Papier in Bewegung

Pop-up Bücher und Papiermechanik im Deutschen Zeitungsmuseum

Ausstellungsbesucher (Foto: Fotoschlick/Fotolia)

Papiermechanik steht für die beeindruckende Kunst, mit Papier bewegliche Objekte herzustellen. Der Bremer Grafiker und Künstler Walter Ruffler (Jahrgang 1949) besitzt nicht nur eine große Sammlung von beweglichen Papierobjekten, er entwirft sie auch selbst. Die Bandbreite reicht von zuschnappenden Feuerdrachen über kämpfende Ritter hoch zu Ross bis hin zu watschelnden Pinguinen in Reih' und Glied.

Die Figuren werden auf vielfältige Weise angetrieben, durch eine aus Papier gebaute Kurbelmechanik, durch rieselnden Sand, Druckluft, aufsteigende warme Luft, Gummibänder oder Zug- und Druckmechanismen.

Die Ausstellung präsentiert diese beeindruckenden und fantasievollen Skulpturen aus Papier und bietet Einblicke in deren Herstellung. Sie richtet sich gleichermaßen an Kinder wie an Erwachsene. Es wird nicht nur die Geschichte und Funktionsweise der Papiermaschinen anschaulich vermittelt, sondern die Besucher sind eingeladen, vieles selbst auszuprobieren. Zu sehen sind zahlreiche Exponate: historische und zeitgenössische dreidimensionale mechanische Papierskulpturen und -modelle sowie flachmechanische Objekte und Pop-up-Bücher aus aller Welt.

Weitere Informationen

Bereits im Jahr 2011 zeigte das Deutsche Zeitungsmuseum Werke aus der Sammlung Walter Rufflers. Aufgrund der positiven Besucherresonanz, die die Ausstellung damals erhielt, zeigt das Zeitungsmuseum nun erneut eine Auswahl von Papiermodellen und Pop-up Büchern, zum Teil mit neuen, seinerzeit noch nicht präsentierten Arbeiten.

Veranstaltungsdetails

Art:
Ausstellung
Datum (abgelaufen):
19.09.2016 bis 23.12.2016
Ort:
Deutsches Zeitungsmuseum
Am Abteihof
66787 Wadgassen
Telefon:
+49 6834 9423-0
Internet:
http://www.kulturbesitz.de

Ähnliche Veranstaltungen