Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Presse und Online » Stadtbibliothek erhält Bücherschenkung aus der Partnerstadt Tbilissi

Stadtbibliothek erhält Bücherschenkung aus der Partnerstadt Tbilissi

Mittwoch, 12. September 2018

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat erneut ein Medienpaket mit Büchern und CDs von ihrer georgischen Partnerstadt Tbilissi als Geschenk erhalten.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Gerald Schleiwies, Leiter der Stadtbibliothek, freuen sich über die neuen Bücher aus Tbilissi

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Gerald Schleiwies, Leiter der Stadtbibliothek, freuen sich über die neuen Bücher aus Tbilissi

Die Stadtbibliothek wird die Werke nun in ihren Katalog aufnehmen, demnächst sind sie ausleihbar.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Ich bin bedanke mich ganz herzlich bei der Stadt Tbilissi für diese attraktive und besondere Erweiterung unseres Medienbestandes. Vor allem die zahlreichen hier lebenden Georgierinnen und Georgier und ihre Familien dürfen sich darüber freuen. Denn jetzt haben wir auch einige Kinder- und Jugendbücher im Angebot. Bevor sie in die Ausleihe kommen, stellen wir sie auf der 18. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Ende September vor. In diesem Jahr nimmt Georgien dort einen Ehrenplatz ein. So ist die Kinderbuchautorin Tea Topuria zu Gast und wird ihr zweisprachiges Bilderbuch ‚Land unter im Zoo‘ vorstellen. Darin hat sie auf wunderbare Weise die schlimme Überschwemmung des Tbilisser Zoos von 2015 für Kinder aufgearbeitet.“

Georgische Werke in der Stadtbibliothek ausleihbar
Die Stadtbibliothek verfügt bereits über zahlreiche Titel zu Tbilissi und Georgien, viele davon in georgischer Sprache. Nach einer Bücherschenkung der National- und Parlamentsbibliothek Georgiens im vergangenen Jahr hatte die Stadtbibliothek eigene Altbestände wieder aus dem Magazin geholt und in die Ausleihe aufgenommen. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Dreierpartnerschaft mit Nantes und Tbilissi hat die Bibliothek georgische Bücher im Bücherbus auf dem Altstadtfest ausgestellt. Auch Literatur zu den anderen Partnerstädten Nantes und Cottbus konnten sich die Besucherinnen und Besucher anschauen.

Darüber hat sich die für den Kulturbereich zuständige stellvertretende Oberbürgermeisterin von Tbilissi, Sopio Khuntsaria, die zum Jubiläum angereist war, sehr gefreut. Sie fand aber auch: Das ist ausbaufähig. Schnell war sie sich mit Oberbürgermeister Kakha Kaladze einig, dass die Stadt Tbilissi die Saarbrücker Stadtbibliothek unterstützen möchte. So wurde ein ansehnliches Medienpaket mit Büchern und CDs zusammengestellt und nach Saarbrücken geschickt. Die erste Teillieferung ist jetzt eingetroffen. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Bibliotheksleiter Gerald Schleiwies haben das Paket in Empfang genommen. Alle Titel werden zunächst in unsere lateinische Schrift transkribiert. Das ist nötig, damit sie katalogisiert und demnächst in der Bibliothek ausgeliehen werden können.

Hintergrund
Georgische Literatur ist zurzeit in Deutschland im Aufwind. Im Oktober ist Georgien Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Dazu wurden im Vorfeld zahlreiche georgische Titel ins Deutsche übersetzt. Auch die Landeshauptstadt Saarbrücken hat zur Einstimmung Lesungen georgischer Literatur veranstaltet. Zudem feierte das Saarländische Staatstheater kürzlich Premiere des Stücks „Das achte Leben (Für Brilka)“ nach dem gleichnamigen Roman der georgischen Autorin und Bühnenregisseurin Nino Haratischwili. Sie lebt in Deutschland und schreibt auf Deutsch. 2012 hatte Haratischwili die Uraufführung eines ihrer Stücke in Saarbrücken inszeniert.

Pressefoto
Ein Pressefoto steht für redaktionelle Zwecke unter Angabe der Quelle „Landeshauptstadt Saarbrücken“ kostenfrei zur Verfügung.