Landeshauptstadt Saarbrücken » Kultur » Stadtteildokumentationen » Stadtteildoku Nauwieser Viertel

Stadtteildoku Nauwieser Viertel

Hans Gerhard hat sich im Jahr 2010 mit dem Nauwieser Viertel befasst. Daraus entstand das Buch "Alles was wir brauchen" mit 24 Kurzgeschichten.

"Alles was wir brauchen"

Cover des Buches "Alles was wir brauchen" (Foto: PoCul)

Cover des Buches "Alles was wir brauchen" (Foto: PoCul)

2010 war der Autor mit der Erstellung der „Stadtteildokumentation Nauwieser Viertel“ beauftragt. Bis Herbst letzten Jahres sind 24 Kurzgeschichten entstanden, die nun in einem Erzählungsband veröffentlicht sind. Jede der Geschichten steht in Bezug zum Nauwieser Viertel. Die Erzählungen sind fiktiv und sowohl humorvoll als auch tragisch, es sind Geschichten aus dem Leben.

Hans Gerhard hatte bereits im Rahmen zweier Lesungen im „Theater im Viertel“ einige seiner Kurzgeschichten vorgestellt. Daraus ging die Idee hervor, die Werke in Buchform zu bringen. Durch städtische Zuschüsse war dann die Veröffentlichung möglich geworden.

Inhaltsübersicht

Ein Blind Date mit Mönch. Einen Stör. Eine Ente, vor allem aber Drogen. Einen findigen Insolvenzverwalter. Einen Hangar. Biometrische Passbilder. Einen Lippenstift oder eine Unterhose. Lokalkolorit. Eine neue Nachbarin. Einen Termin im Ministerium. Einen Insider-Anlagetipp. Einen Blick für Counselor Troy. Arbeitsethos. Slomianowski. Eine gelehrige Schülerin. Kunstverständnis. Ein Eis von Oma. Jede Menge Schädel. Identische Stühle. Eine Liege im Bunker. Humanitäre Einsätze. Soft­eis und Geodreiecke. Mundgefühl. Glück im Spiel.

Das ist alles, was wir brauchen.

Über den Autor

Hans Gerhard, geboren 1973 in Braunschweig, lebt in Saarbrücken.

Veröffentlichungen in Zeitschriften und Rundfunk sowie dem Erzählungsband Glaub's mir halt (erschienen in der Reihe Topicana der Edition des Saarländischen Künstlerhauses)