Bebauungsplan “Nauwieser Viertel“

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 13.10.2015 den Bebauungsplan Nr.132.19.00 „Nauwieser Viertel“ als Satzung gemäß § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch beschlossen. Gemäß § 10 Abs. 2 Baugesetzbuch ist eine Genehmigung durch die höhere Verwaltungsbehörde nicht erforderlich.

Übersichtsplan

Übersichtsplan

Die öffentliche Auslegung erfolgte in der Zeit vom 05.06.2015 bis einschließlich 06.07.2015 im Stadtplanungsamt.

Ziele der Planung:

Geltungsbereich

Geltungsbereich

Die Planung dient der Sicherung der maßgeblichen Sanierungsziele und damit dem Erhalt der besonderen städtebaulichen und strukturellen Eigenart des Plangebietes. Auf Grundlage der allgemeinen Sanierungsziele ergeben sich dabei insbesondere die folgenden drei Zielsetzungen des Bebauungsplans:

  • Erhalt und Förderung des Nauwieser Viertels als innenstadtnahes Wohnquartier
  • Erhalt der gebietstypischen Funktionsmischung von Arbeiten und Wohnen (soweit die Betriebe nicht störend sind)
  • Vermeidung von Entwicklungen, die die Eigenart und das Milieu des Quartiers nachhaltig verändern

Lage des Plangebietes

Luftbild

Luftbild

Im Westen
Dudweilerstraße, von der Kreuzung Kaiserstraße bis zum Kreuzungsbereich Richard-Wagner Straße

Im Norden
Richard-Wagner-Straße, vom Kreuzungsbereich Richard-Wagner Straße bis zur Schmollerstraße

Im Osten
Schmollerstraße, von der Richard-Wagner-Straße bis Bruchwiesenstraße

Im Süden
Nördlicher Bereich des Landwehrplatzes bis Rotenbergstraße, die Rotenbergstraße bis zum Kreuzungsbereich Seilerstraße, die Seilerstraße bis zum Max-Ophüls-Platz, nach Süden entlang der östlichen Grenze des Platzes bis zur Feuerwache, nach Osten bis zum Haus Feuerwache, nach Süden abschwenkend entlang der Front des Gebäudes bis zur Großherzog-Friedrich-Straße, die Großherzog-Friedrich-Straße bis zur Johannisstraße sowie die Johannisstraße und Cecilienstraße.

Das Plangebiet umfasst eine Fläche von ca. 14 Hektar