Bildungswerkstatt

Auf der Grünen Insel Kirchberg in Malstatt soll eine Bildungswerkstatt entstehen. Als Quartiersbildungszentrum unstersützt die Bildungswerkstatt die Schulen, Kitas und sozialen Einrichtungen in Malstatt bei der Bildungsarbeit. 

Abschlusstagung der wissenschaftlichen Begleitung am 4. Juli 2022

Bildungswerkstatt Abschlusstagung - Christian Bart

Bildungswerkstatt Abschlusstagung - Christian Bart

Bildungswerkstatt Abschlusstagung - Christian Bart

Impulse für die Zusammenarbeit

Die htw saar hat die Entwicklung des Konzepts der Bildungswerkstatt bis zur nun beginnenden Bauphase wissenschaftlich begleitet. Zum Abschluss der wissenschaftlichen Begleitung fand eine Veranstaltung statt, in der die in vielen Workshops, Sommercamps, in Gesprächen und wissenschaftlichen Vorträgen gewonnenen Erkenntnisse zusammengetragen wurden. Ziel war es, einen Impuls für die weitere Zusammenarbeit zwischen Behörden, sozialen Akteur:innen und Zivilgesellschaft und zwischen Wissenschaft und Praxis zu geben. Master-Studierende der Sozialen Arbeit entwickelten zu drei Fragen Plakate, die als Ausstellung und offene Diskussionsrunde (‚Poster-Session‘) und zum gemeinsamen Weiterdenken der Idee ‚Bildungswerkstatt‘ einluden:

  • Wie stellen wir uns eine Bildungswerkstatt pädagogisch vor? (Bildungskonzept)
  • Wie sieht eine Bildungswerkstatt sozialräumlich aus? (Sozialraumkonzept)
  • Wie soll sich die Bildungswerkstatt organisieren? (Organisationskonzept)

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Grußworte der Vize-Präsidentin der htw saar für Forschung und Lehre, Charis Förster, und Oberbürgermeister Uwe Conradt. Dr. Sabine Dengel, Dezernentin für Bildung, Kultur und Jugend der Landeshauptstadt Saarbrücken, führte anschließend in die Plänge für die inhaltiche Ausrichtung der Bildungswerkstatt ein, bevor im Anschluss Lena Reichhart, Bildungsmanagerin und Projektkoordinatorin der Bildungswerkstatt, den aktuellen Stand des (Bau-)Projekts ‚Bildungswerkstatt‘ vorstellte. Anschließend lieferte Professorin María do Mar Castro Varela als externe Gastrednerin einen Impuls zum Weiterdenken der Ideen zur Bildungswerkstatt (‚Keynote‘).

Bei Heiß- und Kaltgetränken wurde zum Abschluss die ‚Poster-Session‘ besucht und in lockerer Runde zu den oben genannten drei Fragen gemeinsam diskutiert.

Programm

4. Juli, 10 - 13 Uhr
htw saar, Malstatter Straße 17, 66117 Saarbrücken, Campus Alt-Saarbrücken, Gebäude 11 (Hochhaus) | 2. Etage | Raumnummer 11.02.10

10 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Charis Förster, Vizepräsidentin für Forschung, Wissens- und Technologietransfer der htw saar
Uwe Conradt, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Saarbrücken

10:20 Uhr Bildungswerkstatt Kirchberg - eine Einführung
Dr.in Sabine Dengel, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Saarbrücken
Lena Reichhart, Projektkoordination Bildungswerkstatt Malstatt

10:45 Uhr Keynote
Prof.in Dr.in María do Mar Castro Varela (Alice Salomon Hochschule Berlin)

11:45 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung

12:15 Uhr Poster-Session

Kontakt

Prof. Dr. Christian Schröder, christian.schroeder@htwsaar.de 

Die Bildungswerkstatt wird gefördert durch das Programm „Sozialer Zusammenhalt“ aus Mitteln von Bund, Land und Kommune.

