Bildungswerkstatt

Auf der Grünen Insel Kirchberg in Malstatt soll eine Bildungswerkstatt gebaut werden. Als Quartiersbildungszentrum wird die Bildungswerkstatt die Schulen, Kitas und sozialen Einrichtungen im Unteren Malstatt bei der Bildungsarbeit unterstützen.

Bildungswerkstatt Exposé (Grafik: LHS) - LHS

Bildungswerkstatt Exposé (Grafik: LHS) - LHS

Bildungswerkstatt Exposé (Grafik: LHS) - LHS

Auf der Grünen Insel Kirchberg in Malstatt soll eine Bildungswerkstatt gebaut werden. Der Stadtrat hat dazu, nach ausführlicher Beratung in den Fachausschüssen und dem Bezirksrat Mitte, am 5. Februar einstimmig einen Grundsatzbeschluss gefasst.

Breites Angebot zur Sprachbildung in der künftigen Bildungswerkstatt

Als Quartiersbildungszentrum wird die Bildungswerkstatt die Schulen, Kitas und sozialen Einrichtungen im Unteren Malstatt bei der Bildungsarbeit unterstützen. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Sprachbildung. Zum Kernangebot sollen unter anderem Sprachtraining für Kinder und Erwachsene unterschiedlicher Altersgruppen, Fachberatung und Fortbildung in Deutsch als Zweitsprache und Umgang mit Mehrsprachigkeit sowie Elternseminare gehören.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Die Bildungswerkstatt wird einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in Malstatt leisten. Hier können zukunftsweisende pädagogische Konzepte entwickelt und erprobt werden. Denn das macht den Charakter einer Werkstatt aus: Es ist ein Ort, an dem die Pädagogen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern innovative Ansätze ausprobieren können. Was sich bewährt, kann auch über Malstatt hinaus pädagogische Ideen für die Praxis liefern.“

"Hier können zukunftsweisende pädagogische Konzepte entwickelt und erprobt werden."
Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Beteiligung der Akteure vor Ort von Beginn an

Seit April 2018 haben rund vierzig Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Schulen, Kitas, sozialen Einrichtungen und Vereinen in drei Workshops und einem Planspiel erste Ideen für das Raumkonzept entwickelt. Die Ergebnisse sind in einem Exposé anschaulich aufbereitet worden. Während der Phase der Bauplanung sollen bis 2021 weitere Beteiligungsschritte erfolgen, um partnerschaftlich das pädagogische Konzept der Bildungswerkstatt zu entwickeln. Parallel dazu werden Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern geführt, die sich in Entwicklung und Betrieb der Bildungswerkstatt einbringen möchten.

Hintergrund des Projekts sind die gestiegenen Kinderzahlen und die Vielfalt an Sprachen, sozialen Lagen und Bildungserfahrungen der Familien in Malstatt. Sie erfordern mehr als nur den räumlichen Ausbau der Bildungseinrichtungen. Baubeginn soll 2021 sein. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2024 geplant.

Der Entwicklungsprozess wird von einer ämterübergreifenden Arbeitsgruppe gesteuert. Im Plenum sind außerdem zahlreiche Institutionen aus dem Stadtteil und weitere Fachleute vertreten. Unterstützt wird der Prozess durch das Integrationsmanagement Malstatt, das bei der AWO angesiedelt ist. Die wissenschaftliche Begleitung hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft Saar übernommen.

Das Projekt wird finanziert mit zwei Millionen Euro aus der Städtebauförderung des Bundes in den Programmen Soziale Stadt und Investitionspakt für die Soziale Integration im Quartier. Eine Million Euro kommt aus dem städtischen Haushalt. Das Integrationsmanagement wird finanziert aus dem Investitionspakt für die soziale Integration im Quartier.

 

Sommerliches Bildungscamp

Vorbereitungen zum Bildungscamp und zum Workshop "SprachGarten" im Sommer 2019

Vorbereitung Bildungscamp Kirchberg - Hardy Alles

Vorbereitung Bildungscamp Kirchberg - Hardy Alles

Vorbereitung Bildungscamp Kirchberg - Hardy Alles

Das Bildungscamp ist ein offenes Beteiligungsformat im Projekt Bildungswerkstatt. Es hat erstmals im Sommer 2019 stattgefunden. Landschaftsarchitekt Frank Schröder hat mit dem Projekt Malstatt Scouts im Programm BIWAQ und interessierten StadtteilbewohnerInnen einen Raum der Begegnung auf der Grünfläche neben dem Parkplatz der Wallenbaumschule geschaffen. Aus Naturmaterialien wurden Sitzgelegenheiten und Tische gebaut. Das Thema Sprache hat dabei eine große Rolle gespielt. Im Vorfeld fand am 20. August 2019 ein Workshop unter Beteiligung von Prof. Stefanie Haberzettl vom Lehrstuhl Deutsch als Fremdsprache an der Saar-Uni statt. 

Das Projekt Bildungswerkstatt wird gefördert von:

Logo Städtebauförderung

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Investitionspakt Soziale Integration im Quartier

Bundesministerium des Innern

Logo Ministerium für Inneres und Sport

Saarland