Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Presse und Online » Landeshauptstadt verbessert Parksituation für Eltern an der Marienschule

Landeshauptstadt verbessert Parksituation für Eltern an der Marienschule

Mittwoch, 13. März 2019

Die Landeshauptstadt Saarbrücken verbessert ab Montag, 18. März, die Parksituation in der Roonstraße in Alt-Saarbrücken für Eltern von Schülerinnen und Schülern der Marienschule

Parkschild (Quelle: bluedesign, Fotolia)

Die Landeshauptstadt Saarbrücken verbessert ab Montag, 18. März, die Parksituation in der Roonstraße in Alt-Saarbrücken für Eltern von Schülerinnen und Schülern der Marienschule. Ziel ist, zusätzlichen Raum für Eltern zu schaffen, die ihre Kinder mit dem Auto sicher zur Schule bringen und dort abholen möchten.

Bisher galt im gesamten Bereich der Bushaltestelle von 7 bis 9 Uhr ein absolutes Halteverbot, dieses gilt ab Montag, 18. März, nicht mehr. Da die bisherige Spur der Bushaltestelle länger ist als tatsächlich von den Schulbussen benötigt, verkürzt die Landeshauptstadt diese.

Auf der freiwerdenden Fläche richtet die Stadt eine „Kiss & Ride“-Zone mit einer Höchstparkdauer von fünf Minuten ein. Diese gilt jeweils Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 16 Uhr. Im übrigen Bereich der Bushaltestelle gilt, nachdem der letzte Schulbus gefahren ist, eine Höchstparkdauer von fünf Minuten, jeweils montags bis freitags in der Zeit von 8.30 bis 16 Uhr.

Aktionswoche zum Start der neuen Regelung

Zum Start der neuen Regelung gibt es eine Aktionswoche, die Polizei, Landeshauptstadt und Marienschule gemeinsam entwickelt haben. Von Montag, 18. März, bis Freitag, 22. März, informieren Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern jeden Morgen ab 7.30 Uhr mit Gelbwesten, Plakaten und Infozetteln über die neue Parksituation. Auch in den Pausen, Freistunden und nach der sechsten Stunde werden Autofahrer dort gezielt angesprochen und über die neue Situation aufgeklärt.