Businessplan

Wie umfangreich Ihr Businessplan wird, hängt von Ihrer geplanten Gründung ab.

Businessplan (Quelle: Gina_Sander_Fotolia.com)

Fest steht nur, dass Sie einen Businessplan brauchen. Sie brauchen ihn z.B. für Ihre Bank, zur Beantragung von Fördermitteln oder Krediten und zur Beantragung von Gründungszuschuss der Arbeitsagentur.

Sie brauchen ihn aber in erster Linie für sich selbst.

Der Businessplan zwingt Sie, Ihr Konzept schriftlich auszuarbeiten. Sie beschreiben Ihr Vorhaben und beginnen mit der Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte Ihres Konzeptes. Sie gliedern den Plan und drücken sich verständlich aus. Nur mit einem klaren und verständlichen Businessplan können Sie andere überzeugen.

Und Ihnen selbst wird im Laufe der Erarbeitung auch sicher noch das Eine oder Andere klarer.

Deshalb: schreiben Sie den Businessplan selbst. Bei einzelnen Punkten können Sie sich natürlich Hilfe hinzunehmen. Aber lassen Sie den Plan nicht komplett von einem Fachmann schreiben. Es ist für Sie wichtig, die vielen Fragen bei der Entwicklung eines Konzeptes selbst zu stellen und zu beantworten. Und dabei festzustellen, wo an der Idee oder an Ihren Qualifikationen noch Verbesserungen möglich sind.

Checkliste für Businessplan

  • Die Zusammenfassung Ihres Vorhabens
  • Eine ausführliche Beschreibung Ihrer Geschäftsidee
  • Eine Beschreibung Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung
  • Eine ausführliche Marktanalyse
  • Informationen zu den geplanten Marketingstrategien
  • Die geplante Unternehmensorganisation
  • Ihre Personalplanung
  • Eine Chancen-Risiken Abwägung
  • Ihren Finanzbedarf und die Finanzplanung
  • Ihre Rentabilitätsrechnung
  • Ihren Zeitplan

Die einzelnen Punkte werden detailliert beschrieben. Vordrucke sind hierbei eine Hilfe.

Sollten Ihnen Daten fehlen, so erhalten Sie diese zum Teil über Kammern und Verbände. Hier liegen in der Regel aktuelle Daten über Branchenentwicklungen vor.

Fragen Sie potentielle Kunden.

Recherchieren Sie Informationen über die Mitbewerber.

Kalkulieren Sie mit realistischen Zahlen, Ihre Schätzungen sollten nachvollziehbar sein.

Denken Sie auch an Ihre persönlichen Ausgaben, die finanziert werden müssen.

Ob Ihr Businessplan auch von Außenstehenden verstanden werden kann, können Sie leicht mit Freunden oder in der Familie feststellen.

Beratungen und Seminare zum Thema Businessplanerstellung bieten u.a. die IHK und HWK.