Rückblick: Infoveranstaltung am 29. März 2022

Die Landeshauptstadt Saarbrücken und das Quartiersmanagement Malstatt haben bei einer Informationsveranstaltung auf der grünen Insel Kirchberg am 29. März 2022 über den Planungsstand und das weitere Vorgehen im Projekt Bildungswerkstatt Malstatt informiert. 

Sprachcamps auf dem Kirchberg

Sprachbildung in Corona-Zeiten

Sommercamp Kirchberg - Lena Reichhart

Sommercamp Kirchberg - Lena Reichhart

Sommercamp Kirchberg - Lena Reichhart

Selten ist so deutlich geworden wie unter den Bedingungen von Corona, dass Bildungschancen ungleich verteilt sind. Während des Lockdowns sind viele Schülerinnen und Schüler um Monate zurückgeworfen worden. Das Projekt Bildungswerkstatt hat deshalb mehrere Sprachcamps auf dem Kirchberggelände durchgeführt: im Juli /August 2021 sowie im Juli und Oktober 2020. Jeweils rund 50 Kinder der ersten Klassen haben teilgenommen. In den Sommerferien 2022 findet wieder ein Sprachcamp statt.

Sprachförderlehrkräfte und Studierende unterrichten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen. Dabei wird mit spielerischen Ansätzen gearbeitet. Das am Vormittag theoretisch Erlernte wird in praktischen Angeboten am Nachmittag vertieft.  

Viel Unterstützung

Für die Projekte konnten viele Kooperationspartner gewonnen werden. Neben der AWO, dem Paritätischen Bildungswerk und der Universität des Saarlandes, die auch schon im Sommercamp tatkräftig mitwirkten, unterstützte z.B. auch Team4Winners Saar e.V. sowohl finanziell als auch mit einem umfangreichen Sportprogramm für die Kinder.

Außerdem wurden die Angebote gefördert vom Ministerium für Bildung und Kultur, insbesondere dem Programm „Schulen stark machen“, der Landeshauptstadt Saarbrücken, dem AWO Landesverband Saarland, der Evangelischen Kirchengemeinde Malstatt und dem Kinderbildungszentrum Malstatt der Diakonie Saar. Das Projekt findet in Kooperation mit dem Stadtteilbüro Malstatt und der Zukunftsarbeit Molschd statt.

Das Sommercamp im Film

Beim Sprachcamp 2020 im Saarbrücker Stadtteil Malstatt haben viele Einrichtungen, die sich für das Projekt "Bildungswerkstatt Kirchberg" engagieren, eine Art Sommerschule organisiert. Das Integrationsmanagement der AWO hat das Camp dokumentiert. Im Herbst hat die zweite Auflage stattgefunden.

Abspielen

Ein ehrgeiziges Projekt

Bildungswerkstatt Exposé (Grafik: LHS) - LHS

Bildungswerkstatt Exposé (Grafik: LHS) - LHS

Bildungswerkstatt Exposé (Grafik: LHS) - LHS

Als Quartiersbildungszentrum wird die Bildungswerkstatt die Schulen, Kitas und sozialen Einrichtungen in Malstatt bei der Bildungsarbeit unterstützen. Ihr Schwerpunkt liegt auf Sprachbildung und Mehrsprachigkeit. Der Saarbrücker Stadtrat hat am 6. Juli 2021 die Bauplanung beschlossen. Die Bildungswerkstatt soll organisatorisch an den Kultur- und Lesetreff der Landeshauptstadt (in Zuständigkeit des Kulturamtes) angegliedert werden. Das Projekt soll offen bleiben für weitere Träger, die mit ihren Projekten darauf aufbauen können.

Die Bildungswerkstatt wird einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in Malstatt leisten. Hier können zukunftsweisende pädagogische Konzepte entwickelt und erprobt werden. Denn das macht den Charakter einer Werkstatt aus: Es ist ein Ort, an dem die Pädagog*innen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern innovative Ansätze ausprobieren können. Was sich bewährt, kann auch über Malstatt hinaus pädagogische Ideen für die Praxis liefern.

