Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Presse und Online » Landeshauptstadt stellt Tierschutzverein mehr Geld für Tierbetreuung im Bertha-Bruch-Tierheim zur Verfügung

Landeshauptstadt stellt Tierschutzverein mehr Geld für Tierbetreuung im Bertha-Bruch-Tierheim zur Verfügung

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Die Landeshauptstadt Saarbrücken stellt dem Tierschutzverein für die Betreuung der Fundtiere im Bertha-Bruch-Tierheim ab dem kommenden Jahr 29.000 Euro mehr als bisher zur Verfügung.

Dalmatiner

Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag, 5. Dezember, beschlossen.

Damit zahlt die Landeshauptstadt dann ab dem 1. Januar 2018 eine jährliche Kostenpauschale von insgesamt 64.000 Euro an den Tierschutzverein. Mit der Betreuung der Fundtiere im Bertha-Bruch-Tierheim nimmt der Verein vielfältige Aufgaben wahr.

Unter anderem registriert er die Tiere, die im Gebiet der Landeshauptstadt gefunden werden und im Tierheim unterkommen, führt eine Eingangsuntersuchung durch, pflegt die Tiere, lässt sie bei Bedarf tierärztlich betreuen und vermittelt sie an neue Besitzer weiter. Der Tierschutzverein nimmt auch Tiere im Bertha-Bruch-Tierheim auf, die von der Stadt dort eingewiesen werden, weil sie nach Polizeirecht gefährlich sind.