Quartier Eurobahnhof

Um das Empfangsgebäude Nord des Hauptbahnhofs im Herzen von Saarbrücken entsteht ein neues Stadtquartier mit bester Verkehrsanbindung an die Autobahnen A1, A 623 und A 620 sowie an die Hochgeschwindigkeitsbahnverbindung Frankfurt - Saarbrücken – Paris.

Quartier Eurobahnhof

Quartier Eurobahnhof

Lage:

Stadtteil: Malstatt
verfügbare Fläche: 4,4 Hektar
Planungsrecht: Sondernutzungsgebiet 

Nähere Auskünfte zum Planungsrecht bekommen Sie beim Stadtplanungsamt
Bahnhofstraße 31
66111 Saarbrücken

Tel.: +49 681 905-4078
Fax: +49 681 905-4155

Verkehrsinfrastruktur:

Autobahn: Autobahnen A 1, A 620 und A 623, Anschlussstelle Ludwigskreisel
Personenbahnhof: Saarbrücken Hauptbahnhof
Flughafen: Saarbrücken-Ensheim (circa 14 Kilometer)
Gleisanschluss: nein

Kontakt:

Eigentümer: GIU
Kontakt: Amt für Wirtschaftsförderung, Arbeitsmarkt und grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Rathaus St. Johann, 66111 Saarbrücken, Telefon +49 681 905-1658 sowie Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH (GIU), Nell-Breuning-Allee 8, 66115 Saarbrücken, Telefon +49 681 8575-112.

Adresse

Eurobahnhof
Europaallee
66111 Saarbrücken

Näheres zum Quartier Eurobahnhof

Eurobahnhof

Hauptbahnhof

Im Juni 2007 ist der Schienenschnellverkehr zwischen Saarbrücken und Paris gestartet. Die französische Hauptstadt ist seither nur noch 110 Minuten von Saarbrücken entfernt. Es wurde aber nicht nur die Fernverbindung durch das Hochgeschwindigkeitsnetz verbessert, auch im Umfeld des Hauptbahnhofs ist es zu einigen Änderungen gekommen.

Der Bahnhof hat zur Innenstadtseite hin ein völlig neues Gesicht erhalten. Die Bahnhofshalle wurde hochwertiger und kundenfreundlicher umgestaltet und bietet mit zahlreichen Shops Kunden ein breit gefächertes Warenangebot. Der Zugang zu den Zügen wurde barrierefrei gestaltet. Per Aufzug geht es nun direkt von der Bahnunterführung zu den Gleisen. Die Unterführung wurde zeitgemäß ausgestattet und stellt die Verbindung zwischen Süd- und Nordportal des Hauptbahnhofs her.

Seit Fertigstellung des umgebauten Ludwigskreisels verfügt der neue Saarbrücker Eurobahnhof am komplett neu errichteten Bahnhofsportal Nord über einen direkten Anschluss an drei Autobahnen. Neben diesem Portal entsteht auf ca. 9 ha ehemaliger Bahnfläche nördlich des Hauptbahnhofs eine attraktive Investmentfläche für Dienstleistungen, Gewerbe, Manufakturen und Handel. Als Hotelstandort eignet sich das Gelände wegen der guten Verkehrsanbindung und der fußläufigen Erreichbarkeit von Kongresszentrum und der Shoppingmeile in der Fußgängerzone Bahnhofstraße.

Projektentwickler für das Areal ist die Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH (GIU), eine Tochter der Landeshauptstadt Saarbrücken. Die GIU hat als Projektentwickler bei der Revitalisierung von Industriebrachen ihre Kompetenz bereits durch zahlreiche Neuansiedlungen unter Beweis gestellt.
Investoren bekommen von der GIU ein umfassendes Angebot, von der Beratung in bau- und planungsrechtlichen Fragen bis hin zur Akquise von Fördermitteln geboten.

Internetangebot der GIU zum Quartier Eurobahnhof
Kontaktaufnahme mit der GIU
Lage des Quartiers Eurobahnhof auf dem Stadtplan
Informationen zum Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Strecke Saarbrücken - Paris