Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Städtepartnerschaften » Saarbrückens Partnerschaft mit dem Diriamba e.V.

Saarbrückens Partnerschaft mit dem Diriamba e.V.

Seit 30 Jahren besteht eine Städtefreundschaft zwischen Saarbrücken und Diriamba in Nicaragua. Die Landeshauptstadt unterstützt Hilfsprojekte des Diriamba-Vereins in Südamerika.

"EineWelt Partnerschaft Saarbrücken - Nicaragua"

Diriamba e.V.

Mit Hilfe der Saarbrücker Spendengelder erhalten Vorschulkinder in Diriamba eine zusätzliche vollwertige Mahlzeit pro Tag.

Im Laufe der Jahre der rund 30-jährigen Städtefreundschaft zwischen Saarbrücken und Diriamba in Nicaragua ist die Zusammenarbeit  über die Stadt Diriamba hinaus auf Projekte an anderen Orten in Nicaragua erweitert worden – deshalb die Ergänzung „EineWelt Partnerschaft Saarbrücken-Nicaragua“.

Es handelt sich um folgende Projekte:

  • Kunst auf der Insel Solentiname
  • Frauenzentrum in der Hauptstadt Managua
  • Interkulturelle Jugendarbeit in Granada
  • Fairer Handel in Jinotega, León, Boaco

Die Partnerschaft wird auf zwei Wegen in die Tat umgesetzt: über die Unterstützung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken, sowie über das Wirken des Diriamba-Vereins und der in ihm engagierten Personen.

Die Stadt Saarbrücken fördert die Städtefreundschaft
mit folgenden konkreten Maßnahmen:

  • Rest-Cent – Aktionen der MitarbeiterInnen der Stadt  >>mehr 
  • Empfang von BesucherInnen unserer Partnerorganisation ADECA im Rathaus
  • Verwendung Fairer Produkte in der Stadtverwaltung, u.a. aus Nicaragua
  • Öffentlichkeitsarbeit und Unterstützung kultureller Veranstaltungen

Der gemeinnützige Saarbrücker „Diriamba-Verein e.V.“  ist in folgenden drei Bereichen aktiv.

Projekte in Nicaragua

Der Verein arbeitet partnerschaftlich mit ADECA, einer kleinen Nichtregierungs-organisation zusammen. Die Projekte haben zum Ziel, die Lebenssituation von Menschen in Diriamba und umliegenden ländlichen Gemeinden zu verbessern. Dabei verschränken sich die Grundbedürfnisse Nahrung, Gesundheit, Wohnen, Bildung und die Bereiche Umwelt- und Ressourcenschutz.

Beispiele für Projektthemen

  • Biodynamischer Anbau von Lebensmitteln sowie Kleintierhaltung
  • Lagersysteme für landwirtschaftliche Produkte und deren Vermarktung
  • Aufforstung und Umweltmaßnahmen
  • Bau von Häusern und Energiesparherden
  • Trinkwasserversorgung und Latrinenbau
  • Wissenserwerb in allen Bereichen 
  • Vorschulerziehung verbunden mit Nahrungsmittelhilfe  

Ökologisches Museum des Trockenen Tropenwaldes (METS)

Der Verein  unterstützt das von ADECA aufgebaute und geleitete Ökologische Museum in Diriamba bei der Durchführung von Ausstellungen und Maßnahmen zur Umweltbildung. Das Museum ist in Nicaragua das einzige Bildungszentrum im Umweltschutzbereich und erfreut sich wachsender Nachfrage.

Das übergeordnete Ziel aller Projekte ist es, die begünstigten Menschen zu aktiver Beteiligung und politischer Mündigkeit zu befähigen, unter Beachtung der Geschlechtergerechtigkeit und der Entwicklung  gemeinschaftlicher Organisations-formen.

Ökologisches Museum

Ökologisches Museum in Diriamba

Engagement in Saarbrücken

Der Diriamba-Verein führt in Saarbrücken und Umgebung vielfältige Aktivitäten durch, um ein Bewusstsein für die Nord-Süd Problematik am Beispiel Nicaragua zu schaffen, zum Beispiel durch:

  • Öffentlichkeitsarbeit und Informationsstände
  • Aktionen in Schulen
  • Vermittlung von kulturellen Inhalten im Rahmen von Gemäldeausstellungen,  Zirkusauftritten, Lesungen und Konzerten mit nicaraguanischen KünstlerInnen
  • Eine der wichtigsten Aufgaben ist das Einwerben von Mitteln zur Finanzierung von Entwicklungsprojekten, z.B. durch  Anträge bei öffentlichen Geldgebern und Spendensammlungen. >> mehr

Förderung des Fairen Handels

Mitglieder der Fairtrade Initiative Saarbrücken vor dem Plakat zur Fair Trade Stadt

Das Engagement für den fairen Handel ist eine sinnvolle Ergänzung zu den Entwicklungsprojekten.

Eine sinnvolle Ergänzung zu Entwicklungsprojekten ist das Engagement für  den Fairen Handel. Die Fairtrade Initiative Saarbrücken (FIS) ist eine lokale Plattform des fairen Handels, die lokal, regional und grenzüberschreitend agiert. Unter Federführung des Diriamba-Vereins werden hier die Kräfte und Aktivitäten zur Förderung des Fairen Handels gebündelt.

Schwerpunkte der FIS-Kampagne sind:

  • Wettbewerb „Faire Schulklassen“   >> mehr
  • Aktionsbündnis „Faire Uni Saar“     >> mehr
  •  Projekt „Endlich Afrika“: Werbung für faire Produkte in Geschäften und Gastronomie sowie Information und Öffentlichkeitsarbeit bei zahlreichen Veranstaltungen

FIS hat maßgeblich zum Erfolg „Saarbrücken, erste Fairtrade Stadt Deutschlands“ (2009) und „Vize-Hauptstadt des fairen Handels“ (2009 und 2011) beigetragen. >> mehr