Landeshauptstadt Saarbrücken » Leben in Saarbrücken » Planen, Bauen, Wohnen » Baustellen, Bauprojekte und Verkehr » Sanierung der Sportanlage Lulustein und der ATSV Halle

Sanierung der Sportanlage Lulustein und der ATSV Halle

Baustellen Code:
B01
Bauherr:
Sport- und Bäderamt
Kurt-Schumacher-Straße 19
66130 Saarbrücken

+49 681 905-4301
sportamt@saarbruecken.de

Details

Straße:
Am Lulustein 5
Ortsteil:
Alt-Saarbrücken
Stadt:
66117 Saarbrücken
Kosten:
circa 4,1 Millionen Euro
Arbeitsbeginn:
30.01.2019
Voraussichtliches Ende:
31.10.2019

Allgemeine Informationen

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz setzt Spatenstich für Sportanlage Lulustein und die ATSV-Halle in Alt-Saarbrücken

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz setzt Spatenstich für Sportanlage Lulustein und die ATSV-Halle in Alt-Saarbrücken

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat am Mittwoch, 15. Mai, den Spatenstich für die Sanierung der Sportanlage Lulustein und der ATSV Halle in Alt-Saarbrücken gesetzt. Die Bauarbeiten auf der Sportanlage Lulustein schreiten voran. Nachdem Ende Februar bereits einige Bäume gefällt wurden, hat es Anfang April einen Einweisungstermin mit der Baufirma „STRABAG Sportstättenbau“ gegeben. Seit Mitte April läuft die Einrichtung der Baustelle.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Die Bundesförderung ist ein großer Erfolg und ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Alt-Saarbrücken. Er ist ein gesellschaftlich bunt gemischter Stadtteil, der weiter wächst, in dem viele Familien mit Kindern wohnen. Der ATSV Saarbrücken leistet mit seinen Mitgliedern hervorragende Arbeit in Alt-Saarbrücken, insbesondere für die Kinder und Jugendlichen. Die neue Anlage steht allen Menschen offen und wird ein schöner Treffpunkt im Quartier sein.“

Dr. Stephan Schaeidt, erster Vorsitzender des ATSV Saarbrücken, ergänzt: „ Der ATSV vereint alle Gesellschaftsschichten, wir engagieren uns sozial und integrativ über den Sport hinaus. Damit ist der ATSV weit mehr als ein reiner Sportverein. Die Sanierung ist nur der erste Schritt: Wir erarbeiten gerade ein Stufenkonzept zur Weiterentwicklung der ATSV Halle als Sport- und Kulturzentrum. Aktuell ist in der ATSV Halle nicht nur der Vereinssport beheimatet, an den Vormittagen steht sie dem Regionalverband für den Schulsport zur Verfügung.“

Die städtische Freisportanlage Lulustein und die vereinseigene ATSV-Halle stammen aus der Mitte der 1950er Jahre. Inzwischen sind sie in die Jahre gekommen. Im Zuge der Sanierung der Freisportanlage Lulustein und der ATSV-Halle entsteht eine moderne Sportinfrastruktur in Alt-Saarbrücken. Neben ATSV-Vereinsmitglieder werden auch Hobby-Sportlerinnen und -Sportler – ob einzeln oder im Verein – eine Vielfalt an Bewegungsangeboten vorfinden. Schulen und Kindertageseinrichtungen werden hier mit den Kindern zeitgemäß Sport treiben können.

Bereich Freisportanlage

Im Bereich der Freisportanlage erfolgt eine Komplettsanierung des vorderen Platzes. Die Landeshauptstadt baut den Platz zu einem Rasenplatz aus, die Laufbahn und die Leichtathletiksektoren erhalten einen modernen und zeitgemäßen Kunststoffbelag. Die Beleuchtung wird erneuert und auf LED-Technik umgestellt.

Die Gesamtkonzeption der Sportanlage nimmt besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse der Leichtathletik, insbesondere auf die Wurfdisziplinen. Auch die Schulsportmöglichkeiten werden durch geschickte Anordnung einzelner Sportelemente verbessert.

Der daran anschließende Mittelplatz wird als Multifunktionsfeld ausgebaut und gleichfalls beleuchtet. Ergänzend kommt ein Beachvolleyballfeld hinzu.

Gerade mit diesen Teil der Sportanlage sollen vereinsungebundene Menschen angesprochen und für den Bereich Alt-Saarbrücken ein offenes Bewegungsangebot ermöglicht werden.

Ergänzt wird die noch eine kleine WC-Anlage installiert und für die Gesamtanlage ein Kanalanschluss in der Straße Am Ordensgut hergestellt.

Vor Beginn der Brutperiode ab 1. März beginnen an der Sportanlage Baumfällarbeiten. Betroffen sind die Bäume auf der Dammkrone zur Zeppelinstraße und zu den Gebäuden am Ordensgut und zwischen dem bisherigen Tennenplatz und dem Mittelplatz. Die Arbeiten sind notwendig, um die künftige Entwässerung der Anlage zu ermöglichen und eine neue Flutlichtanlage zu errichten. Die Stadt sieht Ersatzpflanzungen vor. 

ATSV-Halle

Bei der Halle des ATSV stehen die energetische Sanierung der Fassade sowie die Verbesserung der Barrierefreiheit im Vordergrund. Fassade und Dach werden entsprechend dem Stand der Technik gedämmt und die bisherigen Glasbausteine durch entsprechende  Fensterelemente ersetzt. Rampen, ein behindertengerechtes WC sowie ein Treppenlift verbessern die Möglichkeiten des barrierearmen Zugangs.

Im Jahr 2020 finden Restarbeiten statt, insbesondere richtet die Stadt den Zugangsbereich zur Sportanlage her.

Förderprogramm

Im Rahmen des Bundesförderungsprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ wurde die Landeshauptstadt  Saarbrücken 2017 in das Förderprogramm aufgenommen. Insgesamt steht von Bundesseite ein Zuschuss von 3,448 Millionen Euro bereit, die Gesamtkosten liegen bei circa 4,1 Millionen Euro. 

Zusätzliche Informationen

Visualisierung der ATSV-Halle nach dem Umbau (QBUS 3D/ATSV)

Visualisierung der ATSV-Halle nach dem Umbau (QBUS 3D/ATSV)

Nutzung der Halle und des Platzes

Während der Arbeiten können der Platz und die ATSV-Halle nicht genutzt werden. 

Weitere Informationen

Informationen zum Projekt erhalten Sie für die Freisportanlage beim Sport- und Bäderamt unter Tel. +49 681 905-4300, E-Mail: sportamt@saarbruecken.de, bei der Bauleitung zur Sportanlage WSV Saarbrücken unter Tel. +49 681 950833-32, E-Mail: wagner@wsv-ingenieure.de, und für die ATSV-Halle beim ATSV unter Tel. +49 681 52253, E-Mail: atsv.saarbruecken@gmx.de

Informationen zur Verkehrslage

Zu Beginn der Bauarbeiten kommt es zu verstärktem LKW-Verkehr in der Zufahrt „Am Lulustein“.

Bei der späteren Herstellung eines Kanalanschlusses in der Straße „Am Ordensgut“ rechnet die Landeshauptstadt derzeit mit einer kurzzeitigen Sperrung der Straße im Bereich der Häuser mit den Nummern 63 bis 67. Sobald der Termin feststeht, informiert die Landeshauptstadt. 

Visualisierung der ATSV-Halle nach dem Umbau (QBUS 3D/ATSV)

Visualisierung der ATSV-Halle nach dem Umbau (QBUS 3D/ATSV)

Downloads

Weiterführende Links