test-Ergebnis verfügt, dass

  • frühestens 5 Tage nach der Einreise durchgeführt wurde
  • in englischer, deutscher oder französischer Sprache
  • elektronisch oder auf Papier vorliegt
  • Das Testergebnis in Form des ärztlichen Zeugnisses ist 10 Tage aufzubewahren.

b) Zur Durchführung des Tests wird für die Dauer der Testung die Absonderungspflicht automatisch ausgesetzt. Eine gesonderte Abmeldung aus der Quarantäne ist hierfür nicht erforderlich.

c) Wenn binnen zehn Tagen nach Einreise typische Symptome wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs-/Geschmackverlust auftreten, muss die ein-/rückreisende Person zur Durchführung eines Test einen Arzt oder ein Testzentrum aufzusuchen.

Hinweis: Die Möglichkeit zur Verkürzung der Absonderungsdauer gibt es für Einreisende aus Virus-Varianten-Gebieten nicht!

Veranstaltungen/Zusammenkünfte

Ansammlungen mit mehr als zehn Personen sind verboten.

  • Es gelten stets die Grundsätze der Abstandswahrung: Physisch-soziale Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Haushaltes, sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von eineinhalb Metern einzuhalten. Ausgenommen sind Kontakte zu Ehegatten, Lebenspartnern und Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandten in gerader Linie, Geschwistern, Geschwisterkindern und deren jeweiligen Haushaltsangehörigen (familiärer Bezugskreis).
  • Veranstaltungen, zu denen unter freiem Him­mel nicht mehr als 500 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 250 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig zu er­warten sind, können unter der Bedingung der Vorlage eines negativen SARS-CoV-2-Tests der Besucherinnen und Besucher stattfinden.  Alternativ zum negativen Testergebnis kann ein Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden. Außerdem sind die Vorgaben des Hygienerahmenkonzepts für Veranstaltungen einzuhalten.
  • Für Bestattungen gelten die Regelungen für Veranstaltungen entsprechend.
  • Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Quarantäneanordnung/Häusliche Quarantäne

Zuständiges Gesundheitsamt für Personen mit Wohnsitz in der Landeshauptstadt ist das

Gesundheitsamt des Regionalverbands Saarbrücken

Stengelstraße 10-12
66117 Saarbrücken

Telefon: +49 681 506-5305
Website: https://www.regionalverband-saarbruecken.de/gesundheitsamt

Bei Fragen zum Coronavirus an das Gesundheitsamt des Regionalverbandes wählen Sie bitte die Nummer des Info-Telefons (Mo-Fr. 8-15 Uhr)

Sobald Sie die Vorschaukarte anklicken, entsteht eine Verbindung zu Google mit der Akzeptanz deren Datenschutzerklärung. Der Dienst nutzt Cookies, wodurch Daten verarbeitet werden. Mehr Infos unter Datenschutzerklärung

Karte anschauen

» Karte vergrößern
» Route berechnen

Das Gesundheitsamt entscheidet über die „Absonderung in häusliche Quarantäne“, die Ortspolizeibehörde erlässt aufgrund dieser Entscheidung umgehend die entsprechende schriftliche Verfügung.

Vorzeitige Beendigung der Quarantäne von Kontaktpersonen

Die bestehende Quarantäne kann aus medizinischer Sicht und unter Kenntnis der Erregerart Corona, auch nach einem negativem Abstrichergebnis, NICHT beendet oder unterbrochen werden. Hierauf haben das RKI und das Gesundheitsamt nochmals explizit hingewiesen.

Das Gesundheitsamt hat bereits mehrfach die Erfahrung gemacht, dass erst gegen Ende der Quarantänezeit Symptome oder positive Abstriche festgestellt wurden, so dass eine Verkürzung der Absonderung bei Kontaktpersonen nicht zu verantworten ist.

Systemrelevante Berufe

Sollten Sie in einem systemrelevanten Beruf arbeiten, wenden Sie sich bitte an gesundheitsamt@rvsbr.de

Schriftliche Quarantäneanordnungen

Aufgrund der Vielzahl der Fälle kann sich die Zustellung der schriftlichen Quarantäneanordnung derzeit etwas verzögern. Bindend und verpflichtend ist die vom Gesundheitsamt ausgesprochene mündliche Quarantäneanordnung. Die schriftliche Anordnung durch die Ortspolizeibehörde bestätigt diese nochmals.

Kontaktpersonen Infografik - LHS

Kontaktpersonen Infografik - LHS

Kontaktpersonen Infografik - LHS

Icon: Sprachen - LHS

Icon: Sprachen - LHS

Icon: Sprachen - LHS

Fremdsprachen

Corona: Wichtige Informationen in in den Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch, Rumänisch, Türkisch, Spanisch, Russisch und Italienisch.

Icon Buch - LHS

Icon Buch - LHS

Icon Buch - LHS

Leichte Sprache

Corona: Wichtige Informationen in Leichter Sprache.