Aktuelle Regeln - Häufige Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den aktuellen Corona-Regelungen. 

Fragen zu den aktuellen Regeln

  • Was gilt für Veranstaltungen?
    • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.
    • Veranstaltungen anderer Art können grundsätzlich nur dann stattfinden, sofern nicht mehr als zehn Personen zu erwarten sind. Sie müssen der zuständigen Ortspolizeibehörde vorab gemeldet werden und es muss eine vollständige Nachverfolgbarkeit gewährleistet sein.
    • Veranstaltungen und Zusammenkünfte mit einer höheren Personenzahl sind nur dann zulässig, wenn für deren Durchführung ein dringendes und unabweisbares rechtliches oder tatsächliches Bedürfnis besteht. Es sind weitere veranstaltungsspezifische Hygienemaßnahmen umzusetzen. Diese finden sich unter anderem im Musterhygieneplan für den Veranstaltungsbetrieb.
    • Während der gesamten Dauer der Veranstaltung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Weitere Informationen: corona.saarland.de

  • Warum gelten im privaten Raum andere Regelungen als im öffentlichen Raum?

    Ein Großteil der Infektionen tritt im Zusammenhang mit privaten Feiern auf. In Restaurants, Gaststätten oder Veranstaltungen, aber auch bei der Arbeit gelten flächendeckende Hygienekonzepte – während im Privatbereich häufig weniger Abstand gehalten wird. Auch die soziale Kontrolle fällt dort deutlich geringer aus.

  • Mit wie vielen Personen darf ich mich im öffentlichen Raum treffen?

    Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und eines weiteren Haushaltes oder des familiären Bezugskreises gestattet und bis zu einer Obergrenze von maximal 10 Personen.

    Grundlage bildet die Rechtsverordnung der saarländischen Landesregierung unter corona.saarland.de

  • Mit wie vielen Personen darf ich mich im privaten Raum treffen?

    Im privaten Raum gilt die Kontaktbeschränkung für die Angehörigen eines Haushaltes und zusätzlich maximal 5 Personen aus einem weiteren Haushalt oder dem familiären Bezugskreis.

    Grundlage bildet die Rechtsverordnung der saarländischen Landesregierung unter corona.saarland.de.

  • Wer gehört zum familiären Bezugskreis?
    • Angehörige des eigenen Haushalts
    • Ehegatten
    • Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
    • Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige

Warum sind die Einschränkungen jetzt notwendig?

  • Infektionsursprung in 75 Prozent der Fälle unklar

    Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus steigt inzwischen in nahezu allen Regionen Deutschlands unkontrolliert an, so auch im Saarland. Eine vollständige Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten, wird immer herausfordernder. Nach den Statistiken des Robert Koch-Instituts sind zudem die Ansteckungsumstände – also wann und wo eine Ansteckung tatsächlich erfolgt ist – in mehr als 75 Prozent der Fälle im Bundesdurchschnitt unklar.

    Weitere Informationen: corona.saarland.de

  • Kontaktbeschränkung kann Infektionsgeschehen aufhalten
    • Das macht deutlich: Nur durch eine erhebliche Reduzierung der Kontakte in der Bevölkerung insgesamt kann das Infektionsgeschehen aufgehalten werden. Nur wenn es gelingt, die Zahl der Neuinfektionen wieder in eine nachverfolgbare Größenordnung zu bringen, kann eine akute Gesundheitsnotlage in unserem Land vermieden werden. Nur so kann verhindert werden, dass unser Gesundheitssystem überfordert wird und dass die Zahl der schweren Krankheitsverläufe und der Todesfälle erheblich ansteigt.
    • Auch wenn es sich um sehr einschneidende Maßnahmen handelt, so sind diese notwendig, um in erster Linie die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen. Sie sind aber auch erforderlich, um noch schwerere wirtschaftliche Schäden im Falle einer unkontrollierten weiteren Entwicklung abzuwenden. Und sie sind jetzt notwendig, da ansonsten noch umfassendere und noch längere Beschränkungen erforderlich werden würden. Deshalb kommt es jetzt auf jede Einzelne und jeden Einzelnen an, diese Maßnahmen mit Geduld und Gemeinsinn einzuhalten.

    Weitere Informationen: corona.saarland.de

  • Wie errechnet sich die 7-Tage-Inzidenz?

    Die 7-Tage-Inzidenz errechnet sich aus allen Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner eines Landkreises oder des Regionalverbandes. 

  • Warum steigen die Zahlen mehr an? Wird mehr getestet?

    Eine Erhöhung der Zahl durchgeführter Tests kann zu einem Anstieg der Fallzahlen führen, da zuvor unentdeckte Infizierte (auch ohne Symptome) erkannt werden.

    Das heißt aber nicht, dass umgekehrt die beobachteten steigenden Fallzahlen nur mit dem vermehrten Testaufkommen zu erklären wären.

    Aktuell gibt es zahlreiche Gründe dafür, weshalb ein realer Anstieg von SARS-CoV-2 Infektionen vorliegt: viele kleinere Ausbruchgeschehen, die zum Beispiel nach Feiern im Familien-und Freundeskreis, Freizeitaktivitäten, in Kitas und Schulen oder nach der Reiserückkehr auftreten. (Quelle: RKI)

  • Was unterscheidet Corona von einer Grippe und warum muss ich besonders vorsichtig sein?

    Bei SARS-CoV-2 handelt es sich um ein neuartiges Virus, das ansteckend ist, eine neue, teils schwer verlaufende Krankheit (COVID-19) verursacht und gegen das es keine oder nur begrenzte Immunität in der Bevölkerung gibt. Viele Eigenschaften des Virus sind noch nicht ausreichend bekannt, etwa wie Patienten optimal zu behandeln sind und welche Langzeitfolgen eine Erkrankung hervorrufen kann.

    Das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf steigt mit zunehmenden Alter an - aber auch jüngere Erwachsene und Personen ohne Vorerkrankungen können schwer erkranken.

    Auch die mitunter sehr lange Dauer, in der manche Patienten künstlich beatmet werden müssen, unterscheidet COVID-19 von anderen akuten Atemwegserkrankungen.

    (Quelle: RKI)

ÖPNV in Saarbrücken

Aktuelle Regeln

Hier geht es zu den aktuellen Regeln 

Aktuelle Regeln

Rechtsverordnung

Zur Rechtsverordnung der Landesregierung

corona.saarland.de