Landeshauptstadt Saarbrücken » Leben in Saarbrücken » Veranstaltungskalender » Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens

Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens

Die Veranstaltung ist bereits abgelaufen

„Man muss zum Schreiben aus der Höhle kommen“

Terézia Mora (Foto: Peter von Felbert)

Terézia Mora (Foto: Peter von Felbert)

Lesung und Gespräch mit Terézia Mora, Moderation: Peter König, SR2 Kulturradio

Der Büchner-Preis, den die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt 2018 an Terézia Mora verliehen hat, ist der wichtigste Literaturpreis im deutschen Sprachraum. In der Begründung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung heißt es, Terézia Mora widme sich den „Außenseitern und Heimatlosen, prekären Existenzen und Menschen auf der Suche und trifft damit schmerzlich den Nerv unserer Zeit“. Das wiederum verbindet sie mit den Figuren Georg Büchners, die in existentielle Situationen geraten und denen absonderliche Dinge passieren.

Kunstvoll erzählt Terézia Mora in "Die Liebe unter Aliens" von Menschen, die sich verlieren, aber nicht aufgeben. Wir begegnen Frauen und Männern, die sich merkwürdig fremd sind und zueinander finden wollen. Einzelgängern, die sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Träumern, die sich ihren Idealismus auf eigensinnige Weise bewahren. Mit präziser Nüchternheit erforscht Mora die bisweilen tragikomische Sehnsucht nach Freundschaft, Liebe und Glück.

Die Autorin

Terézia Mora wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Für ihren Roman „Das Ungeheuer“ erhielt sie 2013 den Deutschen Buchpreis. Ihr literarisches Debüt, der Erzählungsband „Seltsame Materie“, wurde mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Für ihr Gesamtwerk wurde ihr 2018 der Georg-Büchner-Preis zugesprochen. Terézia Mora zählt außerdem zu den renommiertesten Übersetzern aus dem Ungarischen.

Weitere Informationen

Eintritt 7 beziehungsweise ermäßigt 5 Euro. Um Vormerkung wird gebeten über die Buchhandlung St. Johann, Kronenstr. 6, per Mail an buechergaertner@t-online.de oder unter Tel. +49 681 95805464.

Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Saar im Filmhaus Saarbrücken in Zusammenarbeit mit Ludwig Hofstätter und SR2 Kulturradio.

Veranstaltungsdetails

Art:
Lesung
Datum:
28.02.2019 - 20:00 Uhr
Ort:
Filmhaus
Mainzer Straße 8
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 399297 (Kinokasse) oder +49 681 936740 (Büro)
Internet:
www.filmhaus-saarbruecken.de

Ähnliche Veranstaltungen