Beteiligung von Anfang an

Seit April 2018 haben rund vierzig Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Schulen, Kitas, sozialen Einrichtungen und Vereinen in drei Workshops und einem Planspiel erste Ideen für das Raumkonzept entwickelt. Die Ergebnisse sind in einem Exposé anschaulich aufbereitet worden. Während der Phase der Bauplanung sollen ab 2021 weitere Beteiligungsschritte erfolgen.

Zum Hintergrund

Hintergrund des Projekts sind die gestiegenen Kinderzahlen und die Vielfalt an Sprachen, sozialen Lagen und Bildungserfahrungen der Familien in Malstatt. Sie erfordern mehr als nur den räumlichen Ausbau der Bildungseinrichtungen. Baubeginn soll 2021 sein. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2024 geplant.

Der Entwicklungsprozess wird von einer ämterübergreifenden Arbeitsgruppe gesteuert. Im Plenum sind außerdem zahlreiche Institutionen aus dem Stadtteil und weitere Fachleute vertreten. Unterstützt wird der Prozess bis Oktober 2021 durch das Integrationsmanagement Malstatt, das bei der AWO angesiedelt ist. Die wissenschaftliche Begleitung hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft Saar übernommen.

Zur Finanzierung

Das Projekt wird finanziert mit zwei Millionen Euro aus der Städtebauförderung des Bundes in den Programmen Soziale Stadt und Investitionspakt für die Soziale Integration im Quartier. Eine Million Euro kommt aus dem städtischen Haushalt. Das Integrationsmanagement wird finanziert aus dem Investitionspakt für die soziale Integration im Quartier.

 

Lernen mit Kopf, Herz und Hand

Fachaustausch

Fachaustausch Bildungswerkstatt - Lena Reichhart

Fachaustausch Bildungswerkstatt - Lena Reichhart

Fachaustausch Bildungswerkstatt - Lena Reichhart

Beim regelmäßigen Afterwork-Fachaustausch wurden schon eine Reihe von Bausteinen für das pädagogisches Konzept erarbeitet. Ziel des Fachaustausches war die Konkretisierung von Projektideen im Sprachförderbereich. Dafür trafen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schule und Kita, der VHS, dem Stadtteilverein und Quartiersprojekten. Sie haben Ideen entwickelt zu den Themen „Gemeinsam handlungsorientiert lernen“, „Sprachangebote für alle Generationen“, „Sport, Musik und Theater“ und „Selbsthilfe und Netzwerke“.

Exkursion nach Bremen

Lena Reichhart

Lena Reichhart

Lena Reichhart

Vom 6. bis 8.11.2019 hat eine Exkursion nach Bremen stattgefunden. Dort wurde das Quartiersbildungszentrum Gröpelingen besucht. Gröpelingen ist ähnlich wie Malstatt ein sehr junger Stadtteil mit hohem Migrationsanteil und viel Armut. Bildungserfolge der Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien bzw. Zugänge zu Bildung zu ermöglichen ist die primäre Zielsetzung der Quartiersbildungseinrichtung.

Viele innovative Bildungsprojekte, insbesondere im Sprachbildungsbereich, wie zum Beispiel „Sprachbildendes Erzählen in der Grundschule“ oder „Family Literacy: Sprachen im Gepäck. Ein Projekt für Schulen, Kinder und Eltern“ wurden im QBZ entwickelt und finden schon seit einiger Zeit erfolgreich statt. Von diesen Erfahrungen kann auch die Bildungswerkstatt Malstatt, insbesondere bei der Konzeptionierung, profitieren.

Das Projekt Bildungswerkstatt wird gefördert von:

Logo Städtebauförderung
Investitionspakt Soziale Integration im Quartier
Logo Ministerium für Inneres und Sport