Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Presse und Online » saarVV und Landeshauptstadt bieten attraktive ÖPNV-Schnupper-Angebote während der Sanierung der Wilhelm-Heinrich-Brücke an

saarVV und Landeshauptstadt bieten attraktive ÖPNV-Schnupper-Angebote während der Sanierung der Wilhelm-Heinrich-Brücke an

Freitag, 2. März 2018

Um die Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken dauerhaft verkehrssicher zu halten, führt die Landeshauptstadt im Laufe des Jahres umfassende und unumgängliche Sanierungsarbeiten an dem Bauwerk und den angrenzenden Knotenpunkten durch.

Motiv "Machen Sie sich aus dem Stau". Quelle: SaarVV

Der saarländische Verkehrsverbund saarVV und die Landeshauptstadt bieten während der Sanierung attraktive ÖPNV-Schnupper-Angebote an, die sowohl den innerstädtischen Verkehr als auch den Geldbeutel der Kunden entlasten sollen.

„Die Stadt wird die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich halten und bis auf wenige Wochenend-Tage pro Fahrtrichtung jeweils zwei Fahrspuren über die Brücke offen halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen des Verkehrs in der Bauzeit nicht vermeiden. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten mit Auswirkungen auf die Verkehrsführung und den -fluss konzentrieren sich auf den Zeitraum April bis September. Für diesen Zeitraum hat der saarVV in Kooperation mit der Landeshauptstadt attraktive ÖPNV-Schnupper-Angebote auf die Beine gestellt“, sagt Baudezernent Professor Heiko Lukas. Die Kosten werden zur Hälfte von der Landeshauptstadt und zur Hälfte vom Verkehrsverbund getragen.

Geschäftsführerin im saarVV Elke Schmidt: „Mit diesen attraktiven Maßnahmen möchten wir möglichst viele Pendler ansprechen und den Verkehr in der Landeshauptstadt Saarbrücken während der Sanierung dieses zentralen Verkehrsknotenpunktes entlasten. Wir möchten die Tester aber auch von unseren Produkten und Angeboten überzeugen, damit sie vielleicht den ÖPNV als Alternative zum Auto kennenlernen und auch zukünftig öfters bei uns einsteigen.“

Das 3-Monats-Schnupper-Abo: Kunden sparen mindestens 47,61 Euro
Bei dem 3-Monats-Schnupper-Abo zahlen Kunden mit Start- oder Zielwabe Saarbrücken nicht den üblichen Monatskartenpreis, sondern erhalten zusätzlich zum bereits ermäßigten Jahres-Abo-Preis einen weiteren Rabatt von zehn Prozent. Kunden sparen gegenüber dem Monatskartenpreis während der dreimonatigen Laufzeit mindestens 47,61 Euro (Großwabe Saarbrücken). Die Ersparnis steigt von Preisstufe zu Preisstufe an. In Preisstufe 6 (z. B. DillingenßàSaarbrücken) liegt sie bereits bei 105,21 Euro. Kunden müssen das Abo nicht kündigen, es läuft automatisch aus.

Das Schnupper-Abo für das BürgerTicket: drei Monate flexibel unterwegs
Das BürgerTicket ist eine vergünstigte Jahreskarte, die es für die Landkreise oder das gesamte saarVV-Netz gibt. Während der Bauphase können Kunden das BürgerTicket drei Monate lang für den Regionalverband Saarbrücken oder das gesamte saarVV-Netz unverbindlich testen. Auch bei diesem bereits vergünstigten Ticket erhalten Schnupper-Abonnenten nochmals zehn Prozent Rabatt. Im Regionalverband bringt das während der dreimonatigen Laufzeit eine zusätzliche Ersparnis von 26,25 Euro und im saarVV-Netz 39 Euro. Kunden müssen das Abo nicht kündigen, es läuft automatisch aus.

Das JobTicket-Test-Angebot
Das JobTicket und das JobTicket-Plus sind rabattierte Monatskarten im Abo und ausschließlich über den Arbeitgeber zu beziehen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen, Verbänden und Behörden können beim Pendeln damit sogar bis zu 40 Prozent sparen. Die Mindestabnahmemenge liegt nur bei drei Mitarbeitern pro Unternehmen.

Der Vorteil des Test-Angebotes: Kunden können das JobTicket ganz unverbindlich testen. Denn wer das Abo zum Beispiel vor Ablauf der 12-Monatsfrist frühzeitig beenden möchte, muss nicht die sonst übliche Nachberechnung zahlen. Das heißt: Der Differenzbetrag zwischen dem monatlichen Jobticket-Preis und der allgemeinen Monatskarte der entsprechenden Preisstufe wird für den zurückliegenden Zeitraum nicht erhoben. Das JobTicket-Test-Angebot gilt für Firmen/Verbände/Behörden, die ihren Sitz im Regionalverband Saarbrücken haben und bereits einen Rahmenvertrag zum JobTicket mit dem saarVV abgeschlossen haben.

Bestellung
Interessierte können die Abo-Karten frühestens zum Sonntag, 1. April, und spätestens zum Montag, 1. Oktober, erwerben. Die Bestellung muss bis zum 10. des Vormonats erfolgen. Kündigungsfristen müssen sie nicht einhalten. Jeder Kunde kann sie nur einmal erwerben. Ein Wechsel aus einem bestehenden Abonnement in das Schnupper-Abo ist ausgeschlossen. Wer das Abo nach drei Monaten verlängern möchte, wendet sich an ein Abo-Center und lässt dort seine Karte zum regulären Abo-Preis freischalten.

Der saarVV wird die speziellen Angebote gezielt bewerben.

Weitere Infos unter: www.machdichausdemstau.de

Stadt informiert umfassend und kontinuierlich
Die Landeshauptstadt informiert während der Bauphase umfassend und kontinuierlich über die aktuelle Verkehrsführung und den Baufortschritt. Die Landeshauptstadt hat ihre Informationen in den digitalen Medien zu Baustellen und zur Verkehrslage erweitert. Die Stadt bietet unter www.sb-schafft.de und in der Saarbrücken-App eine Übersichtskarte mit allen Baustellen der Stadt, des ZKE und der Stadtwerke an, die den Verkehr beeinträchtigen. Die Stadtverwaltung gibt Umleitungsempfehlungen und informiert die Nutzer, wie die aktuelle Verkehrssituation im Stadtgebiet ist, wo der Verkehr läuft, wo er zähfließend ist oder es zu Staus kommt. Während der Bauphase an der Wilhelm-Heinrich-Brücke werden dort unter dem Baustellencode T11 permanent die aktuellen Infos eingestellt.

Fragen zum Baugeschehen beantworten aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Saarbrücker Servicecenters unter der Telefonnummer +49 681 9050 oder der Behördennummer 115 (Kurzwahlnummer ohne Vorwahl).

Auch über Funk und Printmedien wird kontinuierlich über die Baumaßnahme und den Fortschritt der Sanierungsarbeiten berichtet. Aktionen vor Ort, Info-Materialien für Zielgruppen wie etwa die Gewerbetreibenden und Großflächenbespannungen im Umfeld der Wilhelm-Heinrich-Brücke sowie Info-Veranstaltungen runden das Angebot ab.

Weitere ausführliche Informationen zur Baustelle finden interessierte Bürgerinnen und Bürger im Internet unter www.saarbruecken.de/whb